Warenkorb
 

Der einsame Weg

Schauspiel in fünf Akten

Reclam Universal-Bibliothek 8664

(1)
Portrait
Arthur Schnitzler (15. 5. 1862 Wien – 21. 10. 1931 ebd.) studierte ab 1879 Medizin in Wien mit anschließender Promotion und arbeitete als Arzt und Assistent seines Vaters; nach dem Tod des Vaters hatte er eine eigene Praxis. Daneben betrieb er mehr und mehr seine schriftstellerische Tätigkeit. Schnitzler ist einer der bedeutendsten Vertreter der Wiener Moderne um 1900. Das Unbewusste und Motive des Fin-de-Siècle-Lebensgefühls bestimmen seine psychologische Darstellungskunst.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 92
Erscheinungsdatum 01.01.1986
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-15-008664-3
Verlag Philipp Reclam Jun.
Maße (L/B/H) 14,7/9,5/0,7 cm
Gewicht 55 g
Verkaufsrang 5.114
Buch (Taschenbuch)
3,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Reclam Universal-Bibliothek mehr

  • Band 8656

    3000066
    Die Stühle. Der neue Mieter
    von Eugene Ionesco
    Buch
    3,40
  • Band 8657

    2996200
    Lyriktheorie
    von Ludwig Völker
    Buch
    11,00
  • Band 8663

    3000067
    Die Steinklopfer. Tambi
    von Ferdinand Saar
    Buch
    3,00
  • Band 8664

    2894756
    Der einsame Weg
    von Arthur Schnitzler
    (1)
    Buch
    3,00
    Sie befinden sich hier
  • Band 8668

    2995377
    Postmoderne und Dekonstruktion
    von Peter Engelmann
    (2)
    Buch
    9,80
  • Band 8669

    2843720
    Gedichte
    von Clemens Brentano
    Buch
    6,80
  • Band 8673

    2843587
    John Gabriel Borkman
    von Henrik Ibsen
    Buch
    4,40

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Einsamkeit
von Mario Pf. aus Oberösterreich am 29.12.2005

Der einsame Weg heißt Arthur Schnitzlers Drama über die Einsamkeit, welches ebenso den Tod und das Leben zum Thema hat. Wie von Schnitzler gewohnt gelingt es ihm schon alleine durch die Dialoge seiner Charaktere einen tieferen Blick auf die inneren Beweggründe der Protagonisten freizulegen. In mitreißender Tragik erlebt man... Der einsame Weg heißt Arthur Schnitzlers Drama über die Einsamkeit, welches ebenso den Tod und das Leben zum Thema hat. Wie von Schnitzler gewohnt gelingt es ihm schon alleine durch die Dialoge seiner Charaktere einen tieferen Blick auf die inneren Beweggründe der Protagonisten freizulegen. In mitreißender Tragik erlebt man die wie die vielen Einzelschicksale der Charaktere sich schließlich zu einer großen beklemmenden Atmosphäre vereinen, wie das Leben halt so spielt. Abenteuergeist und Fernweh, verkörpert durch den verlorenen Sohn Felix und seine Schwester Johanna sind schön und gut, aber eben nicht alles, wie durch das Schicksal der Geschwister deutlich wird. Der einsame Weg wirkt sehr real und kein bisschen romantisch verklärt wie das in anderen Werken der Fall ist, deshalb treffen die Schicksale einen viel mehr, da sie auch einen psychologischen Hintergrund haben. Sich mit diesem Werk zu befassen, es zu lesen oder es zu lassen ist etwas dass jeder für sich selbst entscheiden muss, empfehlen würde ich es jedenfalls.