Die Hütte

Ein Wochenende mit Gott

(134)
Portrait
William Paul Young arbeitete viele Jahre als Büroangestellter und Nachtportier in Hotels. Der gebürtige Kanadier wuchs als Sohn von Missionaren in Papua-Neuguinea auf, war selbst viele Jahre lang Mitarbeiter einer christlichen Gemeinde. Mit seiner Frau Kim und seinen sechs Kindern lebt er in Oregon, USA.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 368
Erscheinungsdatum 30.09.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-28403-3
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 18,9/12/2,5 cm
Gewicht 265 g
Originaltitel The Shack
Übersetzer Thomas Görden, Marita Böhm
Verkaufsrang 434
Buch (Taschenbuch)
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Die Hütte

Die Hütte

von William Paul Young
(134)
Buch (Taschenbuch)
12,00
+
=
Der Weg

Der Weg

von William Paul Young
Buch (Taschenbuch)
12,00
+
=

für

24,00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Auch wenn man kein gläubiger Mensch ist, kann es Ihnen passieren, dass Sie das Buch nach ein paar Seiten zur Seite legen und über das Gelesene nachdenken werden. Versuchen Sie es! Auch wenn man kein gläubiger Mensch ist, kann es Ihnen passieren, dass Sie das Buch nach ein paar Seiten zur Seite legen und über das Gelesene nachdenken werden. Versuchen Sie es!

„Buch und Film ergreifend“

Maja Mischke, Thalia-Buchhandlung Coburg

Ein wunderbar unkonventioneller Zugang zu Gott in seiner Dreifaltigkeit. Hauptthema ist Vergebung in all ihrer Konsequenz. Dieses Buch liest man einmal und hat ein Leben lang was davon. Sehr berührend. Ein wunderbar unkonventioneller Zugang zu Gott in seiner Dreifaltigkeit. Hauptthema ist Vergebung in all ihrer Konsequenz. Dieses Buch liest man einmal und hat ein Leben lang was davon. Sehr berührend.

Tamara Behl, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Ein gut geschriebes Buch, das man auch ohne spirituellen Hintergrund lesen kann! Ein gut geschriebes Buch, das man auch ohne spirituellen Hintergrund lesen kann!

K. Meyer, Thalia-Buchhandlung Halle

Das Buch muss man wirken lassen.Wie auch immer wir uns Gott vorstellen, diese Möglichkeit lässt die Seele lächeln. Es berührt das Herz, wenn wir es zulassen. Wunderschön. Das Buch muss man wirken lassen.Wie auch immer wir uns Gott vorstellen, diese Möglichkeit lässt die Seele lächeln. Es berührt das Herz, wenn wir es zulassen. Wunderschön.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Die Geschichte ist in der dritten Person geschrieben, dadurch behält man einen guten Überblick und eine gewisse Distanz. Die Geschichte ist in der dritten Person geschrieben, dadurch behält man einen guten Überblick und eine gewisse Distanz.

„Ein verzweifelter Vater such Antworten...“

Chantal Jache, Thalia-Buchhandlung Varel

Ein sehr bewegendes Buch über einen Vater, der nach dem gewaltsamen Tod seiner Tochter Antworten sucht. Am Ende findet er nicht nur zu sich selbst, sondern auch die Erlösung, nach der er so fieberhaft auf der Suche ist. Trotz der spirituellen Anmutung des Titels lässt sich das Buch auch durchaus als spannenden Krimi lesen! Ein sehr bewegendes Buch über einen Vater, der nach dem gewaltsamen Tod seiner Tochter Antworten sucht. Am Ende findet er nicht nur zu sich selbst, sondern auch die Erlösung, nach der er so fieberhaft auf der Suche ist. Trotz der spirituellen Anmutung des Titels lässt sich das Buch auch durchaus als spannenden Krimi lesen!

