Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der Fall Jane Eyre

Roman

Thursday Next 1

(26)

»Schrill, schräg abgefahren.« Fuldaer Zeitung


Können Sie sich eine Welt vorstellen, in der Literatur so wichtig genommen wird, dass es eine Spezialpolizei gibt, um sie vor Fälschern zu schützen? Als Geheimagentin Thursday Next ihre neue Stelle in Swindon antritt, ahnt sie schon, daß ihr die größte Herausforderung ihrer Karriere bevorsteht: Niemand anderes als der Erzschurke Acheron Hades hat Jane Eyre aus dem berühmten Roman von Charlotte Brontë entführt, um Lösegeld zu erpressen. Eine Katastrophe für England, das mit dem seit 130 Jahren tobenden Krimkrieg schon genug Sorgen hat. Aber Thursday Next ist eine Superagentin: clever und unerschrocken. Und wenn sie wirklich mal in die Klemme gerät, kommt aus dem Nichts ihr von den Chronoguards desertierter, ziemlich anarchistischer Vater, um für ein paar Minuten die Zeit anzuhalten.

Rezension
»Gut, dass es noch mehr Abenteuer mit Thursday Next gibt!«
Vanella Lellig, literatopia.de 01.10.2008
Portrait

Jasper Fforde wurde 1961 geboren. Seine Romane schrieb er 14 Jahre lang neben seiner Arbeit als Kameramann bei verschiedenen Filmproduktionen. Die Reihe um die Literatur-Geheimagentin Thursday Next ist inzwischen zur Kultserie geworden.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.05.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783423407373
Verlag dtv
Originaltitel The Eyre Affaire
Dateigröße 392 KB
Übersetzer Lorenz Stern
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Thursday Next

  • Band 1

    28966264
    Der Fall Jane Eyre
    von Jasper Fforde
    (26)
    eBook
    8,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    29095860
    In einem anderen Buch
    von Jasper Fforde
    eBook
    7,99
  • Band 3

    29282077
    Im Brunnen der Manuskripte
    von Jasper Fforde
    eBook
    7,99
  • Band 4

    29496023
    Es ist was faul
    von Jasper Fforde
    eBook
    8,99
  • Band 5

    34405901
    Irgendwo ganz anders
    von Jasper Fforde
    eBook
    8,99
  • Band 6

    36000046
    Wo ist Thursday Next?
    von Jasper Fforde
    eBook
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

Annette W. , Thalia-Buchhandlung Berlin

Sehr bizarre Geschehnisse in einer literarischen Parallelwelt - Auftakt einer viel versprechenden Serie. Für alle, die nicht ohne Bücher leben möchten. Unbedingt lesen! Sehr bizarre Geschehnisse in einer literarischen Parallelwelt - Auftakt einer viel versprechenden Serie. Für alle, die nicht ohne Bücher leben möchten. Unbedingt lesen!

Maren Höll, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Für alle Fans britischer Literatur mit Hang zum schrägen Humor. Hier trifft Bronte auf Douglas Adams. Für alle Fans britischer Literatur mit Hang zum schrägen Humor. Hier trifft Bronte auf Douglas Adams.

„Großer Spaß für Literaturfans“

Victoria Blos, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Der Fall Jane Eyre ist Buch Nummer 1 über die völlig absurde und deshalb extrem unterhaltsame Welt von Thursday Next. Bücherwürmer mit auch nur einem Fünkchen Humor dürfen sich das keinesfalls entgehen lassen! Der Fall Jane Eyre ist Buch Nummer 1 über die völlig absurde und deshalb extrem unterhaltsame Welt von Thursday Next. Bücherwürmer mit auch nur einem Fünkchen Humor dürfen sich das keinesfalls entgehen lassen!

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

So was von intelligent und skurril und voll Liebe zu Buchwelten! Ich habe es verschlungen und jeden weiteren Band gelesen. So was von intelligent und skurril und voll Liebe zu Buchwelten! Ich habe es verschlungen und jeden weiteren Band gelesen.

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Eine Welt die von der Literatur bestimmt wird und eine Agentin die sich in die Bücher versetzen kann. Tolle Fantasy die einen eigenen Status innerhalb des Genres besitzt! Eine Welt die von der Literatur bestimmt wird und eine Agentin die sich in die Bücher versetzen kann. Tolle Fantasy die einen eigenen Status innerhalb des Genres besitzt!

