Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Brautprinzessin

S. Morgensterns klassische Erzählung von wahrer Liebe und edlen Abenteuern. Die Ausgabe der "spannenden Teile".

(35)
»Die Brautprinzessin« ist ein raffiniertes Abenteuer und eine atemlose, clevere Romanze. Traurig und hinterlistig, verspielt, blutig und zeitlos. Wahnsinnig. Und wunderschön.

»Ich bin dein Prinz und du musst mich heiraten«,
sagte Humperdinck.
»Ich bin Eure Dienerin und lehne ab«,
flüsterte Butterblume.
»Ich bin der Prinz, und du kannst nicht ablehnen.«
»Ich bin Eure sehr ergebene Dienerin, und ich habe eben
abgelehnt.«
»Weigerung bedeutet Tod.«
»Dann tötet mich.«

Bis Herbst 2008 wurde das Buch seit dem ersten Erscheinen bereits 100.000 mal verkauft.
Rezension
»Ein echtes Lieblingsbuch«
Christian Endres, Zitty, 15.01.09

»Wirklich überraschend und witzig, verrückt, schräg, ich habe sowas vorher noch nie gelesen.«
Elke Heidenreich, Sendung Lesen!, Litcologny.de, 28.11.2008

»Es wird sehr viel in dem Buch verraten über die Wahrheit des Lebens. Wie zum Beispiel die, dass das Leben nicht gerecht ist. ... Ein fantastisches Buch ...«
Cornelia Funke, in ARD-druckfrisch, 3.2.2008

»William Goldman ist mit der Brautprinzessin ein Geniestreich geglückt, zumindest aber ein Werk von genialer, literarischer Schlitzohrigkeit. Und deshalb gilt für seine Leser und alle, die es noch werden wollen, auch der erste Satz der Neuausgabe: "Das hier ist noch immer mein Lieblingsbuch."«
Klaus Modick, Frankfurter Rundschau, 16.01.2008
Portrait
William Goldman, geboren 1931, lebt in New York und schrieb ein Dutzend Romane, darunter die Vorlage zu »Der Marathon-Mann« und mehrere Kinderbücher. Er schrieb die Drehbücher zu »Misery«, »Chaplin«, »Die Brücke von Arnheim« und »Dreamcatcher«. Für »Butch Cassidy und Sundance Kid« und »Die Unbestechlichen« wurde er mit einem Oscar ausgezeichnet.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 430 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.07.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783608102338
Verlag Klett Cotta
Originaltitel The Princess Bride
Dateigröße 3849 KB
Übersetzer Wolfgang Krege
Verkaufsrang 48.341
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Eine klassische Erzählung von wahrer Liebe und edlen Abenteuern“

Marion Raab, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Eines der lustigsten, spannendsten und herrlichsten Bücher aller Zeiten. Der fiktive (?) Herausgeber William Goldman schenkt uns eine gekürzte und bearbeitete Version von "S. Morgensterns klassischer Erzählung von wahrer Liebe und edlen Abenteuern", eine wahrhaft märchenhafte Geschichte: Das schönste Mädchen der Welt verliebt sich in den Stallburschen, verliert ihn aber und sieht sich gezwungen den Prinzen zu heiraten. Von kitschiger Romantik fehlt hier aber jede Spur. Stattdessen sprudelt das Buch nur so über von grandiosen Beschreibungen und Charakteristiken, satirischem Witz, immer wieder unterbrochen von wunderbaren Einschüben des Herausgebers. Das Buch ist aber bei weitem kein purer Klamauk. Spätestens wenn Butterblume (ja, das Mädchen heißt tatsächlich Butterblume!) entführt wird. Kommt richtig Spannung auf, natürlich immer scharf gewürzt mit kongenialem Witz. Gleichermaßen empfehlenswert: Das von Jochen Malmsheimer und Bela B. gelesene Hörbuch! Eines der lustigsten, spannendsten und herrlichsten Bücher aller Zeiten. Der fiktive (?) Herausgeber William Goldman schenkt uns eine gekürzte und bearbeitete Version von "S. Morgensterns klassischer Erzählung von wahrer Liebe und edlen Abenteuern", eine wahrhaft märchenhafte Geschichte: Das schönste Mädchen der Welt verliebt sich in den Stallburschen, verliert ihn aber und sieht sich gezwungen den Prinzen zu heiraten. Von kitschiger Romantik fehlt hier aber jede Spur. Stattdessen sprudelt das Buch nur so über von grandiosen Beschreibungen und Charakteristiken, satirischem Witz, immer wieder unterbrochen von wunderbaren Einschüben des Herausgebers. Das Buch ist aber bei weitem kein purer Klamauk. Spätestens wenn Butterblume (ja, das Mädchen heißt tatsächlich Butterblume!) entführt wird. Kommt richtig Spannung auf, natürlich immer scharf gewürzt mit kongenialem Witz. Gleichermaßen empfehlenswert: Das von Jochen Malmsheimer und Bela B. gelesene Hörbuch!

