Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Unterm Rad

Erzählung

(17)
Ein Schulmeister hat lieber zehn notorische Esel als ein Genie in seiner Klasse, und genau betrachtet hat er ja recht, denn seine Aufgabe ist es nicht, extravagante Geister heranzubilden, sondern gute Lateiner, Rechner und Biedermänner. Wer aber mehr und Schwereres vom anderen leidet, der Lehrer vom Knaben oder umgekehrt, wer von beiden mehr Tyrann, mehr Quälgeist ist, und wer von beiden es ist, der dem anderen Teile seiner Seele und seines Lebens verdirbt und schändet, das kann man nicht untersuchen, ohne bitter zu werden
Portrait
Hermann Hesse, geboren am 2.7.1877 in Calw/Württemberg als Sohn eines baltendeutschen Missionars und der Tochter eines württembergischen Indologen, starb am 9.8.1962 in Montagnola bei Lugano.

Er wurde 1946 mit dem Nobelpreis für Literatur, 1955 mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet. Nach einer Buchhändlerlehre war er seit 1904 freier Schriftsteller, zunächst in Gaienhofen am Bodensee, später im Tessin.

Er ist einer der bekanntesten deutschen Autoren des 20. Jahrhunderts.     
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 165
Erscheinungsdatum 31.05.1972
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-36552-6
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 17,9/11,2/1,5 cm
Gewicht 110 g
Auflage 55. Auflage
Verkaufsrang 3.785
Buch (Taschenbuch)
7,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Svenja Disselbeck, Thalia-Buchhandlung Hürth

Diese Geschichte bleibt immer aktuell! Tief berührend! Diese Geschichte bleibt immer aktuell! Tief berührend!

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Ein junges Genie,das an der Unwissenheit und dem Druck der Mitmenschen zerbricht. Sehr tragisch und autobiographisch.Keine leichte Lektüre durch die altertümliche Sprache. Ein junges Genie,das an der Unwissenheit und dem Druck der Mitmenschen zerbricht. Sehr tragisch und autobiographisch.Keine leichte Lektüre durch die altertümliche Sprache.

Nina Aselmann, Thalia-Buchhandlung Hagen

Roman über einen hochbegabten Jungen, der unter den Erwartungsdruck seiner Umwelt zerbricht. Genarationsübergreifender Literaturklassiker. Roman über einen hochbegabten Jungen, der unter den Erwartungsdruck seiner Umwelt zerbricht. Genarationsübergreifender Literaturklassiker.

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

"Unterm Rad" ist ein eher leises Werk Hesses, autobiographisch beeinflusst, und es ist derjenige Roman, in dem der Autor unvergleichliche Metaphern in der Natur zeichnet. "Unterm Rad" ist ein eher leises Werk Hesses, autobiographisch beeinflusst, und es ist derjenige Roman, in dem der Autor unvergleichliche Metaphern in der Natur zeichnet.

„Es darf auch mal ein Klassiker sein“

Ulrike Klessmann, Thalia-Buchhandlung Lemgo

Hermann Hesses Erzählung „Unterm Rad“ ist 100 Jahre alt und auch in dieser wunderbar „altmodischen“ Sprache absolut aktuell.

-Unter großem Druck wird der begabte Schüler Hans von seinem Vater, seinen Lehrern und den Würdenträgern seines Heimatstädtchens im Schwarzwald auf ein Stipendium vorbereitet.
Spiel, Freunde und seine geliebte Natur finden keinen Raum mehr.

Hans besteht alle Prüfungen, zieht in die Klosterschule Maulbronn ein und scheitert an seinem Ehrgeiz, den Anderen, dem Leben.

Hesse hat sicher seine eigenen leidvollen Erfahrungen mit Leistungsdruck und Erwachsenwerden eingewoben.

Nur das Ende – dem Leser bleibt es überlassen, es zu deuten.
Hermann Hesses Erzählung „Unterm Rad“ ist 100 Jahre alt und auch in dieser wunderbar „altmodischen“ Sprache absolut aktuell.

-Unter großem Druck wird der begabte Schüler Hans von seinem Vater, seinen Lehrern und den Würdenträgern seines Heimatstädtchens im Schwarzwald auf ein Stipendium vorbereitet.
Spiel, Freunde und seine geliebte Natur finden keinen Raum mehr.

Hans besteht alle Prüfungen, zieht in die Klosterschule Maulbronn ein und scheitert an seinem Ehrgeiz, den Anderen, dem Leben.

Hesse hat sicher seine eigenen leidvollen Erfahrungen mit Leistungsdruck und Erwachsenwerden eingewoben.

Nur das Ende – dem Leser bleibt es überlassen, es zu deuten.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
9
4
3
0
1

von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Meiner erster Hesse und der Beginn einer großen Leidenschaft! Hesse is the best!

Tolles Buch!
von einer Kundin/einem Kunden am 05.11.2012

Diese Buch war eines der Wenigen, die mich im Deutschunterricht der Oberstufe wirklich fasziniert haben. Dank geht also raus an meine damalige Deutschlehrerin! Empfehlenswert!

Exemplarisch
von Leni Pawelczynski aus Wiesbaden am 16.08.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Hermann Hesse hat mit diesem Roman exemplarisch und zeitlos die Zerstörung eines begabten und wissbegierigen Kindes durch ein autoritäres Schulsystem und dem Unverständnis der Umwelt beschrieben. Ein ergreifender Roman der immer seine Gültigkeit behalten wird. In dieser Ausgabe werden dem Roman noch Dokumente und ergänzende Texte zur Seite gestellt.