K. Heidschötter, Thalia-Buchhandlung Köln

Jasper Fforde verbindet gekonnt literarische Klassiker und erfrischende Fantasy Elemente und zaubert so ein ganz besonderes Highlight für jede Leseratte! Jasper Fforde verbindet gekonnt literarische Klassiker und erfrischende Fantasy Elemente und zaubert so ein ganz besonderes Highlight für jede Leseratte!

Ines Dujaka, Thalia-Buchhandlung Worms

Fans von Walter Moers und Terry Pratchett sollten sich diese Reihe unbedingt mal anschauen. Die Welt um Literaturagentin Thursday Next sprüht vor Einfallsreichtum. Fans von Walter Moers und Terry Pratchett sollten sich diese Reihe unbedingt mal anschauen. Die Welt um Literaturagentin Thursday Next sprüht vor Einfallsreichtum.

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Start einer außergewöhnlichen Fantasy Reihe. Literarisches wissen ist hilfreich. Start einer außergewöhnlichen Fantasy Reihe. Literarisches wissen ist hilfreich.

Jenny Chazal, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Ein Klasse Fantasy-Roman das sich mit Literatur als Diebesgut und Schwarzmarktware befasst. Spannend und mit sehr tollen Ideen! Ein Klasse Fantasy-Roman das sich mit Literatur als Diebesgut und Schwarzmarktware befasst. Spannend und mit sehr tollen Ideen!

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Intelligente, humorvolle und wirklich gute Idee. Fantasy vom Feinsten - und mit Sicherheit auch etwas für Nicht-Fantasy-Leser. Intelligente, humorvolle und wirklich gute Idee. Fantasy vom Feinsten - und mit Sicherheit auch etwas für Nicht-Fantasy-Leser.

„Literatur in Gefahr“

D. Fried, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Thursday Next ist Literaturagentin, was bedeutet, dass sie literarische Werke vor Übergriffen durch Fälscher und Plagiatoren beschützt und bewahrt. Ihre Behörde ist nur eine unter vielen des ‚Special Operations Network’, das für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung in Großbritannien zuständig ist. Eines Tages wird sie wieder mit ihrem Widersacher Acheron Hades konfrontiert, dem es gelingt, ein Originalmanuskript in seine Hände zu bekommen. Als er eine Figur aus Charles Dickens Werk entfernt und tötet, somit die geschriebene Geschichte ändert, ist das literarische Erbe Britanniens in höchster Gefahr. Und Hades hat schon neue, abgründige Pläne. Nun ist augenblickliches Handeln von Thursday Next und ihren Kollegen gefragt. +++ Was soll man dazu noch schreiben? Die Idee einer Agentin, die Romane und ihre Figuren beschützt, ist dermaßen absurd, dass sie genial ist. Die ganze Welt von THURSDAY NEXT, ein alternatives England der 1980er Jahre, strotzt nur so vor Anspielungen, Ideen und Kuriositäten, dass dem Leser förmlich schwindelig wird. Dazu gesellen sich interessante Figuren, eine spannende Handlung und eine gehörige Portion (Selbst-)Ironie des Autors, wie z.B. in den Fachbuchauszügen zu Beginn der Kapitel. Den Vogel hat JASPER FFORDE jedoch mit dem Eintritt in Charlotte Brontës Roman „Jane Eyre“ abgeschossen und dem ständigen Gefühl bei mir, dass irgendetwas bei seiner Beschreibung des Werkes nicht stimmt. Am Ende wurde dann auch mir klar wieso, doch das muss (und sollte) jeder gefälligst selbst herausfinden. Los, lesen! +++ Einfach genial! Thursday Next ist Literaturagentin, was bedeutet, dass sie literarische Werke vor Übergriffen durch Fälscher und Plagiatoren beschützt und bewahrt. Ihre Behörde ist nur eine unter vielen des ‚Special Operations Network’, das für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung in Großbritannien zuständig ist. Eines Tages wird sie wieder mit ihrem Widersacher Acheron Hades konfrontiert, dem es gelingt, ein Originalmanuskript in seine Hände zu bekommen. Als er eine Figur aus Charles Dickens Werk entfernt und tötet, somit die geschriebene Geschichte ändert, ist das literarische Erbe Britanniens in höchster Gefahr. Und Hades hat schon neue, abgründige Pläne. Nun ist augenblickliches Handeln von Thursday Next und ihren Kollegen gefragt. +++ Was soll man dazu noch schreiben? Die Idee einer Agentin, die Romane und ihre Figuren beschützt, ist dermaßen absurd, dass sie genial ist. Die ganze Welt von THURSDAY NEXT, ein alternatives England der 1980er Jahre, strotzt nur so vor Anspielungen, Ideen und Kuriositäten, dass dem Leser förmlich schwindelig wird. Dazu gesellen sich interessante Figuren, eine spannende Handlung und eine gehörige Portion (Selbst-)Ironie des Autors, wie z.B. in den Fachbuchauszügen zu Beginn der Kapitel. Den Vogel hat JASPER FFORDE jedoch mit dem Eintritt in Charlotte Brontës Roman „Jane Eyre“ abgeschossen und dem ständigen Gefühl bei mir, dass irgendetwas bei seiner Beschreibung des Werkes nicht stimmt. Am Ende wurde dann auch mir klar wieso, doch das muss (und sollte) jeder gefälligst selbst herausfinden. Los, lesen! +++ Einfach genial!