Ricarda Martius, Thalia-Buchhandlung Dresden

Eine geistreiche Märchenparodie. Hier ticken alle Figuren etwas anders und eine kuriose Szene folgt auf die nächste. Ironisch, actionreich, romantisch und bezaubernd faszinierend. Eine geistreiche Märchenparodie. Hier ticken alle Figuren etwas anders und eine kuriose Szene folgt auf die nächste. Ironisch, actionreich, romantisch und bezaubernd faszinierend.

„für gebildete Menschen...:-)“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Diese abgedrehte, sprachlich durchaus anspruchsvolle Märchen-Persiflage sollten alle Fantasy-Liebhaber irgendwann mal gelesen haben.Goldman erzählt eine Geschichte in der Geschichte: das ganze Buch sprüht nur sovor Einfällen und seine "Helden" sind schräg und liebenswert zugleich.Den Autoren S.Morgenstern, dessen Werk Goldman hier behauptet für seinen Sohn auf die spannensten Passagen runtergekürzt zu haben, gibt es natürlich nicht, aber die Einschübe und Kommentare Goldmans selber sind ein Knaller und machen einen guten Teil des Reizes dieser besonderen Geschichte aus.
In der bekannten Verfilmung mit Peter Falk als Erzähler fielen sie natürlich weg...
Vielleicht folgen Sie ja mal Westley auf seiner Queste die geliebte Buttercup zu retten ?!?

ZITAT . "Du meinst, Du legst deinen Stein weg, und ich meinen Degen, und dann versuchen wir, uns gegenseitig umzubringen wie gebildete Menschen? "
Diese abgedrehte, sprachlich durchaus anspruchsvolle Märchen-Persiflage sollten alle Fantasy-Liebhaber irgendwann mal gelesen haben.Goldman erzählt eine Geschichte in der Geschichte: das ganze Buch sprüht nur sovor Einfällen und seine "Helden" sind schräg und liebenswert zugleich.Den Autoren S.Morgenstern, dessen Werk Goldman hier behauptet für seinen Sohn auf die spannensten Passagen runtergekürzt zu haben, gibt es natürlich nicht, aber die Einschübe und Kommentare Goldmans selber sind ein Knaller und machen einen guten Teil des Reizes dieser besonderen Geschichte aus.
In der bekannten Verfilmung mit Peter Falk als Erzähler fielen sie natürlich weg...
Vielleicht folgen Sie ja mal Westley auf seiner Queste die geliebte Buttercup zu retten ?!?

ZITAT . "Du meinst, Du legst deinen Stein weg, und ich meinen Degen, und dann versuchen wir, uns gegenseitig umzubringen wie gebildete Menschen? "

Daniela Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Ein absolutes Kult -Fantasy -Buch mit tollen Dialogen, einer spannenden Verfolgungsjagd und völlig überraschenden Wendungen. Ein absolutes Kult -Fantasy -Buch mit tollen Dialogen, einer spannenden Verfolgungsjagd und völlig überraschenden Wendungen.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein Märchen für Erwachsene um die klassischen Themen: Liebe, Rache, Verrat. TRockener Humor.Interessante Erzählweise mit Seitenhieben auf die amerikanische Entertainment-Industrie. Ein Märchen für Erwachsene um die klassischen Themen: Liebe, Rache, Verrat. TRockener Humor.Interessante Erzählweise mit Seitenhieben auf die amerikanische Entertainment-Industrie.

