Warenkorb
 

Mona Lisas Lächeln

(6)
1953 unterrichtet Katherine Watson Kunstgeschichte am renommierten Mädchen-College Wellesley. Entschlossen tritt sie der altmodischen Gesellschaftsmoral der Institution entgegen und inspiriert ihre traditionsbewussten Studentinnen, sich mutig und selbstbewusst den Herausforderungen des Lebens zu stellen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ohne Altersbeschränkung
Erscheinungsdatum 06.10.2011
Regisseur Mike Newell
Sprache Deutsch, Englisch, Türkisch (Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch)
EAN 4030521726079
Genre Komödie
Studio Columbia TriStar Home Entertainment
Originaltitel Mona Lisa Smile
Spieldauer 114 Minuten
Bildformat 16:9 (1,85:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1
Verkaufsrang 2.196
Produktionsjahr 2003
Film (DVD)
4,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Mona Lisas Lächeln “

K. Wölfel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Dieser Film ist unglaublich stark und regt zum denken an. Der Film handelt über die sehr langsam voranschreitende Emanzipation. Die Zeit ist sehr realistisch dargestellt und öffnet einem die Augen, wie gut es uns heute geht.
Kathrine Watson zeigt ihren Schülerinnen, dass sie alles werden könnten, wenn sie nur wollen. Sie öffnet so manchem die Augen und unterstützt ihre Schülerinnen wo sie kann. Mit ihrem Lehrstil sorgt sie jedoch auch für viel Unruhe und Entsetzen.
Julia Robert ist in dieser Rolle perfekt besetzt worden und spielt die Rolle perfekt. Aber auch viele der Schülerinnen sind großartig, hochkarätig und ausdrucksstark besetzt worden.
Dieser Film berührt sehr, ist aber auch komisch und einfach schön zum gucken.
Dieser Film ist unglaublich stark und regt zum denken an. Der Film handelt über die sehr langsam voranschreitende Emanzipation. Die Zeit ist sehr realistisch dargestellt und öffnet einem die Augen, wie gut es uns heute geht.
Kathrine Watson zeigt ihren Schülerinnen, dass sie alles werden könnten, wenn sie nur wollen. Sie öffnet so manchem die Augen und unterstützt ihre Schülerinnen wo sie kann. Mit ihrem Lehrstil sorgt sie jedoch auch für viel Unruhe und Entsetzen.
Julia Robert ist in dieser Rolle perfekt besetzt worden und spielt die Rolle perfekt. Aber auch viele der Schülerinnen sind großartig, hochkarätig und ausdrucksstark besetzt worden.
Dieser Film berührt sehr, ist aber auch komisch und einfach schön zum gucken.

„Ein Plädoyer für Mut!“

Antje Roschlau, Thalia-Buchhandlung Hagen

Ein Film, der mit einer hinreißenden Julia Roberts aufwartet und mich voll und ganz überzeugt hat. Sie ist die absolut richtige Besetzung, wenn es darum geht, eingefahrene Moralvorstellungen und Regeln in Frage zu stellen und schließlich zu Fall zu bringen. So, dass sie schließlich auch ihre größten Gegner zum Schweigen bringt und für sich einnimmt. Ein netter Film für den gemütlichen DVD-Abend daheim. Zum Abschalten und Genießen… Ein Film, der mit einer hinreißenden Julia Roberts aufwartet und mich voll und ganz überzeugt hat. Sie ist die absolut richtige Besetzung, wenn es darum geht, eingefahrene Moralvorstellungen und Regeln in Frage zu stellen und schließlich zu Fall zu bringen. So, dass sie schließlich auch ihre größten Gegner zum Schweigen bringt und für sich einnimmt. Ein netter Film für den gemütlichen DVD-Abend daheim. Zum Abschalten und Genießen…

„Nicht nur heiraten und Kinder haben“

Anna Riedl, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Julia Roberts zeigt ihren Studentinnen als Lehrerin für Kunstgeschichte eine andere Möglichkeit der Zukunftsplanung. Nicht einfach nur heiraten und Kinder haben, sondern auch einem Beruf nach gehen als Frau und Aufgaben übernehmen ist keine verbreitete Lebensweise in der Zeit der Männer. Eine absolut brillante Besetzung macht den Film doppelt so sehenswert, als er durch die Geschichte alleine schon ist. Einfach toll! Julia Roberts zeigt ihren Studentinnen als Lehrerin für Kunstgeschichte eine andere Möglichkeit der Zukunftsplanung. Nicht einfach nur heiraten und Kinder haben, sondern auch einem Beruf nach gehen als Frau und Aufgaben übernehmen ist keine verbreitete Lebensweise in der Zeit der Männer. Eine absolut brillante Besetzung macht den Film doppelt so sehenswert, als er durch die Geschichte alleine schon ist. Einfach toll!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
6
0
0
0
0

mona lisas lächeln
von einer Kundin/einem Kunden aus Baden-Baden am 23.10.2017

sehr guter Film. Beeindruckende schauspielerische Leistungen. Die Atmosphäre der fünfziger Jahre wurde überzeugend wieder gegeben. Ich hätte gerne mehr gesehen.