„Eine bunte Mischung aus allem“

Kai Reinhard, Thalia-Buchhandlung Zweibrücken

Thurstday Next ist Literatur Agentin und tritt ihre neue Stelle in Swindon an. Als der absolut finstere Erzschurke Acheron Hades das Original Manuskript von Jane Eyre stiehlt, kann sich Next nicht mal ansatzweise vorstellen, zu was Acheron fähig ist und was er mithilfe des Manuskriptes anstellen kann. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.
Skurril und witzig entführt Jasper Fforde in eine Welt in der Literatur mehr ist als nur Literatur. Dem Leser begegnen ausgestorbene Dodos, Schurken, die sich unsichtbar machen können, Apostrophe ausscheidende Bücherwürmer und noch allerhand mehr an unglaublichen Dingen. Der Autor entführt in eine Welt, die zwar seltsam vertraut erscheint und doch ganz anders ist. Das Ganze wird gewürzt mit einer charmanten Agentin, die in diversen unglaublichen Fällen ermittelt. Einfach nur klasse und zum Schmunzeln.
Thurstday Next ist Literatur Agentin und tritt ihre neue Stelle in Swindon an. Als der absolut finstere Erzschurke Acheron Hades das Original Manuskript von Jane Eyre stiehlt, kann sich Next nicht mal ansatzweise vorstellen, zu was Acheron fähig ist und was er mithilfe des Manuskriptes anstellen kann. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.
Skurril und witzig entführt Jasper Fforde in eine Welt in der Literatur mehr ist als nur Literatur. Dem Leser begegnen ausgestorbene Dodos, Schurken, die sich unsichtbar machen können, Apostrophe ausscheidende Bücherwürmer und noch allerhand mehr an unglaublichen Dingen. Der Autor entführt in eine Welt, die zwar seltsam vertraut erscheint und doch ganz anders ist. Das Ganze wird gewürzt mit einer charmanten Agentin, die in diversen unglaublichen Fällen ermittelt. Einfach nur klasse und zum Schmunzeln.

„Tuesday Next ermittelt ...“

Alexandra Gerhard, Thalia-Buchhandlung Köln

Neu ist die Serie um die Literaturpolizistin nicht. Aber Gott sei Dank hat sie der Verlag wieder entdeckt und mit einem neuen Cover versehen. Selten habe ich so abgedrehtes und dabei so witziges Zeug gelesen. Tuesday lebt im London... - ja was eigentlich? Der Zukunft? Eines Paralleluniversums? Auf jeden Fall ist der Krimkrieg auch nach 130 Jahren noch nicht vorbei und Literatur scheint der Menschen höchstes Gut zu sein. So hoch, dass es eigens dafür eine Polizei gibt. So muss sich die Heldin um einen Fall kümmern, bei dem Jane Eyre aus dem Roman von einem Superschurken entführt wird. Zu ihrer Rettung tragen bei: außer Tuesday ihr Erfinder-Onkel (unbezahlbar - seine "Thesaurus"-Würmer!) und ihr Vaters, der durch die Zeit reisen und diese auch anhalten kann. Spannend und völlig irrwitzig! Neu ist die Serie um die Literaturpolizistin nicht. Aber Gott sei Dank hat sie der Verlag wieder entdeckt und mit einem neuen Cover versehen. Selten habe ich so abgedrehtes und dabei so witziges Zeug gelesen. Tuesday lebt im London... - ja was eigentlich? Der Zukunft? Eines Paralleluniversums? Auf jeden Fall ist der Krimkrieg auch nach 130 Jahren noch nicht vorbei und Literatur scheint der Menschen höchstes Gut zu sein. So hoch, dass es eigens dafür eine Polizei gibt. So muss sich die Heldin um einen Fall kümmern, bei dem Jane Eyre aus dem Roman von einem Superschurken entführt wird. Zu ihrer Rettung tragen bei: außer Tuesday ihr Erfinder-Onkel (unbezahlbar - seine "Thesaurus"-Würmer!) und ihr Vaters, der durch die Zeit reisen und diese auch anhalten kann. Spannend und völlig irrwitzig!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
26 Bewertungen
Übersicht
18
5
1
2
0