Florian Rudewig, Thalia-Buchhandlung Kassel

Das beste humorvolle Fantasy-Buch aller Zeiten. Sensationelle Charaktere, wunderbare Verwicklungen. Hochromantisch und immer ironisch. Unvergesslich und voller witziger Zitate. Das beste humorvolle Fantasy-Buch aller Zeiten. Sensationelle Charaktere, wunderbare Verwicklungen. Hochromantisch und immer ironisch. Unvergesslich und voller witziger Zitate.

Susanne Brückner, Thalia-Buchhandlung Bonn

Fanatasyklassiker mit Suchtfaktor, eines meiner Lieblingsbücher
Märchenhaft und sprachlich eine Perle!
Fanatasyklassiker mit Suchtfaktor, eines meiner Lieblingsbücher
Märchenhaft und sprachlich eine Perle!

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Turbulent mit großartigen Dialogen und einer wilden Verfolgungsjagd ist die Brautprinzessin ein Kultbuch geworden. Kein 08\15 Fantasy Buch. Turbulent mit großartigen Dialogen und einer wilden Verfolgungsjagd ist die Brautprinzessin ein Kultbuch geworden. Kein 08\15 Fantasy Buch.

„Ein Märchen, eine Abenteuergeschichte, ein Fantasyroman - aber vor allem PERFEKT“

K. Pickard, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Die Brautprinzessin ist und bleibt einfach ein Kultbuch. Es begeistert von der ersten bis zur letzten Seite bzw. CD. Goldman jagt seine Leser auf den absurdesten Zickzackpfaden durch die Geschichte, am Ende ist man atemlos – vor lauter Lachen und auch vom Tempo der Erzählung. Für mich ist die Brautprinzessin die Mutter aller Fantasyromane, da können mir Tolkien-Fans erzählen, was sie wollen. Liebe, Zauberei, verrückte Welten, haarsträubende Abenteuer, es ist einfach alles drin. Vor lauter Begeisterung habe ich mir auch die Verfilmung angeschaut, die allerdings nicht wirklich überzeugt. Es ist hoffentlich nur eine Frage der Zeit, bis Hollywood sich an das Buch seines legendären Drehbuchautors William Goldman erinnert und uns eine Verfilmung liefert, die an die Vorlage heranreicht. Die Brautprinzessin ist und bleibt einfach ein Kultbuch. Es begeistert von der ersten bis zur letzten Seite bzw. CD. Goldman jagt seine Leser auf den absurdesten Zickzackpfaden durch die Geschichte, am Ende ist man atemlos – vor lauter Lachen und auch vom Tempo der Erzählung. Für mich ist die Brautprinzessin die Mutter aller Fantasyromane, da können mir Tolkien-Fans erzählen, was sie wollen. Liebe, Zauberei, verrückte Welten, haarsträubende Abenteuer, es ist einfach alles drin. Vor lauter Begeisterung habe ich mir auch die Verfilmung angeschaut, die allerdings nicht wirklich überzeugt. Es ist hoffentlich nur eine Frage der Zeit, bis Hollywood sich an das Buch seines legendären Drehbuchautors William Goldman erinnert und uns eine Verfilmung liefert, die an die Vorlage heranreicht.

„Die Brautprinzessin“

K. Jung, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

William Goldman suggeriert dem Leser, dass er sein Lieblingsbuch aus seiner Kindheit, „Die Brautprinzessin“ von S. Morgenstern, nur zusammenfasst um es in eine lesbare Fassung zu bringen. Diese Illusion macht die mitreißende Geschichte um Butterblume, Westley, Prinz Humperdinck, Fezzik und Inigo einzigartig. Man kann dieses Buch nur mit diesen Worten kurz zusammenfassen: ein Kult-Buch! William Goldman suggeriert dem Leser, dass er sein Lieblingsbuch aus seiner Kindheit, „Die Brautprinzessin“ von S. Morgenstern, nur zusammenfasst um es in eine lesbare Fassung zu bringen. Diese Illusion macht die mitreißende Geschichte um Butterblume, Westley, Prinz Humperdinck, Fezzik und Inigo einzigartig. Man kann dieses Buch nur mit diesen Worten kurz zusammenfassen: ein Kult-Buch!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
35 Bewertungen
Übersicht
26
6
2
1
0

