Warenkorb
 

Lesen Sie Ihre eBooks auf dem tolino shine 3. Zum Jubiläum für nur 100 EUR**

Die fremde Braut

Ein Bericht aus dem Inneren des türkischen Lebens in Deutschland

Weitere Formate

Eine Türkin in Deutschland erklärt, woran die Integration immer wieder scheitertEine Geschichte von Liebe und Sklaverei, von Ehre und Respekt und von dem wichtigsten Ereignis im Leben einer türkischen Familie: der Hochzeit. Dieses sehr persönliche Buch ist ein Schlüssel zum Verständnis der türkisch-islamischen Kultur und räumt mit Multi-Kulti-Illusionen auf.
Zeynep ist 28 Jahre alt, Mutter von drei Kindern und lebt seit zwölf Jahren in Hamburg. Sie versorgt den Haushalt ihrer Großfamilie und spricht kein Wort Deutsch. Die Wohnung verlässt sie nur zum Koranunterricht. Sie ist eine »Import-Gelin«, eine Importbraut, eine moderne Sklavin. Tausende junger türkischer Frauen werden jedes Jahr durch arrangierte Ehen nach Deutschland gebracht. Die demokratischen Grundrechte gelten für sie nicht, und niemand interessiert sich für ihr Schicksal. Die türkisch-muslimische Gemeinde redet von kulturellen Traditionen, beruft sich auf Glaubensfreiheit und grenzt sich von der deutschen Gesellschaft ab. Und findet dafür Verständnis bei den liberalen Deutschen, die eher bereit sind, ihre Verfassung zu ignorieren als sich den Vorwurf der Ausländerfeindlichkeit machen zu lassen.
Necla Kelek, Türkin mit deutschem Pass, deckt die Ursachen dieses Skandals auf. Sie ist in die Moscheen gegangen und hat mit den »Importbräuten« gesprochen, sie forscht den Traditionen nach und zeigt, wie sich die Parallelgesellschaft verfestigt, an der die Integration immer wieder scheitert. Sie erzählt von ihrem Urgroßvater, einem Tscherkessen, der mit dem Verkauf von Sklavinnen an den Harem des Sultans zu Reichtum kam. Ihr Großvater raubte als Partisan seine junge Frau; der Vater kaufte seine Frau für zwei Ochsen und wurde als einer der ersten Türken »Gastarbeiter« in Deutschland. Und sie erzählt von ihrem eigenen Weg in die Freiheit.
»Necla Kelek enthüllt eines der bestgehüteten Tabus: die extrem hohe Anzahl gekaufter Bräute mitten in Deutschland. Und sie erzählt am Beispiel des eigenen Lebens vom weiten Weg der zweiten Generation zu sich selber. Ein mitfühlendes, mutiges, Augen öffnendes Buch.«Alice Schwarzer
Portrait
Necla Kelek wurde in Istanbul geboren und lebt in Berlin. Sie hat Volkswirtschaftslehre und Soziologie studiert und wurde zum Dr. phil. promoviert. Ihre Bücher »Die fremde Braut«, »Die verlorenen Söhne«, »Bittersüße Heimat« und »Him melsreise« sind Best- und Longseller und haben die Debatte um Integration und den Islam in Deutschland nachhaltig geprägt. Necla Kelek wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Geschwister-Scholl-Preis 2005, dem Hildegard-von-Bingen-Preis 2009 und zuletzt dem Freiheitspreis 2011.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 272 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 05.05.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783462304565
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Dateigröße 444 KB
Verkaufsrang 107319
eBook
eBook
8,49
8,49
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
4
2
0
0
0

Die fremde Welt
von einer Kundin/einem Kunden aus Schmerikon am 21.09.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ihre Art wie sie dieses Buch geschrieben hat, finde ich grossartig und sehr interessant. Jedoch finde ich, hat sie im Bezug auf die Religion überspitzt nur die eine Seite erklärt und - für mich unverständlich gemacht - dass diese daran Schuld ist. Vielleicht sollte man auch darüber nachdenken, wie es heute ja auch im Moment klar... Ihre Art wie sie dieses Buch geschrieben hat, finde ich grossartig und sehr interessant. Jedoch finde ich, hat sie im Bezug auf die Religion überspitzt nur die eine Seite erklärt und - für mich unverständlich gemacht - dass diese daran Schuld ist. Vielleicht sollte man auch darüber nachdenken, wie es heute ja auch im Moment klar erkennbar ist, wie viele Menschen die Religion als Schutzschild nehmen um alles machen zu können was sie möchten. Nach meiner Erfahrung wurden bei sehr vielen Übersetzungen des Koran's ganz bewusst Wörter falsch übersetzt um dem Ganzen einen anderen Wert zu geben. Sieht euch mal folgende Seite an: https://www.alrahman.de/erlaubt-der-koran-frauen-zu-schlagen-sure-4-vers-34/

Unbedingt lesen
von einer Kundin/einem Kunden am 27.09.2007
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Da schreibt eine Insinderin und das merkt man. Sehr gut zu lesen mit einer ganzen Menge brisanter Informationen, die nur ein Muslim so erfahren und weiter geben kann. Für Personen die sich mit der türkischen Kultur auseinandersetzen möchten ein Muss!

Innenansichten aus der türkischen Community...
von Esther aus Frankfurt am Main am 07.11.2006
Bewertet: Einband: Taschenbuch

die für nicht Türken nur sehr schwer zu erfahren ist. Gewiss sind Necla Keleks Ansichten sehr Subjektiv aber trotzdem versucht sie das Thema kritisch zu beleuchten. Unglaublich das es im 21. Jahrhundert noch Zwangsehen gibt. Noch unglaublicher ist, das einige davon noch in demokratischen Ländern vollzogen werden. Zweifellos ein... die für nicht Türken nur sehr schwer zu erfahren ist. Gewiss sind Necla Keleks Ansichten sehr Subjektiv aber trotzdem versucht sie das Thema kritisch zu beleuchten. Unglaublich das es im 21. Jahrhundert noch Zwangsehen gibt. Noch unglaublicher ist, das einige davon noch in demokratischen Ländern vollzogen werden. Zweifellos ein interessantes, notwendiges Buch, das aber meiner Meinung nach etwas mehr Objektivität verdient hätte - deshalb auch nur 4 Sterne!