Stephanie Hepp, Thalia-Buchhandlung Saarbruecken

Dieses Buch gibt auch nicht-gläubigen Lesern neue Denkanstöße und vielleicht auch neue Perspektiven. Dieses Buch gibt auch nicht-gläubigen Lesern neue Denkanstöße und vielleicht auch neue Perspektiven.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein warmherziges Buch mit einem ungewöhnlichen aber stimmigen Bild von Gottes Dreifaltigkeit. Zum Lachen, Weinen und als Anregung, das eigene Gottesbild zu hinterfragen. Ein warmherziges Buch mit einem ungewöhnlichen aber stimmigen Bild von Gottes Dreifaltigkeit. Zum Lachen, Weinen und als Anregung, das eigene Gottesbild zu hinterfragen.

B. Schumacher, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Eine einfühlsam erzählte, Mut machende Geschichte über Verlust, Glauben und Kraft.
Spannend und voller Überraschungen!
Eine einfühlsam erzählte, Mut machende Geschichte über Verlust, Glauben und Kraft.
Spannend und voller Überraschungen!

Lisa Teichmann, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Trotz des sehr religiösen Themas, das das Buch behandelt, muss man als Leser nicht unbedingt an etwas glauben. In einem Wort: ergreifend. Ein großartiges Buch. Trotz des sehr religiösen Themas, das das Buch behandelt, muss man als Leser nicht unbedingt an etwas glauben. In einem Wort: ergreifend. Ein großartiges Buch.

Astrid Jankowski, Thalia-Buchhandlung Lünen

Ein wundervolles Buch über die Begegnung mit Gott, Jesus und dem Heiligen Geist. Eine phantastische Geschichte, welche zum Nachdenken anregt, egal ob man an Gott glaubt oder nicht. Ein wundervolles Buch über die Begegnung mit Gott, Jesus und dem Heiligen Geist. Eine phantastische Geschichte, welche zum Nachdenken anregt, egal ob man an Gott glaubt oder nicht.

Kristin Schenk, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Eine intensive Auseinandersetzung mit Religion, Gott und Glauben, verpackt in einer berührenden Geschichte. Für die Seele. Eine intensive Auseinandersetzung mit Religion, Gott und Glauben, verpackt in einer berührenden Geschichte. Für die Seele.

Michael Lebar, Thalia-Buchhandlung Soest

Ein Buch zum entspannen und nachdenken. Couch, Teelicht und eine gute Tasse Tee. Los geht's. Ein Buch zum entspannen und nachdenken. Couch, Teelicht und eine gute Tasse Tee. Los geht's.

„Ein Geschenk...“

Lara Schubel, Thalia-Buchhandlung Hamburg

...ist dieses Buch in zweierlei Hinsicht. Zum Einen, habe ich dieses Buch zu Weihnachten geschenkt bekommen und mal unter uns, ich hätte es mir nie selbst gekauft. Zum Zweiten ist dieses Buch selbst ein Geschenk. Ohne stark religiös zu sein, fesselt dieses Buch von der 1. Seite an. Die einfühlsame Geschichte von Mack, den liebenden Vater und Ehemann und die grausame Entführung seiner jüngsten Tochter. Und dann Jahre später, trifft er, in tiefer Traurigkeit versunken, Gott ... ach und natürlich auch Jesus und den heiligen Geist, genau dort, wo einst sein Leben zum Stillstand kam und sein Glaube zu Gott bis ins Mark erschüttert wurde. Mit Spannung, Witz, ( teilweise zu) viel Innehalten und lebensbejahenden Ansichten erzählt Young eine Geschichte über Gott und den Weg zu ihm. Toll! ...ist dieses Buch in zweierlei Hinsicht. Zum Einen, habe ich dieses Buch zu Weihnachten geschenkt bekommen und mal unter uns, ich hätte es mir nie selbst gekauft. Zum Zweiten ist dieses Buch selbst ein Geschenk. Ohne stark religiös zu sein, fesselt dieses Buch von der 1. Seite an. Die einfühlsame Geschichte von Mack, den liebenden Vater und Ehemann und die grausame Entführung seiner jüngsten Tochter. Und dann Jahre später, trifft er, in tiefer Traurigkeit versunken, Gott ... ach und natürlich auch Jesus und den heiligen Geist, genau dort, wo einst sein Leben zum Stillstand kam und sein Glaube zu Gott bis ins Mark erschüttert wurde. Mit Spannung, Witz, ( teilweise zu) viel Innehalten und lebensbejahenden Ansichten erzählt Young eine Geschichte über Gott und den Weg zu ihm. Toll!