Nach dem dritten Lesen...
von Giselle74 am 27.12.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dies wird eine traurige Rezension. Ich sage es gleich zu Anfang, damit niemand sich später beschwert, er hätte es nicht gewusst. Dreimal habe ich Goldman’s „Brautprinzessin“ nun über die Jahre gelesen: beim ersten Mal wurde es mir vorgelesen von einem Verehrer, beim zweiten Mal las ich es quasi als... Dies wird eine traurige Rezension. Ich sage es gleich zu Anfang, damit niemand sich später beschwert, er hätte es nicht gewusst. Dreimal habe ich Goldman’s „Brautprinzessin“ nun über die Jahre gelesen: beim ersten Mal wurde es mir vorgelesen von einem Verehrer, beim zweiten Mal las ich es quasi als Erinnerung zum ersten Mal und erst beim dritten Male las ich für mich allein. Und stolperte. Immer wieder. Aber zunächst zum Inhalt. Ich bin eigentlich keine Klappentextkopiererin, aber dieser ist so bekannt und berühmt, dass er zitiert werden muss, weil anderenfalls etwas fehlt. Daher : „Worum es geht in diesem Buch? – Fechten. Ringkämpfe. Folter. Gift. Wahre Liebe. Haß. Rache. Riesen. Jäger. Böse Menschen. Gute Menschen. Bildschöne Damen. Schlangen. Spinnen. Wilde Tiere jeder Art und in mannigfaltigster Beschreibung. Schmerzen. Tod. Tapfere Männer. Feige Männer. Bärenstarke Männer. Verfolgungsjagden. Entkommen. Lügen. Wahrheiten. Leidenschaften. Wunder. (…)“ Goldman schrieb „Die Brautprinzessin“ als Buch im Buch. Angeblich soll es sich beim Hauptteil um eine gekürzte Fassung des Buches eines S. Morgensterns handeln, mit einer erklärenden Rahmenhandlung Goldmans. Eine schöne Idee. Wirklich. Das ganze Buch ist überhaupt eine wunderbare Idee, wenn, ja, wenn nicht… Westley liebt Butterblume, die aber Prinz Humperdinck von Florin heiraten soll. Das ist der berühmte rote Faden, um den herum sich alles verwickelt. Goldman hat eine übersprudelnde Phantasie, fröhlich reiht er Abenteuer an Abenteuer. Das Buch ist die Essenz aller Mantel- und Degen-Filme, aller Märchen, aller Liebesschmonzetten. Und man soll/ muss/ darf es ironisch lesen. Aber, nun kommt es, das große „aber“: auch mit noch so viel Humor kann ich die Tatsache nicht überlächeln, dass mir Goldman schlicht unsympathisch ist. In seiner Rahmenhandlung folgt Seitenhieb auf Seitenhieb gegen seine fiktive Ehefrau, die nämlich – o Graus! – dünn, intelligent und erfolgreich ist. Was man als wahrhaft weibliche Person ja gar nicht sein kann / darf. Da gefällt ihm das vollbusige Sternchen gleich viel besser, das versucht den vermeintlich erfolgreichen Autor „anzugraben“. Sein pummeliger Sohn ist natürlich zeitgleich nicht der hellste, weil ja „dumm und gefräßig“ so gut zusammen passen, nicht wahr? In diesem Tenor zieht der gute Mann über alles her, was fahrlässigerweise seinen Weg kreuzt. Und das nicht nur in der Rahmenhandlung. Butterblume hat so viel Energie in ihre atemberaubende Schönheit gesteckt, dass leider keine Gehirnzelle mehr Platz fand in ihrem hübschen Köpfchen. Westley dagegen hat Kraft, Intelligenz und Mut für zwei. Natürlich.Und es reicht auch noch, um zusätzlich zwei hilfreiche Haudegen zu lenken, den dicken und dummen ( hatten wir das nicht schon einmal?), aber starken Fezzik und den versoffenen, rachegeleiteten Meisterschwertkämpfer Inigo. Wir stolpern also von Klischee zu Klischee. Dass das so gewollt ist, ist mir durchaus klar. Aber ist es denn auch wirklich lustig? Eine ferngesteuerte Barbiepuppe trifft auf einen mittelalterlichen Old Shatterhand, drumherum tummeln sich Ko-Helden und Bösewichter, von denen aber keiner dem Haupthelden so richtig das Wasser reichen kann. Das ist die böse Interpretation. Ganz so böse muss man es nicht auffassen. Das Buch macht ja durchaus Spass, es ist romantisch, es ist heldenhaft, es ist abenteuerlich. Aber hätte ein Funken von Intelligenz denn wirklich das Gebäude um Butterblume zum Einsturz gebracht? Muss ein Kind wirklich fett und dumm sein, damit es ungern liest? Welchen Sinn und Nutzen hat es, auf denen herumzuhacken, die sich eh schon begrenzt wehren können? Und welches Vorbild gibt man damit? Ich bin überkritisch? Ich hänge mich an Details auf? Ich muss das wunderbare Ganze betrachten? Das Buch ist ein Kultroman, das muss doch Gründe haben? Vielleicht. Vielleicht sind wir aber nur schon ausreichend gewöhnt an Texte dieser Art, um die Sticheleien zu überlesen. Vielleicht finden wir ja auch, dass Frauen besser hübsch sind als klug. Und dass fette Kinder nervig sind. Vielleicht… Mir jedenfalls hat es gehörig die Suppe versalzen. Und ich lasse mich eher humorlos schimpfen, als diese Ansammlung von kleinen Gehässigkeiten unkommentiert zu loben. Auch bei einem von Generationen gefeierten Roman. Gerade da.

