Warenkorb
 

Small World

Roman

(57)
Erst sind es Kleinigkeiten: Konrad Lang legt aus Versehen seine Brieftasche in den Kühlschrank. Bald vergisst er den Namen der Frau, die er heiraten will. Je mehr Neugedächtnis ihm die Krankheit – Alzheimer – raubt, desto stärker kommen früheste Erinnerungen auf. Und das beunruhigt eine millionenschwere alte Dame, mit der Konrad seit seiner Kindheit auf die ungewöhnlichste Art verbunden ist.
Portrait
Martin Suter, geboren 1948 in Zürich, arbeitete bis 1991 als Werbetexter und Creative Director, bis er sich ausschließlich fürs Schreiben entschied. Seine Romane – zuletzt erschien ›Montecristo‹ – und ›Business Class‹-Geschichten sowie seine ›Allmen‹- Krimiserie sind auch international große Erfolge. Martin Suter lebt mit seiner Familie in Zürich.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 323
Erscheinungsdatum 26.02.1999
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-23088-8
Verlag Diogenes Verlag AG
Maße (L/B/H) 18,1/11,5/2,4 cm
Gewicht 299 g
Auflage 50
Buch (Taschenbuch)
13,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Small World ist ein verwickeltes Familiendrama, das bis in die Zeit des Nationalsozialismus reicht, medizinische Fallstudie über Alzheimer & nicht zuletzt ein spannender Thriller. Small World ist ein verwickeltes Familiendrama, das bis in die Zeit des Nationalsozialismus reicht, medizinische Fallstudie über Alzheimer & nicht zuletzt ein spannender Thriller.

Moritz Eis, Thalia-Buchhandlung Berlin

Menschlicher als in dieser Geschichte geht es nicht mal in der Realität zu. Ausgerechnet beim Vergessen des Gegenwärtigen bricht die Vergangenheit hervor. So packend wie rührend! Menschlicher als in dieser Geschichte geht es nicht mal in der Realität zu. Ausgerechnet beim Vergessen des Gegenwärtigen bricht die Vergangenheit hervor. So packend wie rührend!

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen am Rhein

Das Thema Alzheimer wird sehr realitätsnah und einfühlsam beschrieben.Eingebettet in eine zwar unspektakuläre, aber dennoch fesselnde Handlung, hat mich das Buch positiv überrascht Das Thema Alzheimer wird sehr realitätsnah und einfühlsam beschrieben.Eingebettet in eine zwar unspektakuläre, aber dennoch fesselnde Handlung, hat mich das Buch positiv überrascht

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Familiengeschichte mit interessanten Charakteren, die sich weiterentwickeln. Sehr spannend! Sensibler Umgang mit Thema Alzheimer. Das Ende ist leider etwas sehr kitschig geraten. Familiengeschichte mit interessanten Charakteren, die sich weiterentwickeln. Sehr spannend! Sensibler Umgang mit Thema Alzheimer. Das Ende ist leider etwas sehr kitschig geraten.

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Gekonnt präzise und nüchtern schafft es Suter, Konrads Leidensgeschichte in einen raffinierten Krimi einzubinden. Häppchenweise steigert er die Spannung, berührend und feinsinnig. Gekonnt präzise und nüchtern schafft es Suter, Konrads Leidensgeschichte in einen raffinierten Krimi einzubinden. Häppchenweise steigert er die Spannung, berührend und feinsinnig.

Thomas Canje, Thalia-Buchhandlung Krefeld

Bewegender Roman über Alzheimer. Spannend und interessant geschrieben. Ein ernstes Thema auf eine sehe eindringliche Art dargestellt. Bewegender Roman über Alzheimer. Spannend und interessant geschrieben. Ein ernstes Thema auf eine sehe eindringliche Art dargestellt.

Nina Warnke, Thalia-Buchhandlung Rostock

Manche Bücher vergisst man nicht! Ein altes Geheimnis kommt ans Licht, da ein Mann zunehmend im Dunkeln tappt. Spannend, vielschichtig, nachhaltig beeindruckend!

Manche Bücher vergisst man nicht! Ein altes Geheimnis kommt ans Licht, da ein Mann zunehmend im Dunkeln tappt. Spannend, vielschichtig, nachhaltig beeindruckend!