„Tiefgreifend“

Cornelia Reichert, Thalia-Buchhandlung Rostock

Für mich : Das beste Buch über Gott seit der Bibel.
Es räumt Klischees auf wie kein anderes und gibt den Blick frei auf das Wesentliche.

Ich war beeindruckt
Für mich : Das beste Buch über Gott seit der Bibel.
Es räumt Klischees auf wie kein anderes und gibt den Blick frei auf das Wesentliche.

Ich war beeindruckt

„Die Hütte“

Ute Ziegert, Thalia-Buchhandlung Freital

Für mich als Nichtchrist war die Hütte ein total faszinierendes Buch.Anfangs nicht gleich. Doch der Autor versteht es perfekt , den Leser in seinen Bann zu ziehen.Es war rührend zu sehen, wie ein verzweifelter Vater durch das Treffen mit Gott, den grausamen Tod seiner kleinen Tochter endlich verarbeiten kann. Für mich als Nichtchrist war die Hütte ein total faszinierendes Buch.Anfangs nicht gleich. Doch der Autor versteht es perfekt , den Leser in seinen Bann zu ziehen.Es war rührend zu sehen, wie ein verzweifelter Vater durch das Treffen mit Gott, den grausamen Tod seiner kleinen Tochter endlich verarbeiten kann.

„Ein Wochenende mit Gott“

Rebecca Bäumer, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Als Mack Post von Gott erhält, der ihn zu einem Wochenende in einer Berghütte einlädt glaubt er zunächst an einen schlechten Scherz. Doch seid Vier Jahren leidet Mack an tiefen Depressionen und nichts kann ihn daraus holen. So entschließt er sich die Einladung anzunehmen. Eine Reise ins Ungewisse beginnt. Was wird ihn erwarten? Es ist nicht so wie er es erwartet hat, aber was er dort findet hilft ihm aus seiner Depression herauszukommen und er findet etwas was seine Welt und sein Leben für immer verändern wird.
Eine großartige Geschichte. Kein Wunder das das Buch die Bestsellerlisten gestürmt hat. Es ist eine unglaubliche Geschichte, wunderschön erzählt. Man muss kein Christ sein um sich von dieser Geschichte fesseln zu lassen. Denn Paul Youngs Geschichte fasziniert durch seine unkonventionelle Erzählweise und begeistert alle Altersklassen.
Glauben sie nicht? Dann lesen sie selbst!!
Als Mack Post von Gott erhält, der ihn zu einem Wochenende in einer Berghütte einlädt glaubt er zunächst an einen schlechten Scherz. Doch seid Vier Jahren leidet Mack an tiefen Depressionen und nichts kann ihn daraus holen. So entschließt er sich die Einladung anzunehmen. Eine Reise ins Ungewisse beginnt. Was wird ihn erwarten? Es ist nicht so wie er es erwartet hat, aber was er dort findet hilft ihm aus seiner Depression herauszukommen und er findet etwas was seine Welt und sein Leben für immer verändern wird.
Eine großartige Geschichte. Kein Wunder das das Buch die Bestsellerlisten gestürmt hat. Es ist eine unglaubliche Geschichte, wunderschön erzählt. Man muss kein Christ sein um sich von dieser Geschichte fesseln zu lassen. Denn Paul Youngs Geschichte fasziniert durch seine unkonventionelle Erzählweise und begeistert alle Altersklassen.
Glauben sie nicht? Dann lesen sie selbst!!