Bizarre Geschehnisse in einer Parallelwelt - viel versprechend
von PMelittaM aus Köln am 20.08.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Thursday Next ist Literaturagentin bei den SpecOps. Sie ist hinter Acheron Hades her, der bereits einige Literatur-Verbrechen begangen hat und nur sehr schwer zu fassen ist – nicht nur Thursday kommt dabei mehrmals in Lebensgefahr. Jasper Ffordes Reihe um die Thursday Next spielt in einer Parallelwelt zu unserer, der Krimkrieg... Thursday Next ist Literaturagentin bei den SpecOps. Sie ist hinter Acheron Hades her, der bereits einige Literatur-Verbrechen begangen hat und nur sehr schwer zu fassen ist – nicht nur Thursday kommt dabei mehrmals in Lebensgefahr. Jasper Ffordes Reihe um die Thursday Next spielt in einer Parallelwelt zu unserer, der Krimkrieg tobt auch im Jahr 1985, in dem dieser Band spielt, noch, Wales ist eine Volksrepublik und Thursdays Onkel Mycroft hat gerade eine Maschine erfunden, mit der man sich in Bücher transferieren lassen kann. Der Autor erzählt vor dem Hintergrund dieser Welt eine bizarre und manchmal verworrene, aber sehr unterhaltsame Geschichte, wie es nur ein Engländer kann. Um eine solche Geschichte genießen zu können, muss man sich auf sie einlassen, auch ein bisschen literarisches Wissen kann nicht schaden, damit man versteht, worüber gesprochen wird, die im Titel genannte Jane Eyre sollte man z. B. kennen, um den Roman komplett würdigen zu können. Thursday war mir schnell sympathisch, obwohl sie nicht immer einfach ist. Da sie selbst in Ich-Form erzählt, lernt man sich recht gut kennen. Zwischendurch gibt es immer wieder Passagen aus anderen Perspektiven, die in der 3. Person erzählt werden, z. B. wenn der Fokus auf Acheron schwenkt. Mir gefallen auch andere Personen gut, wie z. B. Thursdays Onkel, der im Erfinden zwar ein Genie ist, hin und wieder aber wie ein zerstreuter Professor wirkt, oder Thursdays Partner Bowden, der ein bisschen verliebt in sie ist. Manche Charaktere sind recht oberflächlich gezeichnet, z. B. auch der Antagonist Acheron, der vor allem eines ist: Böse. Man muss aufmerksam lesen, sonst läuft man Gefahr, dass die Gedanken etwas abschweifen, zumal, wenn man als Leser noch nicht in der Welt der Reihe angekommen ist. Es gibt ein paar überraschende Wendungen und einige Tote, aber auch einiges an Humor. Auf die im Titel und im Klappentext erwähnte Jane Eyre muss man recht lange warten, aber es lohnt sich. Sehr gut haben mir die (fiktiven) Kapiteleingangszitate gefallen, die z. B. aus Thursdays Tagebuch, aber auch aus Interviews, Briefen und wissenschaftlichen Werken, und die die Geschehnisse im jeweiligen Kapitel ergänzen oder Erklärungen liefern, manchmal aber auch zum Teil vorwegnehmen. Dieser Roman ist der erste einer Reihe, von der bereits mehrere Bände veröffentlicht wurden. Ich werde auf jeden Fall noch mindestens einen Band lesen, mal sehen, ob und wie sich die Reihe weiterentwickelt. Wer Romane von Ben Aaronovitch, Terry Pratchett, Douglas Adams u. ä. mag, sollte zumindest einmal in die Reihe hineinlesen. Ich vergebe 4 Sterne.

von einer Kundin/einem Kunden aus Gotha am 22.11.2016
Bewertet: anderes Format

Ich bin weder mit der Geschichte, noch mit der Protagonistin wirklich warm geworden. Die Welt, in der das Buch spielt, wird auch nicht greifbar. Die Reihe ist einfach nicht meins!

von Undine Herr aus Gotha am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ich bin weder mit der Geschichte, noch mit der Protagonistin wirklich warm geworden. Die Welt, in der das Buch spielt, wird auch nicht greifbar. Die Reihe ist einfach nicht meins!