Warenkorb
 

Das zweite Königreich

Historischer Roman

(46)
England 1064: Ein Überfall dänischer Piraten setzt der unbeschwerten Kindheit des jungen Cædmon of Helmsby ein jähes Ende: Ein Pfeil verletzt ihn so schwer, daß er zum "nutzlosen Krüppel? wird. Sein Vater schiebt ihn ab und schickt ihn als
Übersetzer einer englischen Gesandtschaft in die normannische Heimat seiner Mutter. Zwei Jahre später kehrt Cædmon, geheilt und von normannischen Einflüssen geprägt, mit Herzog William und dessen Erobererheer zurück. Nach der Schlacht von
Hastings und Williams Krönung gerät Cædmon als Übersetzer des Königs und Lehrer der Prinzen in eine Schlüsselposition, die er niemals wollte: Er wird zum Mittler zwischen Eroberern und Besiegten, ohne je zu wissen, wo er selbst steht. In
dieser undankbaren Rolle schafft er sich erbitterte Feinde. Doch während neuerliche Wikingereinfälle und Aufstände das Land in Unruhe stürzen, nutzt er seinen wachsenden politischen Einfluß für sein Streben nach Aussöhnung, denn er hat das
Ohr des despotischen, oft grausamen Königs. Bis zu dem Tag, an dem William erfährt, wer die normannische Dame ist, die Cædmon liebt ...
Portrait
Rebecca Gablé, Jahrgang 1964, in einer Kleinstadt am Niederrhein geboren, studierte nach mehrjähriger Berufstätigkeit Anglistik und Germanistik mit Schwerpunkt Mediävistik in Düsseldorf. Sie wirkte an einem Projekt zur Erforschung anglonormannischer Manuskripte mit. Diese Forschungsergebnisse flossen in ihre weitere literarische Arbeit mit ein. Heute arbeitet sie als freie Autorin und Literaturübersetzerin. Ihr erster Roman Jagdfieber wurde 1996 für den Glauser-Krimipreis nominiert. Wenn sie nicht gerade an einem Roman schreibt, reist sie gern und viel, vor allem in die USA und nach England, oft auch zu Recherchezwecken. Außerdem gehört sie dem Autorenkreis historischer Romane "Quo Vadis" an. Neben der Literatur gilt ihr Interesse der (mittelalterlichen) Geschichte, dem Theater und vor allem der Musik, in fast jeder Erscheinungsform. Rebecca Gablé spielt Klavier, Gitarre, Cello und singt seit vielen Jahren in einer Rockband. Mit ihrem Mann lebt sie unweit von Mönchengladbach auf dem Land.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 880
Erscheinungsdatum 22.08.2000
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-431-03584-1
Verlag Ehrenwirth
Maße (L/B/H) 22,3/15,6/5,3 cm
Gewicht 1163 g
Auflage 9. Auflage 2000
Verkaufsrang 51.209
Buch (gebundene Ausgabe)
24,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Sehr gelungene und mitreißende Geschichte. Dabei ist die Hauptfigur frei erfunden, wird jedoch in den tatsächlichen historischen Ablauf rund um Wilhelm den Eroberer eingebunden. Sehr gelungene und mitreißende Geschichte. Dabei ist die Hauptfigur frei erfunden, wird jedoch in den tatsächlichen historischen Ablauf rund um Wilhelm den Eroberer eingebunden.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Kelkheim

Rebecca Gablé ist für mich eine der besten Autorinnen historischer Romane. Auch "Das zweite Königreich" ist wieder einer ihrer historisch fundierten, fesselnden Historienschmöker. Rebecca Gablé ist für mich eine der besten Autorinnen historischer Romane. Auch "Das zweite Königreich" ist wieder einer ihrer historisch fundierten, fesselnden Historienschmöker.

Tina Steigmann, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Hervorragend recherchiert, superspannend und dramatisch! Wieder mal ein historisches Lesevergnügen von Rebecca Gablé! Hervorragend recherchiert, superspannend und dramatisch! Wieder mal ein historisches Lesevergnügen von Rebecca Gablé!

Monica Bödecker-Mertin, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Hervorragend recherchiert und mitreißend geschrieben - das ist Rebecca Gablé und " Das zweite Königreich" gehört zu ihren ganz starken Titeln. Absolute Empfehlung. Hervorragend recherchiert und mitreißend geschrieben - das ist Rebecca Gablé und " Das zweite Königreich" gehört zu ihren ganz starken Titeln. Absolute Empfehlung.

