Meine Filiale

Verbrechen ist Vertrauenssache

Roman

Parker-Romane Band 8

Richard Stark

(3)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

9,95 €

Accordion öffnen
  • Verbrechen ist Vertrauenssache / Parker Bd. 16

    dtv

    Sofort lieferbar

    9,95 €

    dtv

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Verbrechen ist Vertrauenssache

    ePUB (Zsolnay)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (Zsolnay)

Beschreibung

Eine halbe Million Dollar haben fromme Gläubige einem nicht ganz so frommen Prediger gespendet, der mit seinem "christlichen Kreuzzug" ganze Stadien füllt. Das Geld zu erbeuten fällt Parker und seiner Bande nicht schwer, doch als es an die Verteilung geht, werden aus Kumpeln Todfeinde. Dass Parker und seine Bande sich trennen müssen, schafft große logistische Probleme. Ganz zu schweigen von der Polizei und den unvermeidlichen Amateuren, die unnötig Verwirrung stiften und von denen alle auf der Strecke bleiben werden. Nach einem atemberaubenden Showdown in einem verlassenen Geisterhaus ist es am Schluss die Ganovenbraut Brenda, die die Situation rettet.

Richard Stark, geboren 1933 in Brooklyn, gestorben 2008 in Mexiko, ist eines der Pseudonyme des mit zahlreichen Preisen ausgezeichneten Schriftstellers Donald E. Westlake. Bei Zsolnay erschienen Fragen Sie den Papagei (2008), Keiner rennt für immer (2009), Das Geld war schmutzig (2009), Das große Gold (2009), Der Gewinner geht leer aus (2010), Irgendwann gibt jeder auf (2010), Sein letzter Trumpf (2011), Verbrechen ist Vertrauenssache (2011) und The Hunter (2015).

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 256 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 29.08.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783552055582
Verlag Zsolnay
Dateigröße 1085 KB
Übersetzer Dirk Van Gunsteren

Weitere Bände von Parker-Romane

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Exzellent!

Meike Teuteberg, Thalia-Buchhandlung Regensburg

Diesmal muss Parker feststellen, dass manchmal die Probleme erst anfangen wenn der Coup schon gelaufen ist. Zum Beispiel wenn die Geschäftspartner zu gierig werden oder plötzlich noch jemand ganz anderes mitmischt . . . Doch Parker wäre nicht Parker wenn er dafür keine Lösung findet . . . auf seine Art. Als großer Parker-Fan bin ich mal wieder restlos begeistert, wer ihn noch nicht kennt, hat definitiv was verpasst.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Dumm gelaufen...
von Martin Gaiser aus Ulm am 18.01.2012
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bei jedem posthum erschienenen Roman des großen Richard Stark muss ich das Geheul auf's Neue anstimmen: wie unendlich schade, dass dieser Meister vor wenigen Jahren gestorben ist! Seine Meisterschaft zeigt sich auch hier wieder, kombiniert er in der Figur Parker doch Intelligenz, Frechheit und Kaltblütigkeit auf so brillante Art... Bei jedem posthum erschienenen Roman des großen Richard Stark muss ich das Geheul auf's Neue anstimmen: wie unendlich schade, dass dieser Meister vor wenigen Jahren gestorben ist! Seine Meisterschaft zeigt sich auch hier wieder, kombiniert er in der Figur Parker doch Intelligenz, Frechheit und Kaltblütigkeit auf so brillante Art, dass noch Generationen von Spannungsautoren bei ihm in die Lehre gehen können. Was soll man denn lesen, wenn es mal nichts mehr von ihm geben wird?

Parker gegen Alle
von einer Kundin/einem Kunden am 18.09.2011
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der erste Parker Roman nach 25 Jahren Pause,1997 in den USA veröffentlicht.Richard Stark hatte wohl einige Bedenken,ob er das alte Niveau würde erreichen können.Da ich nur die "neuen",d.h. nach 1997 entstandenen Bücher kenne,fehlt mir der Vergleich,jedoch sind alle Parker die ich bisher las,einfach allererste Sahne.Spitzenkrimis... Der erste Parker Roman nach 25 Jahren Pause,1997 in den USA veröffentlicht.Richard Stark hatte wohl einige Bedenken,ob er das alte Niveau würde erreichen können.Da ich nur die "neuen",d.h. nach 1997 entstandenen Bücher kenne,fehlt mir der Vergleich,jedoch sind alle Parker die ich bisher las,einfach allererste Sahne.Spitzenkrimis mit ganz eigener Sprache und Handlung und einem unvergesslichem "Helden".Auch in "Verbrechen ist Vertrauenssache" gerät Parker wieder in haarsträubende Situationen und der Coup,der eigentlich zu Beginn so perfekt funktionierte,gerät völlig aus den Fugen! Habgier ist eben doch die übelste menschliche Eigenschaft,gerade auch in Ganovenkreisen.Ein äusserst lesenswerter Roman,wie alle Parker Bücher.


  • Artikelbild-0