Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Alle Zeit

Roman

(4)
Eine wichtige Stimme der deutschen Gegenwartsliteratur.

Fünf Frauen, die einander sehr viel näherstehen, als sie glauben: Ein traurigschöner Roman über das Altwerden und Neugeborensein, das Erinnern und Vergessen.

Als Juli und Klara einander im winterlichen Park begegnen, ahnen sie nicht, wie ihrer beider Leben miteinander verwoben sind. Die eine ist blutjung, hochschwanger und mutterseelenallein. Die andere, alt und gebrechlich, verliert mehr und mehr den Bezug zur Welt und weiß: Für’s Erinnern bleibt nicht mehr viel Zeit. Warum nur fühlt Juli sich der alten Frau so nah? Spürt sie, was Klara und das Kind in ihrem Leib verbindet? Eine zu Herzen gehende Geschichte über das Altwerden, das Neugeborensein und eine Liebe am Ende des Lebens.
Portrait
Kathrin Gerlof, geboren 1962 in Köthen/Anhalt, studierte Journalistik und arbeitete als Redakteurin für verschiedene Tageszeitungen. Sie lebt als Journalistin und Romanautorin in Berlin.

2008 debütierte sie mit „Teuermanns Schweigen“. Ihr zweiter Roman „Alle Zeit“ (2009) wurde euphorisch besprochen. In ihrem dritten Roman „Lokale Erschütterung“ (2011) erzählte Kathrin Gerlof wieder von Menschen, die schwer zueinander finden, und umkreist dabei drei universale menschliche Gefühle: Einsamkeit, Wut und Liebe.

Ihr neuer Roman „Das ist eine Geschichte“ erschien 2014.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 350 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 03.03.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783841202819
Verlag Aufbau digital
Dateigröße 648 KB
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Eine kluge, klar geschriebene Biographie über das Schicksal von vier Frauen aus vier Generationen, die keine gemeinsame Sprache sprechen und sich das so sehr wünschen. Meisterhaft! Eine kluge, klar geschriebene Biographie über das Schicksal von vier Frauen aus vier Generationen, die keine gemeinsame Sprache sprechen und sich das so sehr wünschen. Meisterhaft!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
3
0
0
0

vernetzte schicksale
von europea aus brienzwiler am 18.03.2012

spannend, einzutauchen in diese tragisch-schöne zeitgeschichte der frauen einer linie über fünf generationen des letzten jhds. selber denken ist gefragt, manchmal sind inhalte nur angedeutet, satzfragmente folgen einander. aber die leserInnen wissen mehr als die familienmitglieder, das machts interessant. überhaupt nicht kitschig aber dennoch rührend ist die kleine liebesgeschichte zweier... spannend, einzutauchen in diese tragisch-schöne zeitgeschichte der frauen einer linie über fünf generationen des letzten jhds. selber denken ist gefragt, manchmal sind inhalte nur angedeutet, satzfragmente folgen einander. aber die leserInnen wissen mehr als die familienmitglieder, das machts interessant. überhaupt nicht kitschig aber dennoch rührend ist die kleine liebesgeschichte zweier alter menschen mit alzheimer. am schluss hätte ich gern mehr gewusst, aber das wär dann eben kitschig, ärgerlich oder enttäuschend gewesen, je nachdem... mein verstand sagt, ist gut so ;-)

Familien- und Frauenschicksale
von Beatrice Peter aus Schaffhausen am 06.04.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Mütter und ihre Töchter aus fünf Generationen kommen zu Wort in dieser ruhigen Geschichte. Die Story startet im 2. Weltkrieg mit all ihren Leiden und nur kleinen Freuden. Viele Jahre später treffen Uroma und Urenkelin (dick wie ein Ballon= Svenja im Bauch) auf einer Parkbank aufeinander, ohne einander zu... Mütter und ihre Töchter aus fünf Generationen kommen zu Wort in dieser ruhigen Geschichte. Die Story startet im 2. Weltkrieg mit all ihren Leiden und nur kleinen Freuden. Viele Jahre später treffen Uroma und Urenkelin (dick wie ein Ballon= Svenja im Bauch) auf einer Parkbank aufeinander, ohne einander zu kennen, geschweige denn zu ahnen, dass sie verwandt sind. Sehr einfühlsam, sehr lesenswert.

"Sterben dauert viel länger als Leben"
von Astrid Gießmann aus Neubrandenburg am 22.01.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

„Sterben dauert viel länger als Leben. Da hat doch jemand gepfuscht.“ Worte der ältesten der fünf Frauenfiguren aus dem Roman von Kathrin Gerlof. Es ist ein Generationsroman mit viel Humor und Einfühlsamkeit. Die Autorin bringt uns zum Nachdenken über das Leben und seine Vergänglichkeit, über den Wert der Familie und... „Sterben dauert viel länger als Leben. Da hat doch jemand gepfuscht.“ Worte der ältesten der fünf Frauenfiguren aus dem Roman von Kathrin Gerlof. Es ist ein Generationsroman mit viel Humor und Einfühlsamkeit. Die Autorin bringt uns zum Nachdenken über das Leben und seine Vergänglichkeit, über den Wert der Familie und über die Liebe in unserem Leben ohne dabei schwülstig zu werden. Ein Gänsehautbuch, gespickt mit vielen Lebensweisheiten, traurig und schön zugleich.