„Spannende Geschichte“

Stefanie Sült, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Caedmon of Helmsby wird 1064 bei einem Überfall der Nordmänner auf seine Heimat England durch einen Pfeil verletzt und behält ein verkrüppeltes Bein zurück. Diese Verletzung verhindert die für ihn vorgesehene Ausbildung in England und er wird in die Normandie zur Familie seiner Mutter geschickt.
So ist er schließlich Teil des Erobererheers, das unter dem Normannenherzog William in der Schlacht bei Hastings 1066 die normannische Herrschaft über England begründet. Da Caedmon durch seine Familie und sein Schicksal auf beiden Seiten des Kanals zuhause ist, wird er zum Mittler zwischen Normannen und Engländern. Bis er die Liebe seines Lebens findet, damit gegen alle höfischen Regeln verstößt und beim König in Ungnade fällt.

Schicksalhaft und spannend erzählt Rebecca Gablé die Geburtsstunde des heutigen Englands, von Intrigen und Verrat, der höfischen Lebensart und vom Zauber der Liebe.

Wunderbar!
Caedmon of Helmsby wird 1064 bei einem Überfall der Nordmänner auf seine Heimat England durch einen Pfeil verletzt und behält ein verkrüppeltes Bein zurück. Diese Verletzung verhindert die für ihn vorgesehene Ausbildung in England und er wird in die Normandie zur Familie seiner Mutter geschickt.
So ist er schließlich Teil des Erobererheers, das unter dem Normannenherzog William in der Schlacht bei Hastings 1066 die normannische Herrschaft über England begründet. Da Caedmon durch seine Familie und sein Schicksal auf beiden Seiten des Kanals zuhause ist, wird er zum Mittler zwischen Normannen und Engländern. Bis er die Liebe seines Lebens findet, damit gegen alle höfischen Regeln verstößt und beim König in Ungnade fällt.

Schicksalhaft und spannend erzählt Rebecca Gablé die Geburtsstunde des heutigen Englands, von Intrigen und Verrat, der höfischen Lebensart und vom Zauber der Liebe.

Wunderbar!

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

Intrigen und leidenschaftliche Liebe dazu auf Grund der Sprache "Kino um Kopf" - mehr braucht es nicht. Intrigen und leidenschaftliche Liebe dazu auf Grund der Sprache "Kino um Kopf" - mehr braucht es nicht.

„Die "Eroberung" Englands durch die Normannen“

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Neben dem "Lächeln der Fortuna" ist dies Gables bester historischer Roman: Im 11. Jahrhundert verschlägt es den jungen Cädmon of Helmsby in die normannische Heimat seiner Mutter. Eigentlich als Geisel an den englischen Hof geschickt, landet er hier vom Regen in die Traufe, denn hier lernt er den normannischen Herzog William kennen, der später als Wilhelm der Eroberer in die Geschichte eingehen wird. Eigentlich der "Feind" ist William doch die einzige Alternative im Streit um den verwaisten englischen Thron. Gable verschafft uns hier wieder gut fundiertes spannendes Lesefutter und hat mit Cädmon wieder eine fiktive Gestalt geschaffen, der man einfach gerne durch diese turbulente, intrigenreiche und spannende Zeit folgt. Lesen! Neben dem "Lächeln der Fortuna" ist dies Gables bester historischer Roman: Im 11. Jahrhundert verschlägt es den jungen Cädmon of Helmsby in die normannische Heimat seiner Mutter. Eigentlich als Geisel an den englischen Hof geschickt, landet er hier vom Regen in die Traufe, denn hier lernt er den normannischen Herzog William kennen, der später als Wilhelm der Eroberer in die Geschichte eingehen wird. Eigentlich der "Feind" ist William doch die einzige Alternative im Streit um den verwaisten englischen Thron. Gable verschafft uns hier wieder gut fundiertes spannendes Lesefutter und hat mit Cädmon wieder eine fiktive Gestalt geschaffen, der man einfach gerne durch diese turbulente, intrigenreiche und spannende Zeit folgt. Lesen!