...nicht alles ist so wie es zu sein scheint
von Don Alegre aus Bayern am 07.01.2010
Bewertet: Medium: Blu-ray

"In einer Welt, die ihnen vorschrieb, wie man lebt, lehrte sie sie, wie man denkt" ... in diesem US-amerikanischen Film von Mike Newell aus dem Jahr 2003 geht es um die Anfänge der Befreiung und Emanzipation Anfang der 50er. Grandios und mit einer unglaublichen Leichtigkeit, nie vordrängend sondern eher verletzlich... "In einer Welt, die ihnen vorschrieb, wie man lebt, lehrte sie sie, wie man denkt" ... in diesem US-amerikanischen Film von Mike Newell aus dem Jahr 2003 geht es um die Anfänge der Befreiung und Emanzipation Anfang der 50er. Grandios und mit einer unglaublichen Leichtigkeit, nie vordrängend sondern eher verletzlich spielt Julia Roberts diese gewiss nicht leichte Rolle der Katherine Watson, Dozentin im Fachbereich Kunstgeschichte am Wellesley College, einer privaten Hochschule für privilegierte Frauen, gegründet 1870. Nach wechselseitig initiierten und forcierten Auseinandersetzungen wird Katherine letztendlich zum großen Vorbild für ihre Studentinnen, die, nach allerlei Wirren, in ihr und durch sie die Sicherheit finden, sich der gesellschaftlichen Erwartungen zu entledigen und ihren eigenen Weg zu gehen. Die, sozial gesehen, undankbare Rolle der Betty Warren als Anstifterin und Zerstörerin und auch selbst Zerstörte wird bravourös von Kirsten Dunst gespielt. Und auch die anderen Hauptakteure vermitteln einen sehenswerten Eindruck der damaligen Zeit. Warum der Film nach Anlaufen so schlechte Kritiken bekommen hat und auch hier in den Rezensionen so widersprüchlich beurteilt wird, ist mir schleierhaft. Vor teils "schreiender" (sage zB nur: "Blümchentapete") und teils wunderschöner Kulisse (zB der 50 Jahre alter Hörsaal der Columbia University) und mit so gegensätzlichen und fantastischen Songs gedreht, gelingt Newell (nicht nur für mich) ein alle Emotionen abdeckender, vielleicht nicht exorbitanter, aber definitiv gelungener und guter "Historien"-Film mit einem Thema, das nach dem 2ten Weltkrieg ein brisanter und wichtiger Zündfunke für die 50er und 60er war. ...ein gut gemachter und unterhaltsamer Film im Zeichen der und für die Emanzipation nB /11.01.09: Nachdem ich den Film bereits mehrmals gesehen habe, bewerte ich ihn heute doch mit 5, anstatt den abgegebenen und oben angezeigten 4 Sternen. Darsteller * Julia Roberts : Katherine Ann Watson * Kirsten Dunst : Betty Warren * Julia Stiles : Joan Brandwyn * Maggie Gyllenhaal : Giselle Levy * Ginnifer Goodwin : Connie Baker * Ebon Moss-Bachrach : Charlie Stewart * Dominic West : Bill Dunbar * Juliet Stevenson : Amanda Armstrong * Marcia Gay Harden : Nancy Abbey

ein echt schöner Film
von Manja aus Unterweid am 03.02.2009
Bewertet: Blu-ray

Wie gewohnt eine kurze Zusammenfassung: 1953 unterrichtet Katherine Watson Kunstgeschichte am renommierten Mädchen – College Wellesley. Entschlossen tritt sie der altmodischen Gesellschaftsmoral der Institution entgegen und inspiriert ihre traditionsbewussten Studentinnen, sich mutig und selbstbewusst den Herausforderungen des Lebens zu stellen… Folgende Schauspieler spielen mit: Julia Roberts als Katherine Watson Kirsten Dunst als... Wie gewohnt eine kurze Zusammenfassung: 1953 unterrichtet Katherine Watson Kunstgeschichte am renommierten Mädchen – College Wellesley. Entschlossen tritt sie der altmodischen Gesellschaftsmoral der Institution entgegen und inspiriert ihre traditionsbewussten Studentinnen, sich mutig und selbstbewusst den Herausforderungen des Lebens zu stellen… Folgende Schauspieler spielen mit: Julia Roberts als Katherine Watson Kirsten Dunst als Betty Warren Katherine Watson unterrichtet 1953 Kunstgeschichte am renommierten Mädchen – College Wellesley. Entschlossen tritt sie der altmodischen Gesellschaftsmoral der Institution entgegen und inspiriert ihre traditionsbewussten Studentinnen, sich mutig und selbstbewusst den Herausforderungen des Lebens zu stellen Ich sehe mir immer wieder gerne Filme mit Julia Roberts an, aber dieser ist einer meiner Lieblingsfilme mit ihr, welchen ich mir auch selber gekauft habe und ihn mir auch immer wieder gerne ansehe. Julia Roberts tritt in die Fußstapfen von Robin Williams und den Traditionen an einem Mädchen-College in einem einfühlsamen Drama à la "Der Club der toten Dichter" mutig entgegen. Am besten ihr seht euch den Film selbst mal an und bildet eure eigene Meinung!!!!!!!!!