Meine Filiale

Die vier Lichter des Hirten Simon

Eine Weihnachtsgeschichte

Gerda-Marie Scheidl

(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Beschreibung

Ein Hirtenjunge erlebt auf der Suche nach einem verlorenen Lämmchen das Wirken einer höheren Macht und nimmt teil an den wunderbaren Ereignissen der Weihnachtsnacht. Ein Weihnachtsbuch, in dem die Lichter als Symbol für Hoffnung und Hilfsbereitschaft stehen.

Gerda Marie Scheidl studierte Tanz an der Schule Hellerau-Laxenburg bei Wien, nahm anschließend Schauspielunterricht und wurde am Stadttheater in Bremerhaven engagiert. Danach ging sie für drei Jahre zur Dortmunder Oper und studierte dann Philosophie und Kunstgeschichte. Gerda Marie Scheidl schrieb Kinderbücher und Theaterstücke für Kinder, später arbeitete sie auch für Funk und Fernsehen und leitete eine private Kinderbühne. Sie starb 2005.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 32
Altersempfehlung 4 - 6 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.09.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-314-10053-6
Verlag NordSüd Verlag
Maße (L/B/H) 28,7/22,4/1 cm
Gewicht 372 g
Abbildungen durchgehend farbig illustriert
Auflage 18. überarbeitete Auflage
Illustrator Marcus Pfister
Verkaufsrang 15342

Buchhändler-Empfehlungen

Wirklich weihnachtlich

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

18(!) Auflagen, davon träumt so mancher Buchautor und dieses gelungene Bilderbuch wird sicher noch ein paar schaffen. Es eignet sich hervorragend, um ein kleineres Kind in der Vorweihnachtszeit auf den Schoß zu nehmen und mit ihm die Geschichte vom kleinen Hirten Simon zu lesen. Simon ist verantwortlich für das kleinste Lamm einer großen Schafherde im alten Galiläa und als es ihm abhanden kommt, begibt er sich mit einer Laterne , gefüllt mit vier Lichtern, auf die Suche. Dabei begegnet er einem Dieb, einem Wolf und einem alten Bettler und jedem schenkt er eines seiner Lichter, bis er schließlich auf das Jesuskind im Schafstall trifft, bei dem auch sein Lämmchen ist. Da verschenkt er sein letztes, fast verglühtes Licht "und es flammt, wie von unsichtbarer Hand entzündet, wieder auf und erhellt den ärmlichen Raum mit festlichem Glanz". Marcus Pfister hat mit weichen, dunklen , manchmal auch leuchtenden Aquarellfarben diese schöne Erzählung von Gerda Maria Scheidl illustriert und vermag auch heute noch damit zu berühren......

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Die vier Lichter des Hirten Simon
von einer Kundin/einem Kunden aus Wetzlar am 30.10.2017

Ein tolles Buch zum Symbol Licht, gut einsetzbar im Religionsunterricht der Grundschule, auch zum Thema teilen. Auch für kleinere Kinder als Vorlesebuch geeignet, da die Bilder sehr ansprechend sind.


  • Artikelbild-0