Meine Filiale

Werner - Eiskalt

Werner Teil 5

(2)
Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
8,79
bisher 9,99
Sie sparen : 12  %
8,79
bisher 9,99

Sie sparen:  12 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 3 - 5 Tagen
Lieferbar in 3 - 5 Tagen

Weitere Formate

DVD

7,69 €

Accordion öffnen
  • Werner - Eiskalt

    1 DVD

    Lieferbar in 3 - 5 Tagen

    7,69 €

    8,99 €

    1 DVD

Blu-ray

8,79 €

Accordion öffnen
  • Werner - Eiskalt

    1 Blu-ray

    Lieferbar in 3 - 5 Tagen

    8,79 €

    9,99 €

    1 Blu-ray

Beschreibung

Werner und Holgi haben sich bereits vom Kinderwagen aus gegenseitig getriezt und eifrige Wettrennen geliefert - doch stets war Holgi seinem Kumpel im Konkurrenzkampf einen Schritt voraus. Nicht nur, dass er aus wohlhabenderen Verhältnissen stammt, auch äußerlich war er einfach besser bestückt und wurde somit zu Werners Dauerrivalen. Doch jetzt will es der ewige Klempnerlehrling wirklich wissen und fordert eine Revanche.

Technische Daten:

Codec: MPEG-4 AVC Video (High Profile 4.1)
Bitrate: 18600 kbps
Auflösung: 1080p / 24 fps / 16:9

Der Blu-ray-Transfer von WERNER - EISKALT besitzt das originale Bildformat aus dem Kino, das 1,85:1 beträgt. Bei der Bewertung der Bildqualität muss man zwischen den Realfilm-Sequenzen und den Zeichentrick-Sequenzen unterscheiden. Die Zeichentrick-Sequenzen wirken sehr klar und scharf. Die gezeichneten Linien sowie Details bei den Pinselstrichen in den Hintergründen sind deutlich auszumachen. Nirgends wurde nachgeschärft und Rauschen ist hier ein Fremdwort. Die Farben wirken bunt und satt, der Kontrast knackig und ausbalanciert. Entsprechend wird eine exzellente Plastizität erzielt. Die recht billig gedrehten Realfilm-Sequenzen dagegen besitzen eine sehr starke Körnung, was sich in einem starken analogen Rauschen niederschlägt. Die Schärfe ist aber noch gut, man erkennt noch recht viele Feinheiten, sofern es das grobkörnige Ausgangsmaterial zulässt. Auch hier wurde nicht erkennbar nachgeschärft. Die Farben erscheinen natürlich und satt, der Kontrast wirkt aber meistens etwas dunkel und flach. Das Schwarz erscheint dominant und verschluckt schon mal Teile des Geschehens. Die Kompression hat mit beiden Arten des Ausgangsmaterials keinerlei Probleme und bildet nirgends erkennbare Artefakte. Auch Schmutz oder Defekte sind nicht zu erkennen.

Deutsche Untertitel sind für WERNER - EISKALT vorhanden. Das Bonusmaterial beginnt mit dem elfminütigen Making Of (HD), welches aus vielen Filmszenen sowie Interviewschnipseln mit den Machern besteht. Inhaltlich bleibt das Feature aber immer nur an der Oberfläche. So sieht man sehr wenig von der Arbeit der Zeichner und die Interviews bleiben recht belanglos und werbelastig. Anschließend folgt das vier Minuten lange Mini-Making Of (HD), wo das Ganze noch weiter zusammengestaucht wird. In dem sechs Minuten langen Beitrag \"Brösels Biker Backstage\" (HD) darf man den Dreharbeiten zu den Realfilm-Sequenzen beiwohnen inklusive Interviews mit den Darstellern. Danach folgen sechs Interviews mit den Machern, die mit sieben Minuten Länge erneut viel zu kurz ausfallen und inhaltlich kaum etwas Gehaltvolles zur Entstehung des Films beitragen können. Die Darstellerinfos zu vier Mimen findet man in gedruckter Form auch im Booklet, während die abschließende Trailershow (HD) auf weitere Titel von Constantin Film aufmerksam machen möchte.

Verfügbare Tonspuren:

Deutsch: DTS-HD High-Res Audio 5.1 / 48 kHz / 2046 kbps / 24-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 24-bit)

Die deutsche Tonspur wurde in DTS-HD High Resolution 5.1 abgemischt und klingt wie ein aktueller Kinofilm klingen muss. Nette direktionale Surroundeffekte werden vor allem in den Zeichentrick-Sequenzen vielfach eingesetzt und sorgen für eine gute Räumlichkeit. Umgebungsklänge könnten aber zahlreicher sein. Dafür dehnt sich die Filmmusik sehr gut im Raum aus. Die Realfilm-Szenen sind deutlich frontlastiger, können aber mit ortbaren Rechts-Links-Effekten aufwarten. Dafür besitzen sie aber kaum Tiefbass-Einsätze, die in den animierten Sequenzen deutlich positiver auffallen. Die Dialogwiedergabe ist absolut einwandfrei und zwar in beiden Segment-Formen, aus denen der Film besteht. Auch wirken die Stimmen nicht steril. Die allgemeine Klangqualität bietet in den animierten Szenen einen sehr dynamischen Sound mit klaren Höhen, satten Mitten sowie wohligen Bässen. Die gefilmten Szenen dagegen bieten eine eher realistische Klangdynamik mit deutlich weniger ausgeprägten Höhen, dominanten Mitten sowie weniger Bass.