„Traumhaft!!!“

Kristin Seidler, Thalia-Buchhandlung Bremen

Nachdem Macks Tochter Opfer eines Gewaltverbrechens wird, beginnt er an Gott und dessen Barmherzigkeit zu zweifeln.
Umso merkwürdiger scheint es, als Mack eine Einladung zum Ort des Verbrechens erhält.
Der Absender: Gott

Ein Wochenende mit Gott?
Unvorstellbar in der heutigen Zeit, in der Gott scheinbar immer unwichtiger wird.
Doch William P. Young versteht es, sich kritisch und doch modern mit Fragen auseinander zusetzen, die seit Jahrhunderten im Kopf des Menschen existieren und regt so zum Nachdenken an.


Nachdem Macks Tochter Opfer eines Gewaltverbrechens wird, beginnt er an Gott und dessen Barmherzigkeit zu zweifeln.
Umso merkwürdiger scheint es, als Mack eine Einladung zum Ort des Verbrechens erhält.
Der Absender: Gott

Ein Wochenende mit Gott?
Unvorstellbar in der heutigen Zeit, in der Gott scheinbar immer unwichtiger wird.
Doch William P. Young versteht es, sich kritisch und doch modern mit Fragen auseinander zusetzen, die seit Jahrhunderten im Kopf des Menschen existieren und regt so zum Nachdenken an.


„Post von Gott?“

Petra Kraus, Thalia-Buchhandlung Emden

Eine schriftliche Einladung von Gott zu einem gemeinsamen Wochenende zu bekommen, ist schon sehr ungewöhnlich. Doch das passiert Mackenzie Allen Philips. Gott lädt ihn genau dorthin ein, wo für ihn das Grauen liegt.In eine Schutzhütte im Wald, in der die letzten Spuren seiner vor vier Jahren entführten Tochter gefunden wurden.
Mir gefällt an diesem Roman die außergewöhnliche Herangehensweise an die grundsätzlichen Fragen des Daseins. Mackenzie erfährt unglaubliches und läßt sich immer mehr auf diese neue Realität ein.
Young bringt mit seiner märchenhaften Geschichte die religiösen Vorstellungen des Lesenden auf angenehme Weise ins Wanken.
Eine schriftliche Einladung von Gott zu einem gemeinsamen Wochenende zu bekommen, ist schon sehr ungewöhnlich. Doch das passiert Mackenzie Allen Philips. Gott lädt ihn genau dorthin ein, wo für ihn das Grauen liegt.In eine Schutzhütte im Wald, in der die letzten Spuren seiner vor vier Jahren entführten Tochter gefunden wurden.
Mir gefällt an diesem Roman die außergewöhnliche Herangehensweise an die grundsätzlichen Fragen des Daseins. Mackenzie erfährt unglaubliches und läßt sich immer mehr auf diese neue Realität ein.
Young bringt mit seiner märchenhaften Geschichte die religiösen Vorstellungen des Lesenden auf angenehme Weise ins Wanken.

„GOTT modern und humorvoll!“

Anja Terporten, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Ok, ich gebe es zu: Ich war zunächst skeptisch, als ich dieses Buch in Händen hielt.
Hoffentlich nicht eine anders formulierte Neuauflage der „Gespräche mit Gott“ von Donald Walsch, dachte ich mir…und wurde angenehm überrascht.

Genauso überrascht wird Mackenzie, genannt Mack, die Hauptperson dieses Buches, dessen „grosse Traurigkeit“ nach dem grausamen Mord an einer seiner Töchter, ihn den Glauben an den Sinn des Lebens langsam verlieren lässt und der dann plötzlich eine Einladung von GOTT erhält.
Ausgerechnet an den Ort, der in ihm für immer mit den furchtbaren Erinnerungen an den genannten Mord verbunden ist: der Hütte!

