Warenkorb
 

Young Guns 1 - Uncut

1878, Lincoln County. In einer Zeit ohne Gesetz und Ordnung werden sechs Außenseiter von einem Rancher angeheuert. Die "Regulators" bewachen das Land vor Dieben und Mördern. Doch das Gesetz ist machtlos gegen den korrupten und mächtigen Ring, als ihr Auftraggeber hinterhältig ermordet wurde. Die "Regulators" erklären den Krieg. Ihre brutale Rache macht sie zu den meistgesuchten Gesetzlosen des Westens. Mit der wachsenden Berühmtheit der Young Guns wird ihr Führer zur Legende. Sie nannten ihn "Billy the Kid" ...
RezensionBild
Technische Daten:

Codec: MPEG-4 AVC Video (High Profile 4.1)
Bitrate: 17999 kbps
Auflösung: 1080p / 23,976 fps / 16:9

Der Blu-ray-Transfer von YOUNG GUNS besitzt das originale Bildformat von 1,85:1. Leider wurde hier dasselbe alte Master verwendet wie bei der US Blu-ray. Das Bild besitzt eine mäßige Schärfe und Detailzeichnung, welche allerdings der alten, gruselig schlechten DVD immer noch um Welten überlegen ist. Allerdings überzieht das Bild ein starkes digitales Rauschen, welches die Schärfewerte hemmt. Vor allem Totalen wirken weich, Naheinstellungen machen einen etwas besseren Eindruck, wobei es auch hier noch an feineren Details fehlt. Nachgeschärft wurde ebenfalls, allerdings nur in geringem Maße. Die Kompression arbeitet sauber und zeigt keine Anflüge von Artefaktbildung. Die Farben präsentieren sich natürlich, aber leicht blass. Entsprechend wirkt der Kontrast eher flach und das Schwarz ist eher schwachbrüstig ausgeprägt. Deshalb macht das Bild auch einen insgesamt einen relativ flachen Eindruck und kann hinsichtlich der Plastizität nicht überzeugen. Schmutz sowie analoge Defekte sind auf dem Ausgangsmaterial kaum zu sehen, aber auch nicht völlig abwesend.
RezensionTon
Verfügbare Tonspuren:

Deutsch: DTS-HD Master Audio 5.1 / 48 kHz / 2055 kbps / 16-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 16-bit)
Englisch: DTS-HD Master Audio 5.1 / 48 kHz / 1962 kbps / 16-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 16-bit)
Kommentar: DTS Audio 2.0 / 48 kHz / 384 kbps / 16-bit

Der Sound von YOUNG GUNS liegt sowohl in Deutsch als auch Englisch in DTS-HD Master Audio 5.1 vor. Der Mix ist bei beiden Tracks recht ähnlich, allerdings kommen beim englischen Original die Umgebungsklänge sowie Musik im Verhältnis zu den Dialogen etwas präsenter und lauter rüber. Surroundeffekte gibt es hauptsächlich bei den Schießereien. Die Schüsse sind allerdings nicht sonderlich präzise, sondern eher diffus zu hören. Wahrscheinlich basieren sie auf dem originalen Dolby Surround-Mix. Weiterhin sind dezente Umgebungsklänge sowie Musik von hinten zu hören. Meistens beschränkt sich das Geschehen aber auf die Front. Dort gibt es nette Rechts-Links-Aktivitäten, welche aber prägnanter ausfallen könnten. Tiefbass ist kaum zu hören. Die Dialogwiedergabe ist in beiden Sprachfassungen einwandfrei und auch die Qualität der deutschen Synchronisation erweist sich als exzellent. Die allgemeine Klangqualität bietet einen eher mittenbetonten Sound mit angenehmen, aber nicht ausgefeilten Höhen sowie einem soliden Bassfundament, dem es jedoch an Tiefe mangelt.
RezensionBonus
Untertitel gibt es für YOUNG GUNS in Deutsch. Die Extras starten mit einem Audiokommentar der Darsteller Dermot Mulroney, Lou Diamond Phillips und Casey Siemaszko. Die drei erinnern sich an Details von der Entstehung, an lustige Anekdoten vom Set, aber auch an die Arbeit mit Kollegen und Regisseur. Man erfährt zum Beispiel, wo Tom Cruise als Statist zu sehen ist. Das weitere Bonusmaterial beginnt mit der halbstündigen Dokumentation „The Real Billy the Kid“ über das Leben von William H. Bonney alias Billy the Kid. Qualitativ ist das Feature wirklich gut. Es folgt ein Trivia-Track, der als Untertitel-Spur mitläuft und Wissenswertes sowie Fakten zum Film und den historischen Hintergründen preisgibt.
Zitat
YOUNG GUNS ist ein Western aus dem Jahr 1988 von Regisseur Christopher Cain (DER PRINZIPAL), dem Stiefvater von B-Movie- und Serien-Superman-Darsteller Dean Cain. Der Film erreichte nach kurzer Zeit Kultstatus unter Jugendlichen, da er die Geschichte von William H. Bonney alias Billy the Kid erzählt und das Ganze überdies mit einer großen Riege an damaligen Jungstars des Hollywood-Films. Im Jahr 1877 lebt in New Mexico ein Rinderzüchter namens John Tunstall (Terence Stamp; ELEKTRA), der junge, heimatlose Männer als Cowboys bei sich aufnimmt - darunter auch den Rumtreiber William (Emilio Estevez; DIE NACHT HAT VIELE AUGEN) alias Billy the Kid. Neben ihm gehören noch Dick Brewer (Charlie Sheen; TWO AND A HALF MEN), Doc Scurlock (Kiefer Sutherland; 24), Chavez (Lou Diamond Phillips; CHE), Charlie Bowdre (Casey Siemaszko; ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT I+II) und Dirty Steve Stevens (Dermot Mulroney; THE GREY) der Gruppe an. Als Tunstall von dem gierigen Rinderbaron L. G. Murphy (Jack Palance; BATMAN) wegen dessen Weideland ermordet wird, werden Billy und seine Kumpane zu Hilfssheriffs ernannt, um die Mörder zur Strecke zu bringen. Doch Billy denkt gar nicht daran, die Täter, Murphys Helfer, der Justiz auszuliefern, sondern macht selbst kurzen Prozess mit ihnen. Diese Aktionen machen aus den jungen Männern gesuchte Verbrecher, auf die nicht nur das Gesetz, sondern auch Murphy Jagd macht...

