Die Akten des Vogelsangs

Erzählung. Anm.: Ritterson, Michael. Nachw.: Preisendanz, Wolfgang

Reclams Universal-Bibliothek Band 7580

Wilhelm Raabe

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
6,60
6,60
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 5,80 €

Accordion öffnen
  • Die Akten des Vogelsangs

    Books on Demand

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    5,80 €

    Books on Demand
  • Die Akten des Vogelsangs

    Reclam, Philipp

    Sofort lieferbar

    6,60 €

    Reclam, Philipp
  • Die Akten des Vogelsangs

    Books on Demand

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    11,80 €

    Books on Demand
  • Die Akten des Vogelsangs

    Tredition

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    12,90 €

    Tredition
  • Die Akten des Vogelsangs

    Outlook

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    16,90 €

    Outlook
  • Die Akten des Vogelsangs

    Books on Demand

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    19,90 €

    Books on Demand

gebundene Ausgabe

ab 19,80 €

Accordion öffnen
  • Die Akten des Vogelsangs

    Books on Demand

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    19,80 €

    Books on Demand
  • Die Akten des Vogelsangs

    Books on Demand

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    22,80 €

    Books on Demand
  • Die Akten des Vogelsangs

    Tredition

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    24,90 €

    Tredition

eBook

ab 0,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Helene Trotzendorff, Velten Andres und Karl Krumhardt werden nach einer gemeinsamen Jugend in der idyllischen Vorstadtsiedlung "Im Vogelsang" gewaltsam auseinandergetrieben. Ihre Welt, in der unterschiedliche Lebensstile und Charaktere nebeneinander existieren konnten, weicht den Fabriken. Der Roman, neben der Erzählung 'Hastenbeck' das letzte vollendete Werk Raabes, beeindruckt durch seine virtuose epische Struktur, die gesellschaftlicher Technisierung mit einer literarischen "Erinnerungstechnik" (R.Pascal) begegnet.

Wilhelm Raabe, 8. 9. 1831 Eschershausen bei Holzminden - 15. 11. 1910 Braunschweig. Der Sohn eines Juristen besuchte zunächst die Schule in Holzminden, dann nach dem Tod des Vaters 1845 und dem Umzug der Familie das Gymnasium in Wolfenbüttel. 1849 brach er die Schulausbildung ab und absolvierte bis 1853 eine Buchhändlerlehre in Magdeburg. Nach einem vergeblichen Versuch, das Abitur nachzuholen, ging R. nach Berlin, besuchte die Universität als Gasthörer (1854-56) und schrieb seinen ersten Roman. Danach lebte er als freier Schriftsteller in Wolfenbüttel (1856-62), Stuttgart (1862-70) und Braunschweig (von 1870 an). In Stuttgart gehörte er zu den Mitbegründern der nationalliberalen Deutschen Partei, die für die dt. Einigung unter der Führung Preußens eintrat. Er verließ Stuttgart, weil er sich hier mit seinen politischen Anschauungen isoliert fühlte. Die meisten seiner Werke erschienen zuerst in Fortsetzungen in weit verbreiteten Familienzeitschriften. Seine größten Erfolge erzielte er mit seinem stimmungsvollen Frühwerk Die Chronik der Sperlingsgasse und dem das Modell des Bildungsromans aufgreifenden Hungerpastor, der ein stilles Glück im Winkel verheißt. Im Folgenden wuchs das kritische Potential seiner Bücher (Abu Telfan, Der Schüdderump), die Resonanz beim Publikum ließ nach. Die späteren Romane und Erzählungen stellen sich den Problemen, die die Industrialisierung und die Gründerjahre nach sich zogen, kritisieren Spießertum und Materialismus und entwickeln eine Erzählstruktur, in der einer eher konventionell bürgerlichen Erzählergestalt gesellschaftliche Außenseiter und Sonderlinge als Helden gegenüberstehen, die in ihrer Unangepasstheit das Philistertum bloßstellen. Zahlreichen Texten, etwa einem Drittel der (auch aus ¿nanziellen Gründen äußerst) umfangreichen Produktion, liegen historische Stoffe zugrunde. Auch hier kommt es im Spätwerk zu komplexen Erzählstrukturen, die statt historischer Rekonstruktion zu einer subjektiv gebrochenen, kritischen Darstellung führen. Um 1890 setzte eine Wiederentdeckung v. a. des Frühwerks ein; zu seinem 70. Geburtstag erhielt R. zahlreiche Ehrungen (z. B. Dr. h. c. Göttingen, Tübingen). In: Reclams Lexikon der deutschsprachigen Autoren. Von Volker Meid. 2., aktual. und erw. Aufl. Stuttgart: Reclam, 2006. (.) - © 2001, 2006 Philipp Reclam jun. GmbH & Co., Stuttgart.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 01.01.1986
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-15-007580-7
Verlag Reclam, Philipp
Maße (L/B/H) 14,7/9,5/1,2 cm
Gewicht 108 g

Weitere Bände von Reclams Universal-Bibliothek

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0