Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Das Buch von Ascalon

Historischer Roman

(9)
1096: Die Welt des jungen Diebes Conn gerät aus den Fugen, als seine Geliebte Nia brutal ermordet wird. Kaum begibt er sich auf die Spur des Mörders, wird er zum Mitwisser einer tödlichen Verschwörung gegen den englischen Thron und damit selbst zum Gejagten.

Auf der Flucht schließt Conn sich dem Kreuzfahrerheer an, das gen Jerusalem zieht. Dort begegnet er dem jüdischen Kaufmann Isaac und seiner Tochter Chaya. Sie hüten eine alte Schrift von unermesslichem Wert: das Buch von Ascalon. Hinter diesem ist auch Nias Mörder her ...
Portrait
Michael Peinkofer, Jahrgang 1969, studierte in München Germanistik, Geschichte und Kommunikationswissenschaft. Seit 1995 arbeitet er als freier Autor, Filmjournalist und Übersetzer. Unter diversen Pseudonymen hat er rund 180 Romane verschiedener Genres verfasst. Er lebt und arbeitet im Allgäu.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 846 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 14.10.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783838710150
Verlag Bastei Entertainment
Dateigröße 2281 KB
Verkaufsrang 4.020
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Eine geheimnisvolle Schriftrolle“

Konstanze Ehrhardt, Thalia-Buchhandlung Dresden


Mit seinem neuen Buch ist Michael Peinkofer ein spannender, facettenreicher und differnzierter Roman gelungen. Die handelnden Personen sind lebendig und vielfarbig dargestellt. Ungeschönt stellt Michael Peinkofer die Zeit der Kreuzzüge dar. Für jeden, der gern einen guten histrorischen Roman über die Zeit der Kreuzzüge liest kann ich "Das Buch von Ascalon" empfehlen.

Mit seinem neuen Buch ist Michael Peinkofer ein spannender, facettenreicher und differnzierter Roman gelungen. Die handelnden Personen sind lebendig und vielfarbig dargestellt. Ungeschönt stellt Michael Peinkofer die Zeit der Kreuzzüge dar. Für jeden, der gern einen guten histrorischen Roman über die Zeit der Kreuzzüge liest kann ich "Das Buch von Ascalon" empfehlen.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Kelkheim

Sehr empfehlenswert! Fans von Rebecca Gablé kommen hier auch auf ihre Kosten. Spannend erzählt, gut konzipierte Charaktere und gut recherchiert! Sehr empfehlenswert! Fans von Rebecca Gablé kommen hier auch auf ihre Kosten. Spannend erzählt, gut konzipierte Charaktere und gut recherchiert!

Sabine Leschinski, Thalia-Buchhandlung Solingen

Der Roman ist "süffiges" Kopfkino-hervorragend recherchiert und spannend wie alle Romane des Autors. Der Roman ist "süffiges" Kopfkino-hervorragend recherchiert und spannend wie alle Romane des Autors.

„Das Buch von Ascalon“

Andreas Schartel, Thalia-Buchhandlung Waiblingen

Eine Reise im Mittelalter quer durch Europa bis nach Jerusalem.
Abenteuer, Kreuzritter und ein geheimnisvolles Buch…
Wer jetzt interessiert ist, sollte zugreifen.
Ein gewaltiges Historienepos wartet auf Sie.
Eine Reise im Mittelalter quer durch Europa bis nach Jerusalem.
Abenteuer, Kreuzritter und ein geheimnisvolles Buch…
Wer jetzt interessiert ist, sollte zugreifen.
Ein gewaltiges Historienepos wartet auf Sie.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
8
1
0
0
0

von Wildner Laura aus Rastatt am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein absolutes Highlight in der Literatur der Kreuzzüge!

Das Buch von Ascalon
von Kati Wascher aus Bad Zwischenahn am 07.07.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wir schreiben das Jahr 1096: Es ist die Zeit der Kreuzzüge und der Kriege um Macht, Einfluss und Reichtum. Conn ist ein Straßendieb, der sich in London durchschlagen muss. Zusammen mit Nia, einem Sklavenmädchen aus dem Norden, träumt er von einem besseren Leben als freier Mann. Doch dann wird Nia... Wir schreiben das Jahr 1096: Es ist die Zeit der Kreuzzüge und der Kriege um Macht, Einfluss und Reichtum. Conn ist ein Straßendieb, der sich in London durchschlagen muss. Zusammen mit Nia, einem Sklavenmädchen aus dem Norden, träumt er von einem besseren Leben als freier Mann. Doch dann wird Nia von ihrem Herrn brutal vergewaltigt und stirbt an den Verletzungen. Conn schwört Rache. Doch als er den Ritter stellen will, wird er Zeuge einer Verschwörung und muss fliehen. Zur gleichen Zeit wird die junge Jüdin Chaya in Köln Zeugin der immer brutaler werdenden Ausschreitungen gegen ihr Volk. Schließlich macht sie sich zusammen mit ihrem Vater auf den Weg ins heilige Land: im Gepäck ein geheimes Schriftstück, von dessen Existenz niemand etwas erfahren darf... Eine packende Geschichte, spannend geschrieben und hervorragend recherchiert. Für alle Fans großartiger historischer Epen unbedingt empfehlenswert!