Ein perfider Plan des Killers, ihn auch noch umzulegen?
Das Werk eines Spinners?

Mack verzweifelt fast.

Als er dann doch mit gemischten Gefühlen zum Ort des Geschehens fährt,
widerfährt ihm der nächste Schock.

Ehrlich gesagt hat er sich Gott immer ein wenig wie GANDALF aus HERR DER RINGE vorgestellt.

Und dann dass!
GOTT ist eine grosse, wohlbeleibte, schwarze Frau!
JESUS ein arabisch aussehender Typ mittleren Alters, der ein Holzfällerhemd trägt und äusserlich eher unauffällig daherkommt!
DER HEILIGE GEIST ist eine grazile Asiatin!

Wo soll das noch enden?

Der langjährige Mitarbeiter einer christlichen GemeindeYoung spielt gekonnt mit unseren fixen Vorstellungen von Gott und Religion, versteht es, unsere Denkstrukturen aufzubrechen und uns die Essenz christlichen Glaubens auf eine erfrischend andere Art und Weise näherzubringen.
Jeder von uns hat schon Dinge erlebt oder gesehen, die uns an Gott und seiner Existenz zweifeln lassen. Die Bibel ist für viele Menschen nur noch ein historisches Werk, dessen Inhalt etwas verstaubt erscheint und zu dem wir oft keinen so rechten Zugang finden.
Bei der Lektüre dieses Werkes leuchtet ein wenig von der zeitlosen Weisheit auf, die den Kern des Christentums darstellt. Es vermag uns einen anderen Zugang zu bringen.
Einen Zugang, der mit sehr viel Humor und Herzlichkeit vermittelt wird.

Schön zu lesen! Ein Buch, das seinen Erfolg verdient hat und ein Geschenk nicht nur für Menschen in einer Krise.


Ok, ich gebe es zu: Ich war zunächst skeptisch, als ich dieses Buch in Händen hielt.
Hoffentlich nicht eine anders formulierte Neuauflage der „Gespräche mit Gott“ von Donald Walsch, dachte ich mir…und wurde angenehm überrascht.

Genauso überrascht wird Mackenzie, genannt Mack, die Hauptperson dieses Buches, dessen „grosse Traurigkeit“ nach dem grausamen Mord an einer seiner Töchter, ihn den Glauben an den Sinn des Lebens langsam verlieren lässt und der dann plötzlich eine Einladung von GOTT erhält.
Ausgerechnet an den Ort, der in ihm für immer mit den furchtbaren Erinnerungen an den genannten Mord verbunden ist: der Hütte!

Ein perfider Plan des Killers, ihn auch noch umzulegen?
Das Werk eines Spinners?

Mack verzweifelt fast.

Als er dann doch mit gemischten Gefühlen zum Ort des Geschehens fährt,
widerfährt ihm der nächste Schock.

Ehrlich gesagt hat er sich Gott immer ein wenig wie GANDALF aus HERR DER RINGE vorgestellt.

Und dann dass!
GOTT ist eine grosse, wohlbeleibte, schwarze Frau!
JESUS ein arabisch aussehender Typ mittleren Alters, der ein Holzfällerhemd trägt und äusserlich eher unauffällig daherkommt!
DER HEILIGE GEIST ist eine grazile Asiatin!

Wo soll das noch enden?

