Warenkorb
 

Im Schatten des Rippers

Die geheimen Fälle des Meisterdetektivs. Hörspiel

Sherlock Holmes

(4)
London, Herbst 1888: Die Stadt hält den Atem an. Im East-End werden in kurzen Abständen auf brutalste Weise Prostituierte ermordet. Ein sehr persönliches Motiv lässt Sherlock Holmes die Ermittlungen aufnehmen. Wird er die grauenhafte Mordserie stoppen können?

Portrait
Arthur Conan Doyle wurde 1859 im schottischen Edinburgh geboren. Er studierte Medizin und arbeitete bis 1891 als Arzt. Danach widmete er sich dem Schreiben. Die Geschichten um Sherlock Holmes wurden in über fünfzig Sprachen übersetzt und als Filme, Theaterstücke, Hörspiele und sogar im Ballett verarbeitet. Doyle hat aber auch Science Fiction und Gedichtbände verfasst. Er starb 1930 in seinem Haus in Sussex.

Detlef Bierstedt (*1952) ist der deutsche Sprecher von George Clooney (Batman & Robin; Der Sturm; ER-TV Serie). Daneben spricht er auch die Rollen von Bill Pullman (Casper; Independence Day) und Robert Englund (Freddy Krueger). Außerdem hat er Patrick Swayze oder Tom Hanks des öfteren seine Stimme geliehen. Seit 1984 hat er über 500 Synchronrollen gesprochen und war u.a. in der TV-Serie "Drei Damen vom Grill" zu sehen.
Desweiteren interpretiert Detlef Bierstedt mit Begeisterung Hörbücher. Für Lübbe Audio hat er bereits die Dick Francis-Romane und Diabolus von Dan Brown gelesen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Detlef Bierstedt, Joachim Tennstedt
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 08.09.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783785745243
Genre Horror
Verlag Lübbe Audio
Auflage 9. Auflage 2011
Spieldauer 75 Minuten
Verkaufsrang 3.197
Hörbuch (CD)
7,49
bisher 9,99

Sie sparen: 25 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Interessanter Ansatz, aber...“

M. Dupré, Thalia-Buchhandlung Limburg

Joachim Tennstedt und Detlef Bierstedt als Holmes und Watson? Das klingt interessant! Für mich waren Rode und Groeger immer das ultimative Ermittlerduo, und so war ich gespannt, wie sich die Synchronsprecher von John Malkovich und Jeff Bridges (Tennstedt) und George Clooney und John C. Reilly (Bierstedt) schlagen würden. Joachim Tennstedt gefällt mir außerordentlich gut als feinsinniger, manchmal etwas bitterer Sherlock Holmes. Detlef Bierstedt ist in meinen Augen erstmal (vielleicht gewöhne ich mich aber im Laufe der Reihe daran) eine Fehlbesetzung für Doktor Watson. Seine Stimme klingt etwas zu jung und dynamisch, und vielleicht auch - ganz allgemein gesprochen - etwas zu cool. Dafür ist Watson in dieser Hörspiel-Reihe toll geschrieben worden: vorbei die Zeit des ewig verblüfften geistigen Hinterherhinkers, der für Holmes nur ein dankbares Publikum für seine deduktiven Spielereien darstellt: dieser Watson hat charakterliche Tiefe und echte Probleme: nachdem die Ehe mit Mary Morstan nach wenigen Wochen gescheitert ist, zieht er sich ins Elendviertel Whitechapel zurück und behandelt dort kostenlos einige Prostituierte. Als Jack the Ripper in Whitechapel zuschlägt, fällt der Verdacht schnell auf den armen Watson, der sowohl mit den Huren gesehen wurde als auch über die nötigen chirurgischen Kenntnisse verfügt, um die furchtbaren Ausweidungen, die der Ripper begeht, durchführen zu können.

Das Problem an diesem Hörbuch: Eigentlich gibt es hier gar keinen Fall. Holmes' einziges Interesse besteht darin, die Verdachtsmomente des Yard gegen Watson zu zerstreuen. Wirklich fassen möchte er den Ripper aus verschiedenen Gründen nicht. Und so bleibt er die ganze Zeit ein stiller Beobachter der Whitechapel-Morde, der sich nicht einmischt und nur einmal durch Zufall auf den Ripper trifft, als dieser gerade am Mitre Square Catharine Eddowes tötet.

Wenn die angesprochenen Mängel sich im Laufe der Serie etwas glätten, dann kann "Sherlock Holmes - Die geheimen Fälle des Meisterdetektivs" sich zu einer richtig guten Reihe entwickeln, der erste Teil hat aber noch Luft nach oben.
Joachim Tennstedt und Detlef Bierstedt als Holmes und Watson? Das klingt interessant! Für mich waren Rode und Groeger immer das ultimative Ermittlerduo, und so war ich gespannt, wie sich die Synchronsprecher von John Malkovich und Jeff Bridges (Tennstedt) und George Clooney und John C. Reilly (Bierstedt) schlagen würden. Joachim Tennstedt gefällt mir außerordentlich gut als feinsinniger, manchmal etwas bitterer Sherlock Holmes. Detlef Bierstedt ist in meinen Augen erstmal (vielleicht gewöhne ich mich aber im Laufe der Reihe daran) eine Fehlbesetzung für Doktor Watson. Seine Stimme klingt etwas zu jung und dynamisch, und vielleicht auch - ganz allgemein gesprochen - etwas zu cool. Dafür ist Watson in dieser Hörspiel-Reihe toll geschrieben worden: vorbei die Zeit des ewig verblüfften geistigen Hinterherhinkers, der für Holmes nur ein dankbares Publikum für seine deduktiven Spielereien darstellt: dieser Watson hat charakterliche Tiefe und echte Probleme: nachdem die Ehe mit Mary Morstan nach wenigen Wochen gescheitert ist, zieht er sich ins Elendviertel Whitechapel zurück und behandelt dort kostenlos einige Prostituierte. Als Jack the Ripper in Whitechapel zuschlägt, fällt der Verdacht schnell auf den armen Watson, der sowohl mit den Huren gesehen wurde als auch über die nötigen chirurgischen Kenntnisse verfügt, um die furchtbaren Ausweidungen, die der Ripper begeht, durchführen zu können.