WERNER - EISKALT ist der fünfte und damit neueste Streich von Comic-Schöpfer Rötger \"Brösel\" Feldmann und seinem titelgebenden Antihelden Werner. Im neuen Werk ging man wieder zu den Wurzeln zurück und zeigt wie bei Teil 1 eine Realfilmhandlung, die durch episodenhafte Zeichentrick-Einschübe unterbrochen und ergänzt wird. Die Haupthandlung zeigt WERNER-Erfinder Brösel, der erfolglos versucht, sein neuestes Werk an den Mann beziehungsweise Verleger zu bringen. Dieser meint aber, dass WERNER nicht mehr aktuell sei und die Kids stattdessen lieber Mangas mögen. Brösel begibt sich aus Frust auf eine Reise, um sich selbst zu beweisen, dass er es noch drauf hat, ertrinkt jedoch bei einem Bad im Meer (scheinbar). Während seine Kumpels aus der Biker-Gang versuchen, seinen Leichnam in die Heimat zu überführen, versucht der raffgierige Verleger mit Brösels letztem Werk große Kohle zu machen. In den Animationssequenzen wird der Inhalt des letzten Werks gezeigt. Es handelt sich dabei um den Wettstreit des aus ärmlichen Verhältnissen stammenden Werner mit seinem besten Kumpel, dem reichen Holgi, mit dem er sich seit den Tagen im Kinderwagen Wettrennen und Duelle liefert. Es kommt zum ultimativen Duell zwischen Holgis Porsche und Werners Super-Motorrad, dem Red Porsche Killer...

Der neueste WERNER-Film möchte zwar an die Wurzeln zurück, vermag aber leider nur phasenweise zu überzeugen. So sind die vielen Realfilm-Sequenzen durch die Bank langweilig und schlecht gespielt, was WERNER - EISKALT so ziemlich den Zahn zieht. Da helfen auch die guten Zeichentrick-Sequenzen nicht mehr, die nachwievor den kruden WERNER-Anarcho-Humor bieten, aber eben immer wieder die alten Themen und Motive verwenden. Die Segmente sind zwar nicht wirklich langweilig, bieten aber auch nichts Außergewöhnliches. Es werden halt die üblichen Fäkalwitzchen wieder aufgewärmt und die bekannten „Opfer“ von Werners Streichen sind auch wieder mit von der Partie. Die beiden Polizisten etwa oder Herr Röhrich, Werners Chef, bekommen ein weiteres Mal in bekannter Manier ihr Fett weg. Alles ganz nett, aber es reicht einfach nicht für einen guten WERNER-Film. Dafür sind insbesondere die Realfilm-Szenen einfach zu schlecht. Was bleibt ist ein durchaus netter Zeitvertreib mit ein paar wenigen Höhepunkten, aber kein wirklich guter Film.

Die Blu-ray Disc aus dem Hause Constantin Film zeigt WERNER - EISKALT in sehr guter Bild- und Tonqualität. Das Bonusmaterial fällt dagegen eher rudimentär aus und bietet nur die Mindestausstattung eines aktuellen Kinofilms.

Produktdetails

Medium Blu-ray
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 6 Jahren
Erscheinungsdatum 01.12.2011
Regisseur Gernot Roll
Sprache Deutsch
EAN 4011976319382
Genre Zeichentrick
Studio Constantin Film AG
Spieldauer 97 Minuten
Bildformat 16:9 (1,85:1), HD
Tonformat Deutsch: DTS HD 5.1
Produktionsjahr 2010

Weitere Serientitel zu Werner

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Sehr empfehlenswert gern wieder !
von einer Kundin/einem Kunden aus Havelsee am 11.02.2019
Bewertet: Medium: DVD

Die Ware wurde sehr schnell in die Filiale geliefert. Sehr nettes, freundliches und schnelles Personal in Brandenburg. Die Statusmeldungen über meine Bestellung war vorbildlich.

Werner Eiskalt
von einer Kundin/einem Kunden am 12.12.2011
Bewertet: DVD

Ich habe mir den Film gekauft, und ich bin echt froh, dass ich ihn gekauft habe. Der bisher lustigste und beste Film von Werner!!


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5