Nina Aselmann, Thalia-Buchhandlung Hagen

Ein Mann leidet an Alzheimer und erinnert sich bald nur noch an seine Kindheit. Und das passt nicht allen Leuten gut. Sehr spannend und teils überraschend. Ein Mann leidet an Alzheimer und erinnert sich bald nur noch an seine Kindheit. Und das passt nicht allen Leuten gut. Sehr spannend und teils überraschend.

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Ein an Alzheimer Erkrankter soll sich gar nicht mehr erinnern! Warum und an was denn nicht?
Tolle Geschichte, klasse erzählt!
Ein an Alzheimer Erkrankter soll sich gar nicht mehr erinnern! Warum und an was denn nicht?
Tolle Geschichte, klasse erzählt!

B. Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Aurich

Wie auch zwei weitere Romane Suters, die das Gedächtnis zum Thema haben, ist Small World herausragend. Es balanciert subtil zwischen Drama und Krimi und verblüfft am Ende. Wie auch zwei weitere Romane Suters, die das Gedächtnis zum Thema haben, ist Small World herausragend. Es balanciert subtil zwischen Drama und Krimi und verblüfft am Ende.

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Eine leise, literarische Auseinandersetzung mit dem Thema Alzheimer - und Suter schafft es meisterhaft, die immer enger werdenden Grenzen des eigenen Gehirns plastisch darzustellen Eine leise, literarische Auseinandersetzung mit dem Thema Alzheimer - und Suter schafft es meisterhaft, die immer enger werdenden Grenzen des eigenen Gehirns plastisch darzustellen

Christina Dumke, Thalia-Buchhandlung Brühl

Suter gewährt Einblick in eine der schlimmsten Krankheiten die uns ereilen können.
Beeindruckend !
Suter gewährt Einblick in eine der schlimmsten Krankheiten die uns ereilen können.
Beeindruckend !

Elena Cousino, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Wer dieses Buch noch nicht kennt sollte das auf alle Fälle lesen. Nachhaltig, rührend, aktuell und sehr gut geschrieben. Wer dieses Buch noch nicht kennt sollte das auf alle Fälle lesen. Nachhaltig, rührend, aktuell und sehr gut geschrieben.

Dirk Bluhm, Thalia-Buchhandlung Lünen

Hervorragendes Portrait eines Alzheimerkranken und zudem ein ungemein spannendes Buch. Hervorragendes Portrait eines Alzheimerkranken und zudem ein ungemein spannendes Buch.

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Super Buch von Suter. Skurrile Sicht auf das Leben. Super Buch von Suter. Skurrile Sicht auf das Leben.

V. Huttner, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Ein intelligenter Roman mit Spannung und Humor. Ohne sentimental zu werden, beschreibt Martin Suter aus der Sicht des Protagonisten das Vergessen der Gegenwart. Ein intelligenter Roman mit Spannung und Humor. Ohne sentimental zu werden, beschreibt Martin Suter aus der Sicht des Protagonisten das Vergessen der Gegenwart.

Petra Dressing, Thalia-Buchhandlung Kaiserslautern

Spannend wie ein Krimi: die Geschichte eines Loosers, der durch Alzheimer geläutert wird und einer Industriellenfamilie, die einige Leichen zu viel im Keller hat... Spannend wie ein Krimi: die Geschichte eines Loosers, der durch Alzheimer geläutert wird und einer Industriellenfamilie, die einige Leichen zu viel im Keller hat...