Das Problem an diesem Hörbuch: Eigentlich gibt es hier gar keinen Fall. Holmes' einziges Interesse besteht darin, die Verdachtsmomente des Yard gegen Watson zu zerstreuen. Wirklich fassen möchte er den Ripper aus verschiedenen Gründen nicht. Und so bleibt er die ganze Zeit ein stiller Beobachter der Whitechapel-Morde, der sich nicht einmischt und nur einmal durch Zufall auf den Ripper trifft, als dieser gerade am Mitre Square Catharine Eddowes tötet.

Wenn die angesprochenen Mängel sich im Laufe der Serie etwas glätten, dann kann "Sherlock Holmes - Die geheimen Fälle des Meisterdetektivs" sich zu einer richtig guten Reihe entwickeln, der erste Teil hat aber noch Luft nach oben.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
0
1
1
0

sehr schönes hörspiel
von einer Kundin/einem Kunden am 05.03.2012

diese hörspielreihe von sherlock holmes ist titania medien insgesamt gut gelungen. die stimmen sind prima und auch die atmosphäre kommt gut rüber. insgesamt erinnern die inszenierungen an die reihe "gruselkabinett". wem diese also gefallen wird auch sherlock holmes fällen gerne lauschen.

Ein Schuss in den Ofen...
von D. Sager am 12.11.2011

Was für ein miserables Hörspiel für Titania-Verhältnisse! Die Geschichte ist ein Abklatsch bisheriger Jack-the-Ripper-Geschichten. Sherlock Holmes tritt fade und nicht wirklich analytisch in Szene, Watson ist Beigemüse, der Fall wird nicht gelöst. Der Startschuss für die Serie hätte alles daran setzen sollen, Sympathien zu gewinnen. Das ist zumindest bei mir... Was für ein miserables Hörspiel für Titania-Verhältnisse! Die Geschichte ist ein Abklatsch bisheriger Jack-the-Ripper-Geschichten. Sherlock Holmes tritt fade und nicht wirklich analytisch in Szene, Watson ist Beigemüse, der Fall wird nicht gelöst. Der Startschuss für die Serie hätte alles daran setzen sollen, Sympathien zu gewinnen. Das ist zumindest bei mir in keiner Weise gelungen. Die Musikuntermalung wirkt meist fade, die Geräuschkulisse interagiert teilweise schlecht mit den gesprochenen Texten. Während der Verfolgung des Rippers sprechen Holmes und Watson munter drauf los, als würden sie in einem Pub sitzen. Wo gibt's denn sowas? Das grösste Manko ist aber das Drehbuch. Da hat Titania Medien kein Meisterwerk geschaffen. Leider ist es auch mit der Folge-Episode nicht wirklich viel spannender geworden. Auch wenn ich es nie gedacht hätte: aber die Holmes-Serie von Maritim schlägt die ersten beiden Titania-Folgen m.E. um Meilen. Peter Groeger und Christian Rode entwickeln eine wesentlich bessere Chemie untereinander. Und die altmodisch inszenierten Kriminalstücke nach Originalgeschichten von Arthur Conan Doyle sind einfach ein Hit. Selbst wenn es ein paar schlechter inszenierte Folgen bei Maritim darunter hat: Titania muss sich ganz schön sputen, um der Figur des Sherlock Holmes und Dr. Watson mit neuen Geschichten gerecht zu werden. Was meinen Vor-Rezensenten betrifft: auch ich hatte grosse Vorfreude, aber man soll den Tag nicht vor dem Abend loben. Und Renzensionen sollten erst nach Erscheinen des Artikels geschrieben werden, sonst kann man das Produkt gar nicht wirklich bewerten!

Die geheimen Fälle des Meisterdetektivs !!!
von einer Kundin/einem Kunden am 18.05.2011

Als großer Fan des Gruselkabinetts von Titania, bin ich sehr erfreut, dass das Label nun seinen Sherlock Holmes wieder aufgreift und das mit eigens geschriebenen Geschichten. Joachim Tennstedt ( Stimme von John Malkovic ) und Detlef Bierstedt ( Stimme von George Clooney ) bilden weiterhin das Gespann Holmes /... Als großer Fan des Gruselkabinetts von Titania, bin ich sehr erfreut, dass das Label nun seinen Sherlock Holmes wieder aufgreift und das mit eigens geschriebenen Geschichten. Joachim Tennstedt ( Stimme von John Malkovic ) und Detlef Bierstedt ( Stimme von George Clooney ) bilden weiterhin das Gespann Holmes / Watson und ich denke, man darf gespannt sein. Deswegen bezieht sich meine Bewertung von 5 Sternen zunächst auf die Ankündigung der Reihe. Weiteres dann beim Erscheinen.......