„Meine Tablet-Premiere !!“

Susanne Gey, Thalia-Buchhandlung Hürth

1046 : Caedmon of Helmsby wächst im Süden Englands als zweiter Sohn eines angelsächsischen Adligen und einer normannischen Mutter auf. Bei einem Wikinger-Überfall wird ihm das Bein zerschossen und er behält ein "Hinkebein" zurück. Da bittet Harold Godwinson , der Bruder des Königs, den Vater ihm Caedmon als Dolmetscher für Verhandlungen am Hofe von Herzog William in der Normandie zur Verfügung zu stellen. Unwillig ergibt sich Caedmon in sein Schicksal - aber das Rad der Fortuna dreht sich auch für ihn weiter und wir sind mitten in der englischen Geschichte ......
Ich habe dieses Buch als ersten historischen Roman auf mein Tablet geladen und bin total begeistert.Nicht nur von der sagenhaft spannenden Geschichte, sondern auch von den Möglichkeiten des modernen Lesens. Sehr oft habe ich mal eben bei Wikipedia über die verschiedensten Personen nachgelesen, ohne den Text unterbrechen zu müßen. Was für ein neuer Lesespaß - und dabei habe ich immer noch nicht alle Möglichkeiten entdeckt!
1046 : Caedmon of Helmsby wächst im Süden Englands als zweiter Sohn eines angelsächsischen Adligen und einer normannischen Mutter auf. Bei einem Wikinger-Überfall wird ihm das Bein zerschossen und er behält ein "Hinkebein" zurück. Da bittet Harold Godwinson , der Bruder des Königs, den Vater ihm Caedmon als Dolmetscher für Verhandlungen am Hofe von Herzog William in der Normandie zur Verfügung zu stellen. Unwillig ergibt sich Caedmon in sein Schicksal - aber das Rad der Fortuna dreht sich auch für ihn weiter und wir sind mitten in der englischen Geschichte ......
Ich habe dieses Buch als ersten historischen Roman auf mein Tablet geladen und bin total begeistert.Nicht nur von der sagenhaft spannenden Geschichte, sondern auch von den Möglichkeiten des modernen Lesens. Sehr oft habe ich mal eben bei Wikipedia über die verschiedensten Personen nachgelesen, ohne den Text unterbrechen zu müßen. Was für ein neuer Lesespaß - und dabei habe ich immer noch nicht alle Möglichkeiten entdeckt!

„Geschichte wird lebendig!“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Die Schlacht von Hastings, der Thronanspruch von Wilhelm den Eroberer und die Wirren des Krieges zwischen Normannen und Engländer werden wieder lebendig. Das Hörspiel ist so plastisch inszeniert, dass man alles vor Augen hat. Es ist Kino für die Ohren, auch dank der guten Schauspielern. Auch als Hörbuch für die Reise mit Jugendlichen geeignet weil spannend und lehrreich. Die Schlacht von Hastings, der Thronanspruch von Wilhelm den Eroberer und die Wirren des Krieges zwischen Normannen und Engländer werden wieder lebendig. Das Hörspiel ist so plastisch inszeniert, dass man alles vor Augen hat. Es ist Kino für die Ohren, auch dank der guten Schauspielern. Auch als Hörbuch für die Reise mit Jugendlichen geeignet weil spannend und lehrreich.

„Das zweite Königreich“

David Möckel, Thalia-Buchhandlung Coburg

Ein Mittelalter-Schmöker, der alles hat: Krieg, Liebe, Verschwörung, Intrigen, ...
Rebecca Gable nutzt den Teppich von Bayeux und spinnt darum eine Geschichte, die den Leser vollkommen in ihren Bahn zieht.
Caedom of Helmsby wird als Junge, im Gefolge von Harold II, in die Normandie entsandt und verbringt dort mehrere Jahre, bis er als junger Mann im Erobererheer von Herzog William zurückkehrt. Nur ist seine Heimat ein besiegtes Land und stolze Angelsachsen lassen sich nicht so einfach unterdrücken, so dass es Caedom zufällt, zwischen den Parteien zu vermitteln...
Ein Mittelalter-Schmöker, der alles hat: Krieg, Liebe, Verschwörung, Intrigen, ...
Rebecca Gable nutzt den Teppich von Bayeux und spinnt darum eine Geschichte, die den Leser vollkommen in ihren Bahn zieht.
Caedom of Helmsby wird als Junge, im Gefolge von Harold II, in die Normandie entsandt und verbringt dort mehrere Jahre, bis er als junger Mann im Erobererheer von Herzog William zurückkehrt. Nur ist seine Heimat ein besiegtes Land und stolze Angelsachsen lassen sich nicht so einfach unterdrücken, so dass es Caedom zufällt, zwischen den Parteien zu vermitteln...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
46 Bewertungen
Übersicht
40
5
1
0
0

Geschichte zum Miterleben
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 23.08.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Rebecca Gable schreibt auch hier wieder in ihrer unnachahmlichen Art einen Roman, der mich die in die beschriebene Zeit zurückführte. Dank der genauen Personenzeichnung wird eine anschauliche Beschreibung einer weit zurückliegenden Zeit deutlich.

