Meine Filiale

Dienstbüchlein

Max Frisch

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
8,00
8,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

8,00 €

Accordion öffnen
  • Dienstbüchlein

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    8,00 €

    Suhrkamp

Hörbuch-Download

5,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Das Dienstbüchlein enthält Max Frischs zweite Erinnerung an seine Schweizer Militärzeit von 1939 bis 1943. »Ich bin ungern Soldat gewesen. Immerhin sind Erfahrungen nicht abzugeben mit der Uniform, Erfahrungen mit unserem Land, mit sich selbst.« An diese Erfahrungen erinnert sich Max Frisch, an 650 Militärtage ohne Arrest.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 157
Erscheinungsdatum 05.03.1974
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-36705-6
Verlag Suhrkamp
Maße (L/B/H) 17,7/10,9/1,5 cm
Gewicht 110 g
Auflage 17. Auflage

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Schweizer Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Bülach am 19.06.2020

Als ehemaliger Dienstleister in der Schweizer Armee war es doch interessant eine Geschichte über das Empfinden und die Erfahrungen von Max Frisch in der Armee aus der damaligen Zeit zu lesen. Ich stellte einige wesentliche Unterschiede, aber doch einige Gemeinsamkeiten meiner eigenen Erinnerung fest. Wer sich für Schweizer Gesch... Als ehemaliger Dienstleister in der Schweizer Armee war es doch interessant eine Geschichte über das Empfinden und die Erfahrungen von Max Frisch in der Armee aus der damaligen Zeit zu lesen. Ich stellte einige wesentliche Unterschiede, aber doch einige Gemeinsamkeiten meiner eigenen Erinnerung fest. Wer sich für Schweizer Geschichte interessiert und insbesondere Schweizer Armee zu Kriegszeiten 1939-1945 kann ich das Taschenbuch empfehlen. Ich persönlich habe mit einer Erzählung, die klar chronologisch und in einem Guss ist, gerechnet. Aber nach dem Lesen dieses Stücks kann ich den Fragmenten Artige Stil nachvollziehen, in dem das Werk geschrieben ist.


  • Artikelbild-0