Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Witwe für ein Jahr

Roman

detebe Band 23300

Liebe und Tod, Leidenschaft und Vergänglichkeit, Wirklichkeit und Fiktion sind die Pole, zwischen denen der Puls des neuen Romans von John Irving schlägt. Im Mittelpunkt steht die Schriftstellerin Ruth Cole, eine starke und verletzliche Frau, die mit ihren Büchern Erfolg und mit ihren Freunden Pech hat… Umwerfend komisch und aufwühlend.
Portrait
John Irving, geboren 1942 in Exeter, New Hampshire, lebt in Toronto. Seine bisher vierzehn Romane wurden alle Weltbestseller und in mehr als 35 Sprachen übersetzt, vier davon verfilmt. 1992 wurde Irving in die National Wrestling Hall of Fame in Stillwater, Oklahoma, aufgenommen, 2000 erhielt er einen Oscar für die beste Drehbuchadaption für die Verfilmung seines Romans ›Gottes Werk und Teufels Beitrag‹. 2013 erhielt er die weltweit wichtigsten Auszeichnungen für seine Darstellung von sexueller Toleranz und Gleichbehandlung in seinem literarischen Werk.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 768
Erscheinungsdatum 27.09.2000
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-23300-1
Verlag Diogenes Verlag AG
Maße (L/B/H) 17,8/11,4/3,8 cm
Gewicht 509 g
Originaltitel A Widow for One Year
Auflage 14. Auflage
Übersetzer Irene Rumler
Verkaufsrang 118302
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,00
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von detebe mehr

  • Band 23287

    2961576
    I.M.
    von Connie Palmen
    (6)
    Buch
    13,00
  • Band 23288

    2920548
    Sokolows Universum
    von Leon de Winter
    (5)
    Buch
    10,90
  • Band 23294

    2968959
    Bekenntnisse eines Suchenden
    von Juan Arias
    (2)
    Buch
    9,90
  • Band 23299

    2964639
    Liebesfluchten
    von Bernhard Schlink
    (9)
    Buch
    12,00
  • Band 23300

    2925644
    Witwe für ein Jahr
    von John Irving
    (12)
    Buch
    14,00
    Sie befinden sich hier
  • Band 23301

    2954651
    Die dunkle Seite des Mondes
    von Martin Suter
    (45)
    Buch
    13,00
  • Band 23305

    3026435
    Veronika beschließt zu sterben
    von Paulo Coelho
    (84)
    Buch
    11,00

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
3
2
1
0
1

Kein gutes Buch
von Cara am 26.03.2014

Das Buch ist nicht lesenswert, der Inhalt ist zum Teil sehr befremdend, vor allem für mich als Frau. Ein schräger Charakter, dieser Autor... ich habe das Buch sofort weggeworfen, da ich es niemanden zumuten möchte.

Fan von Irving
von einer Kundin/einem Kunden am 14.01.2012

Ich bin ein absoluter Fan von John Irving.Viele Leser kommen mit seiner Schreibweise nicht zurecht und legen das Buch wieder beiseite.Ich verschlinge seine Werke und amüsiere mich dabei.Es ist eine Familiengeschichte die mich beeindruckt hat.

Irving in Hochform
von Jürgen aus Bergkamen am 27.10.2010

Schon etwas älter, dieser Irving, aber nachdem ich ihn gerade zum zweiten Mal gelesen habe, möchte ich ihn doch an dieser Stelle empfehlen. "Witwe für ein Jahr" ist eine Fortsetzung so farbenfroher, spannender und überraschender Romane wie "Gottes Werk und Teufels Beitrag" oder "Owen Meany", ohne dass dabei das Gefühl aufkommt, ... Schon etwas älter, dieser Irving, aber nachdem ich ihn gerade zum zweiten Mal gelesen habe, möchte ich ihn doch an dieser Stelle empfehlen. "Witwe für ein Jahr" ist eine Fortsetzung so farbenfroher, spannender und überraschender Romane wie "Gottes Werk und Teufels Beitrag" oder "Owen Meany", ohne dass dabei das Gefühl aufkommt, so etwas doch schon einmal woanders gelesen zu haben. Zwar ist die Sprache manchmal ein wenig derb, aber diese Derbheit ist niemals Selbstzweck. Ein Buch, zu dem ich jedem Freund moderner amerikanischer Literatur vorbehaltlos raten kann.