Spannend bis zur letzten Seite
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 27.02.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Der verwobene Stoff aus Liebesgeschichte und historischem Hintergrund hat mich bis zur letzten Seite gefesselt. Ich hoffe auf eine Fortsetzung.

William the Conquerer und seine Zeit - gelungen nahe gebracht
von PMelittaM aus Köln am 29.12.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

1064: Der 14jährige Caedmon of Helmsby wird mit Harold Godwinson als Übersetzer an den Hof des normannischen Herzogs William gesandt, zwei Jahre später kehrt er mit Williams Eroberungsheer zurück und nimmt bald eine zentrale Stellung an dessen Hof ein. 1066, William the Conquerer, seit dem Schulunterricht ist mir das ein... 1064: Der 14jährige Caedmon of Helmsby wird mit Harold Godwinson als Übersetzer an den Hof des normannischen Herzogs William gesandt, zwei Jahre später kehrt er mit Williams Eroberungsheer zurück und nimmt bald eine zentrale Stellung an dessen Hof ein. 1066, William the Conquerer, seit dem Schulunterricht ist mir das ein Begriff und ich freute mich darauf, einen Roman über diese Zeit, zu lesen. Rebecca Gablé hat, wie von ihr gewohnt, das Leben ihrer fiktiven Protagonisten, mit dem der realen historischen Persönlichkeiten und den geschichtlichen Geschehnissen gekonnt verwoben, als Leser erfährt man so eine Menge über die damalige Zeit, nicht nur, wie die Menschen gelebt haben, auch über Kulturelles und Politisches (mir persönlich hat z. B. die Einbeziehung der Entstehung des Teppichs von Bayeux sehr gut gefallen). Wir begleiten Caedmon über mehr als zwanzig Jahre, sein Leben steht im Mittelpunkt, nur kurz wird die Perspektive gewechselt und seine Schwester Hyld tritt ins Zentrum des Geschehens. Caedmon ist einem schnell sympathisch, man leidet, ärgert, zittert und freut sich mit ihm. Ich finde auch alle anderen Charaktere sehr gelungen, die Autorin zeichnet sie vielschichtig, mit Schwächen und Stärken, ohne dabei die historischen Überlieferungen außer Acht zu lassen. Erzählt wird sehr ausführlich, ich mag das sehr, auf Grund des großen Zeitraumes gibt es allerdings mehrere Zeitsprünge. Gleichzeitig erlebt man hautnah und sehr lebendig Geschichte.Die Autorin versteht es gut, jeweils die Beweggründe beider Seiten (König – Volk, Normannen – Angelsachsen, König – Verräter usw.) verständlich darzustellen und Emotionen wie Sympathie, Respekt aber auch Entsetzen beim Leser hervorzurufen. So wird man als Leser nicht nur in die Geschichte hineingezogen, sondern setzt sich auch mit ihr (im doppelten Sinne) auseinander. Ich wurde auch wieder angeregt, selbst zu recherchieren. Auch die Nachbemerkung der Autorin ist in diesem Zusammenhang sehr interessant. Neben der Nachbemerkung gibt es noch eine sehr nützliche Karte und ein Personenregister, in dem die historischen Persönlichkeiten besonders gekennzeichnet sind, allerdings fehlen – wohl aus Spoilergründen – einige fiktive Charaktere, z. B. solche, die erst im Verlauf der Handlung geboren werden. In Rebecca Gablés Romanen fühle ich mich immer schnell zu Hause, die Charaktere werden sehr vertraut, man meint sie wirklich zu kennen. Umso trauriger ist man, wenn der Roman beendet ist und man sich verabschieden muss. Auch diesen habe ich sehr genossen und wenn ich zukünftig „William the Conquerer“ höre, werde ich an Helmsby denken. Von mir erhält der Roman eine absolute Leseempfehlung.