Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Engagiert Euch!

Im Gespräch mit Gilles Vanderpooten

(8)
Portrait
Stéphane Hessel, geboren am 20. Oktober 1917 in Berlin, gestorben am 27. Februar 2013 in Paris. Hessel war Sohn des Schriftstellers Franz Hessel. Er 1924 zog er mit seinen Eltern nach Paris; seit 1937 war er französischer Staatsbürger. Ab 1946 gehörte er der Vertretung Frankreichs bei den Vereinten Nationen in New York an und war an der Redaktion der Charta der Menschenrechte beteiligt. Im Auftrag der UNO und des französischen Außenministeriums war er anschließend jahrzehntelang als Diplomat tätig; der französische Staat verlieh ihm den Titel »Ambassadeur de France«. Stéphane Hessel lebte bis zu seinem Tod in Paris.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 64 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.07.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783843701334
Verlag Ullstein eBooks
Originaltitel Engagez-vous!
Dateigröße 110 KB
Übersetzer Michael Kogon
eBook
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Viele Tropfen werden zu einem Strom“

Ulrike Seine, Thalia-Buchhandlung Lingen

Nach -Empört Euch- nun ein neuer Aufruf von Stephane Hessel -Engagiert Euch-.
Meines Erachtens hat er Recht mit seinem Aufruf. Reden aber nicht handeln, verändert die Welt nicht. Im Rahmen unseres demokratischen Systems gibt es genügend Möglichkeiten unser Leben jeden Tag ein wenig menschlicher zu machen, Dinge, Menschen und Umstände zu verändern. Es fordert nur ein wenig Zeit und persönlichen Einsatz.
Nach -Empört Euch- nun ein neuer Aufruf von Stephane Hessel -Engagiert Euch-.
Meines Erachtens hat er Recht mit seinem Aufruf. Reden aber nicht handeln, verändert die Welt nicht. Im Rahmen unseres demokratischen Systems gibt es genügend Möglichkeiten unser Leben jeden Tag ein wenig menschlicher zu machen, Dinge, Menschen und Umstände zu verändern. Es fordert nur ein wenig Zeit und persönlichen Einsatz.

„Der Nachfolger zu Empört Euch“

Georg Stahl, Thalia-Buchhandlung Hürth

Endlich ist der Nachfolger zu "Empört Euch" erschienen.
Hessel benennt im Gespräch mit einem französischen Journalisten,was die grössten Problemfelder der Menschheit im 21.Jahrhundert sind und was jeder Mensch in seinem Umfeld konkret tun kann,um eine positive Veränderung herbeizuführen.
Seine Aussagen sind geprägt von grosser Lebenserfahrung und einem Humanismus,der an eine positive Veränderung der Lebensumstände durch den Menschen glaubt.
Ausserordentlich interessant erscheint mir,daß der 93-jährige die Klimaveränderung und ihre Folgen sowie den Raubbau an der Natur in das Zentrum seiner Ausführungen stellt.
Er richtet sich explizit an die junge Generation und meiner Meinung nach sollten seine Thesen und Bücher in jeder Schule gelesen und diskutiert werden.
Am meisten berührt hat mich die Mitmenschlichkeit dieses grossartigen Intellektuellen.
Beschämt hat mich beim Durchlesen der Grundrechte jedes Menschen,wie oft und eingeschränkt diese auch in Europa umgesetzt werden und daß ich mich dagegen nicht empört habe.
Unbedingt lesen und weiterverschenken!
Endlich ist der Nachfolger zu "Empört Euch" erschienen.
Hessel benennt im Gespräch mit einem französischen Journalisten,was die grössten Problemfelder der Menschheit im 21.Jahrhundert sind und was jeder Mensch in seinem Umfeld konkret tun kann,um eine positive Veränderung herbeizuführen.
Seine Aussagen sind geprägt von grosser Lebenserfahrung und einem Humanismus,der an eine positive Veränderung der Lebensumstände durch den Menschen glaubt.
Ausserordentlich interessant erscheint mir,daß der 93-jährige die Klimaveränderung und ihre Folgen sowie den Raubbau an der Natur in das Zentrum seiner Ausführungen stellt.
Er richtet sich explizit an die junge Generation und meiner Meinung nach sollten seine Thesen und Bücher in jeder Schule gelesen und diskutiert werden.
Am meisten berührt hat mich die Mitmenschlichkeit dieses grossartigen Intellektuellen.
Beschämt hat mich beim Durchlesen der Grundrechte jedes Menschen,wie oft und eingeschränkt diese auch in Europa umgesetzt werden und daß ich mich dagegen nicht empört habe.
Unbedingt lesen und weiterverschenken!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
6
2
0
0
0

Ein brilliantes Gespräch!!!
von Nadine Wildner aus Baden-Baden am 23.08.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

In diesem Gespräch Hessels mit Gilles Vanderpooten geht es vor allem um die Nachhaltigkeit unseres Tun und Handelns auf der Erde! Was tun wir der Umwelt an? Wie gehen wir mit den Menschenrechten um, wenn wir an dessen Grenzen stoßen? Wie vermitteln wir der nachfolgenden Generation was wir getan... In diesem Gespräch Hessels mit Gilles Vanderpooten geht es vor allem um die Nachhaltigkeit unseres Tun und Handelns auf der Erde! Was tun wir der Umwelt an? Wie gehen wir mit den Menschenrechten um, wenn wir an dessen Grenzen stoßen? Wie vermitteln wir der nachfolgenden Generation was wir getan haben und wie sie jetzt damit umgehen muss.Brilliant

Ernste Themen.
von einer Kundin/einem Kunden am 17.08.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieses Büchlein hat es in sich. Genauso wie sein Autor. Gnadenlos, aufrüttelnd, besorgniserregend. Dieses Werk, genauso wie sein Vorgänger, sollte meiner Meinung nach Pflichtlektüre an allen Schulen sein.

Nun EMPÖRT Euch doch endlich!
von Nina Marlene Gollmann aus Graz am 03.08.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

In unserer Welt, die von Globalisierung geprägt ist, deren Welt in arm und reich, Demokratie oder Diktatur/totalitäres Regime zerfällt und wir, die die Streitschrift Hessels lesen können, weil wir priviligiert sind, sind dazu aufgerufen sich zu empören. Aus der Empörung folgt das Engagement, für Missstände, für Menschenrechtsverletzungen, für Zivilcourage,... In unserer Welt, die von Globalisierung geprägt ist, deren Welt in arm und reich, Demokratie oder Diktatur/totalitäres Regime zerfällt und wir, die die Streitschrift Hessels lesen können, weil wir priviligiert sind, sind dazu aufgerufen sich zu empören. Aus der Empörung folgt das Engagement, für Missstände, für Menschenrechtsverletzungen, für Zivilcourage, gegen rechte Ideologien! Wir, die wir privilegiert sind, wir haben ein beschauliches Leben. Wir haben keine Mauer mehr, keinen bedrohlichen Kommunismus, keine konkrete Erinnerung mehr an den 2. Weltkrieg und dessen Ausprägungen und -wirkungen. Wir haben überhaupt innerhalb der Europäischen Union keinen Krieg (durch die Gründung der EU die längste Zeit Europas ohne Krieg!)- Wir haben NUR Wohlstand, nur Gutes!! Oder doch nicht?????? Es ist wichtig nicht ohne Meinung zu sein! Über jeden Menschen ohne Meinung und ohne die Empörung sie zu vertreten wird über den Kopf hinweg bestimmt- plitisch, ökonomisch, emotional! Wer will das schon??????