„Schleichendes Vergessen“

Marko Rose, Thalia-Buchhandlung Bremerhaven

Der Protagonist in diesem Roman, Konrad Lang, stellt aus Versehen falsche Gegenstände in den Kühlschrank. Er vergißt Namen seiner frischen Erinnerungen. Das alles entwickelt sich langsam aber sicher für Ihn zur unausweichlichen, schrecklichen Erkenntnis und Diagnose: Alzheimer. Aber je mehr Konrad die frischeren Erinnerungen verliert, desto mehr kann er sich an weit zurückliegende Ereignisse und Personen erinnern. Und das beunruhigt die reiche, alte Dame und Inhaberin der Koch-Werke, Elvira Senn sehr stark. Diese Frau hält immer wieder Ihre schützende Hand über den mittellosen Konrad. Denn diese doch sehr ungleichen Personen scheinen seit Ihrer frühestens Kindheit auf seltsame Weise miteinander verbunden zu sein. Ein bewegender Roman, der einem die verschlungenen und manchmal unausweichlichen Wege des Lebens vor Augen hält. Der Protagonist in diesem Roman, Konrad Lang, stellt aus Versehen falsche Gegenstände in den Kühlschrank. Er vergißt Namen seiner frischen Erinnerungen. Das alles entwickelt sich langsam aber sicher für Ihn zur unausweichlichen, schrecklichen Erkenntnis und Diagnose: Alzheimer. Aber je mehr Konrad die frischeren Erinnerungen verliert, desto mehr kann er sich an weit zurückliegende Ereignisse und Personen erinnern. Und das beunruhigt die reiche, alte Dame und Inhaberin der Koch-Werke, Elvira Senn sehr stark. Diese Frau hält immer wieder Ihre schützende Hand über den mittellosen Konrad. Denn diese doch sehr ungleichen Personen scheinen seit Ihrer frühestens Kindheit auf seltsame Weise miteinander verbunden zu sein. Ein bewegender Roman, der einem die verschlungenen und manchmal unausweichlichen Wege des Lebens vor Augen hält.

„Veränderte Wahrnehmung“

Erika Föst, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Auch in "Small World" stellt Suter wieder die Frage nach der Identität.
Konrad Lang, an Demenz erkrankt, lässt uns teilhaben an der schrittweisen Veränderung seiner Persönlichkeit. Suter verpackt diese Lebensgeschichte in einen spannenden Roman, in dem es unter anderem um Machterhalt, Geld und Intrigen geht. Anrührend und informativ!
Auch in "Small World" stellt Suter wieder die Frage nach der Identität.
Konrad Lang, an Demenz erkrankt, lässt uns teilhaben an der schrittweisen Veränderung seiner Persönlichkeit. Suter verpackt diese Lebensgeschichte in einen spannenden Roman, in dem es unter anderem um Machterhalt, Geld und Intrigen geht. Anrührend und informativ!

„Der erste Roman von Martin Suter - immer noch einer der besten!“

Moritz Revermann, Thalia-Buchhandlung Neuss

Tilman Jens schrieb über die Demenzerkrankung seines Vaters ein polarisierendes Buch, Arno Geiger ist mit seinem großartigen Buch 'Der alte König in seinem Exil' momentan auf jeder Bestsellerliste zu finden - das Thema Demenz und der schwierige Umgang damit ist aktueller den je.

Auch Martin Suter verarbeitete in 'Small World' die Alzheimererkrankung seines Vaters, allerdings genial verpackt in einen süffig zu lesenden, höchstspannenden Roman. Im Genre literarischer und gesellschaftskritischer Kriminalroman ist Suter bei mir ganz weit vorne. Sein riesiges Erzähltalent, seine enorme Feinfühligkeit und sein Gespür für aktuelle Themen offenbart er schon in seinem Romanerstling - und bewies es dann mit jedem neuen Roman.

Daher meine unbedingte Empfehlung: Alle Suter lesen!
Tilman Jens schrieb über die Demenzerkrankung seines Vaters ein polarisierendes Buch, Arno Geiger ist mit seinem großartigen Buch 'Der alte König in seinem Exil' momentan auf jeder Bestsellerliste zu finden - das Thema Demenz und der schwierige Umgang damit ist aktueller den je.

Auch Martin Suter verarbeitete in 'Small World' die Alzheimererkrankung seines Vaters, allerdings genial verpackt in einen süffig zu lesenden, höchstspannenden Roman. Im Genre literarischer und gesellschaftskritischer Kriminalroman ist Suter bei mir ganz weit vorne. Sein riesiges Erzähltalent, seine enorme Feinfühligkeit und sein Gespür für aktuelle Themen offenbart er schon in seinem Romanerstling - und bewies es dann mit jedem neuen Roman.

Daher meine unbedingte Empfehlung: Alle Suter lesen!