Der Film ist wohl einer der Inbegriffe des modernen Westernfilms. Schnell geschnitten, schick inszeniert mit relativ hohem Gewaltgrad und mit damaligen jungen, aber bekannten Gesichtern besetzt wollte man unbedingt das junge Publikum wieder für das Western-Genre begeistern. Was lag da näher als die Geschichte des Rebellen und Anti-Helden Billy the Kid zu erzählen. Emilio Estevez spielt diesen wirklich hervorragend und mit einer guten Portion Zynismus. Ihm zur Seite stehen weitere exzellente Darsteller, darunter sein Bruder Charlie Sheen und die Leinwandlegende Jack Palance. Die Handlung ist durchaus spannend und bietet eine sehr gute Balance zwischen Action und Charakterzeichnung. Hier werden keine wilden Desperados gezeigt, sondern junge Männer, von denen jeder sehr individuell ist und deren impulsiver Anführer Billy bisweilen etwas über die Stränge schlägt, was sich später rächt und die anderen mit in den Schlamassel zieht. Das grandiose Finale hat bis heute nichts an Klasse verloren und macht YOUNG GUNS auch nach fast 25 Jahren noch zu einem Top-Western, der in keiner guten Filmsammlung fehlen darf.

Die Blu-ray Disc von Concorde zeigt YOUNG GUNS in durchschnittlicher Bild- und Tonqualität. Da ginge noch mehr, wenn man das Material neu bearbeiten würde. Das Bonusmaterial ist nett, aber auch hier wären mehr Informationen wünschenswert.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium Blu-ray
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 16 Jahren
Erscheinungsdatum 18.10.2012
Regisseur Cristopher Cain
Sprache Deutsch, Englisch (Untertitel: Deutsch)
EAN 4010324037596
Genre Western
Studio Concorde
Spieldauer 107 Minuten
Bildformat 16:9 (1,78:1), HD (1080p)
Tonformat Deutsch: DTS HD 5.1, Englisch: DTS HD 5.1
Verpackung Blu-ray Softbox Standard
Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Unbekannte Lieferzeit, Buch dabei - versandkostenfrei
Unbekannte Lieferzeit
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

young Guns
von einer Kundin/einem Kunden aus Issum am 09.11.2016
Bewertet: Medium: DVD

Ein sehr schöner gemachter Western.Nur Zeitweise geht es ein bisschen ins kitschige rein.Schade ist nur das man den nächsten Teil nicht bekommen kann.

Billy the Kid
von Patrick Nagl aus Wien am 01.10.2013
Bewertet: Medium: DVD

Ein Western der mittlerweile zum Klassiker wurde. Der Streifen bedient sich der historisch belegt kriminellen Figur des Billy the Kid, der von Emilio Estevez zum besten gegeben wird. Mit von der Partie sind u.a. Charly Sheen und Kiefer Sutherland. Gute Unterhaltung!