Warenkorb
 

Fasten auf italienisch

(1)
Dinos Leben scheint perfekt: Traumfrau, Traumjob, alle lieben den lebenslustigen Italiener. Einziger Haken: Er ist gar keiner. Dino Fabrizzi heißt in Wirklichkeit Mourad Ben Saoud. Weder sein Chef noch seine Freundin Hélène ahnen etwas von seinem Doppelleben. Seiner arabischen Familie in Marseille gaukelt Dino wiederum vor, in Italien Karriere zu machen. Als sein erkrankter Vater ihn bittet, den Ramadan an seiner Stelle zu begehen, beginnt die Fassade zu bröckeln. Denn für Mourad, den Araber, ist Fasten ja kein Problem. Für Dino, den Italiener, aber sehr wohl...
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ohne Altersbeschränkung
Erscheinungsdatum 16.09.2011
Regisseur Olivier Baroux
Sprache Deutsch, Französisch (Untertitel: Deutsch)
EAN 4047179587686
Genre Komödie
Studio Good!movies
Originaltitel L' Italien
Spieldauer 98 Minuten
Bildformat 16:9 anamorph
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Französisch: DD 5.1, Deutsch: DD 2.0
Verkaufsrang 1.899
Produktionsjahr 2010
Film (DVD)
5,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Luftige Komödie zu einem ernsten Thema
von happy.sky am 13.11.2011

Dino Fabrizzio ist Vorzeigeitaliener, gut aussehend, gepflegt, charmant, ein erfolgreicher Geschäftsmann in der Autobranche. Wegen seines Charmes gehen bei ihm die Maseratis weg wie warme Semmeln und der Chefposten ist in greifbarer Nähe. Doch Dino hat sich seine Identität „fabrizziert“, denn in Wirklichkeit ist er algerischer Einwanderer und heißt... Dino Fabrizzio ist Vorzeigeitaliener, gut aussehend, gepflegt, charmant, ein erfolgreicher Geschäftsmann in der Autobranche. Wegen seines Charmes gehen bei ihm die Maseratis weg wie warme Semmeln und der Chefposten ist in greifbarer Nähe. Doch Dino hat sich seine Identität „fabrizziert“, denn in Wirklichkeit ist er algerischer Einwanderer und heißt Murat Ben Saoud. Seiner ebenfalls in Frankreich lebenden Familie spielt er vor, dass er einen Chefposten in Rom bekleide, seiner Freundin Hélène, dass seine Familie in Italien lebt. Der Konflikt ist unvermeidbar, als sein Vater ihn nach einem Herzinfarkt bittet, für ihn den Ramadan zu begehen. Der Spagat zwischen Schein und Wirklichkeit wird immer schwieriger und steuert schließlich auf die (zu erwartende Katastrophe) zu. Am Ende findet Dino/Murat aus der Verstrickung seines Lügengebäudes heraus zu seiner wahren Identität. Olivier Baroux gelingt es die ernste Problematik, vor der viele arabisch-stämmige Einwanderer stehen (Probleme bei Arbeits- und Wohnungssuche, soziale Integration) in eine luftige Komödie zu verpacken. Der Film bietet viel Situationskomik, ohne in Klamauk abzugleiten. Die Hauptrolle ist mit Kad Merad, der aufgrund seiner Abstammung aus Algerien einiges Autobiographische einfließen lassen kann, bestens besetzt. Dass diese Komödie nicht alle Probleme anpacken kann, ist klar: Fast alle Charaktere sind daher so genannte Gutmenschen, weder auf arabischer noch auf französischer Seite gibt es Personen, die Autos anzünden oder den Schlagstock raus holen. Insgesamt ein vergnüglicher, nachdenklicher, gelungener Film zu einem schwierigen Thema. Bild und Ton nicht zu bemängeln Sprachen und Untertitel sowie das Bonusmaterial eher dürftig.