„Nicht nur vergessen!“

Gabriele Gröning, Thalia-Buchhandlung Cuxhaven

Konrad Lang ist das Faktotum der reichen Elvira Senn und zweiten Frau des verstorbenen Gründers der Koch-Werke. Er erkrankt an Alzheimer. Als in Griechenland durch seine Krankheit bedingt das Urlaubsdomizil der Familie abbrennt nimmt die Geschichte ihren Lauf.. Konrad erinnert sich dennoch und durch die Hilfe von Simone, Elviras Schwiegertochter, zunehmend seiner Kindheit. Was Elvira gar nicht recht ist! Ein Krankheitsroman und Krimi zugleich - tolle Verknüpfung und sehr empfehlenswert! Konrad Lang ist das Faktotum der reichen Elvira Senn und zweiten Frau des verstorbenen Gründers der Koch-Werke. Er erkrankt an Alzheimer. Als in Griechenland durch seine Krankheit bedingt das Urlaubsdomizil der Familie abbrennt nimmt die Geschichte ihren Lauf.. Konrad erinnert sich dennoch und durch die Hilfe von Simone, Elviras Schwiegertochter, zunehmend seiner Kindheit. Was Elvira gar nicht recht ist! Ein Krankheitsroman und Krimi zugleich - tolle Verknüpfung und sehr empfehlenswert!

„Spannend und anrührend“

C. Rieth, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Warum wird der Säufer Konrad Lang von der Industriellenfamilie Koch ausgehalten? Warum kehrt er immer wieder zu den Kochs zurück, egal wie sehr sie ihn demütigen?
Martin Suter verschafft seinen Lesern einen leichten Zugang zum schwierigen Thema Alzheimer. Spannend und anrührend erzählt er von einem Schicksal, das keinen Leser kalt lässt.
Warum wird der Säufer Konrad Lang von der Industriellenfamilie Koch ausgehalten? Warum kehrt er immer wieder zu den Kochs zurück, egal wie sehr sie ihn demütigen?
Martin Suter verschafft seinen Lesern einen leichten Zugang zum schwierigen Thema Alzheimer. Spannend und anrührend erzählt er von einem Schicksal, das keinen Leser kalt lässt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
57 Bewertungen
Übersicht
44
12
1
0
0

Traurig und Lustig zugleich
von einer Kundin/einem Kunden aus Aistersheim am 22.09.2018

Eine schöne Geschichte, die zeigt, dass das Leben nicht schwarz-weiß ist. Während die Thematik Alzheimer mit Humor behandelt wird, sieht man zugleich die Tragik dieser Krankheit, und wie sehr Angehörige darunter mehr leiden als die Betroffenen selbst. Parallel dazu auch eine alte Geschichte der Vergangenheit, die langsam ans Licht... Eine schöne Geschichte, die zeigt, dass das Leben nicht schwarz-weiß ist. Während die Thematik Alzheimer mit Humor behandelt wird, sieht man zugleich die Tragik dieser Krankheit, und wie sehr Angehörige darunter mehr leiden als die Betroffenen selbst. Parallel dazu auch eine alte Geschichte der Vergangenheit, die langsam ans Licht kommt. Viele unterschiedliche Charaktäre, verschiedene Ansichten der Geschichte und gleichzeitig auch oft zum Lachen. Ein schönes Buch, jedenfalls weiter zu empfehlen. Viel Freude beim Lesen!

Fantastisch
von Tausendbücher aus Baden-Württemberg am 09.06.2016

Sprachlich ein Genuss, inhaltlich spannend mit unerwarteten Wendungen. Ein Protagonist, der mir im Laufe des Buches immer sympathischer wurde. Alles absolut ausgefeilt. So macht ein Roman Freude!

Small World
von einer Kundin/einem Kunden aus Sulz am 23.04.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Hauptfigur, Konrad Lang, leidet an Alzheimer und taucht öfters in seiner Vergangenheit ab. Bruchstückhaft erhält man als Leser Informationen, die immer mehr die Neugier ankurbeln. Die Krankheit Alzheimer, ein Thema, das man sonst meidet, wird hier sensibel in einen Krimi eingebaut, ohne dass es geschmacklos wirkt! Eine spannende... Die Hauptfigur, Konrad Lang, leidet an Alzheimer und taucht öfters in seiner Vergangenheit ab. Bruchstückhaft erhält man als Leser Informationen, die immer mehr die Neugier ankurbeln. Die Krankheit Alzheimer, ein Thema, das man sonst meidet, wird hier sensibel in einen Krimi eingebaut, ohne dass es geschmacklos wirkt! Eine spannende Familiengeschichte, die einiges an Psycho bietet.