Der langjährige Mitarbeiter einer christlichen GemeindeYoung spielt gekonnt mit unseren fixen Vorstellungen von Gott und Religion, versteht es, unsere Denkstrukturen aufzubrechen und uns die Essenz christlichen Glaubens auf eine erfrischend andere Art und Weise näherzubringen.
Jeder von uns hat schon Dinge erlebt oder gesehen, die uns an Gott und seiner Existenz zweifeln lassen. Die Bibel ist für viele Menschen nur noch ein historisches Werk, dessen Inhalt etwas verstaubt erscheint und zu dem wir oft keinen so rechten Zugang finden.
Bei der Lektüre dieses Werkes leuchtet ein wenig von der zeitlosen Weisheit auf, die den Kern des Christentums darstellt. Es vermag uns einen anderen Zugang zu bringen.
Einen Zugang, der mit sehr viel Humor und Herzlichkeit vermittelt wird.

Schön zu lesen! Ein Buch, das seinen Erfolg verdient hat und ein Geschenk nicht nur für Menschen in einer Krise.


Kundenbewertungen

Durchschnitt
134 Bewertungen
Übersicht
74
41
12
2
5

Gott mal ganz anders....
von einer Kundin/einem Kunden aus Kerken am 08.08.2018

Cover Ich finde das Cover ist für die Geschichte perfekt. Sie ist einfach gehalten und zeigt die Schlichtheit, die man manchmal auch im Alltag braucht. Thematik In dem Buch geht um einen Vater der vor einiger Zeit seine Tochter verloren hat. Er ist sehr verbittert und nach einem... Cover Ich finde das Cover ist für die Geschichte perfekt. Sie ist einfach gehalten und zeigt die Schlichtheit, die man manchmal auch im Alltag braucht. Thematik In dem Buch geht um einen Vater der vor einiger Zeit seine Tochter verloren hat. Er ist sehr verbittert und nach einem Wochenende in dieser Hütte, hat sich viel geändert. Charaktere Mackenzies ist ein sehr vielschichtiger Charakter der unter Trauer steht und vieles nicht so einfach hinnehmen kann. Handlungsort Die ganze Geschichte spielt in der Nähe von Portland in einem großen Park. Dieser ist sehr schön beschrieben und man fühlt sich bei lesen so als wäre man mit dem Protagonisten im Wald. Umsetzung Mir gefällt an diesem Buch wie nahe die Personen einem gehen. Man merkt wie nahe die Gefühle den Personen gehen und es hört sich alles sehr echt an. Der Autor hat die Geschichte wirklich sehr gut wieder gegeben und es geschafft mich zu berühren und über einige Verhaltensmuster mal nachzudenken. Fazit Insgesamt finde ich das sich natürlich über den Wahrheitsgehalt streiten lässt, ich jedoch glaube das es wahr ist. Es kann natürlich alles in seinem Kopf passiert sein, jedoch glaube ich seiner Schilderung. Es ist einfach das man nicht versteht und einfach glauben muss, den eins ist für mich selber klar, irgendetwas ist da draußen.

Herausragende Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Landstuhl am 20.04.2018
Bewertet: eBook (ePUB)

Spannend, überraschend, nachdenklich machend. Es berührt und es ermutigt. Man fängt wieder an sich mit dem eigenen Glauben auseinander zu setzen.

Kein Kitsch!
von einer Kundin/einem Kunden am 16.04.2018

Warum lässt Gott so viel Leid zu? - Mack bekommt die Gelegenheit diese und andere unangenehme Fragen direkt an Gott zu richten, nachdem seine jüngste Tochter verschwunden ist. Daraus entstehen morderne theologische Dialoge, die zum Nachdenken anregen. Dieser Roman bricht einem das Herz und setzt es dann Schritt für Schritt... Warum lässt Gott so viel Leid zu? - Mack bekommt die Gelegenheit diese und andere unangenehme Fragen direkt an Gott zu richten, nachdem seine jüngste Tochter verschwunden ist. Daraus entstehen morderne theologische Dialoge, die zum Nachdenken anregen. Dieser Roman bricht einem das Herz und setzt es dann Schritt für Schritt wieder zusammen. Wut trifft auf Versöhnung und Schmerz auf Heilung, ohne dabei kitschig zu werden. P.s.: Taschentücher sind trotzdem empfehlenswert.