Die Brautprinzessin
von Lisa Laqua M. A. aus Berlin am 02.01.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Brautprinzessin von William Goldman ist ein ganz besonderes Buch. Es ist voll von unsterblicher Liebe, Abendteuer, Helden, Leidenschaft, Rache und Merkwürdigkeiten. Ein tolles Buch zum Vorlesen und darüber wundern. Im Grunde geht es darum, dass eine etwas naive junge, jedoch schöne Bäuerin ihren klugen Liebhaber bei einem Piratenangriff verliert... Die Brautprinzessin von William Goldman ist ein ganz besonderes Buch. Es ist voll von unsterblicher Liebe, Abendteuer, Helden, Leidenschaft, Rache und Merkwürdigkeiten. Ein tolles Buch zum Vorlesen und darüber wundern. Im Grunde geht es darum, dass eine etwas naive junge, jedoch schöne Bäuerin ihren klugen Liebhaber bei einem Piratenangriff verliert und daraufhin zwar nie wieder lieben will, jedoch einwilligt den Prinzen des fiktiven Königreichs Florin zu heiraten. Eben einfach weil sie die schönste Frau der Welt ist. Doch ihr Liebster ist nicht tot, sondern rettet sie aus den Klauen des hinterhältige Prinzen. Jedenfalls sollte es so sein, doch der Weg dahin ist lang und mit vielen Windungen und Widrigkeiten gespickt. Das ganze Buch über hatte ich das Gefühl, dass der Autor, William Goldman, eine längere Version von S. Morgenstern gekürzt hat. Dass es die interessantesten Stellen einer viel längeren Geschichte waren, nämlich eine über die Länder Florin und Guldern. Immer wieder unterbricht Goldman den Text um Anmerkungen über Kürzungen zu machen. Außerdem gibt es eine lange und sehr witzige Einleitung in der er erklärt, wieso es dazu kam, dass er die Geschichte in einer gekürzten Fassung unbedingt heraus bringen wollte. Und es gibt ein noch viel längeres Nachwort mit einer noch viel seltsameren Fortsetzung. Doch das alles ist ein literarisches Mittel. Es gibt weder eine lange Version der Geschichte, noch einen S. Morgenstern. Die Brautprinzessin ist in vielerlei Hinsicht ein ganz besonderes Buch. Wenn bedacht wird, dass es keinen florinesischen Autor namens S. Morgenstern gibt und auch keine Länder die Florin oder Guldern heißt (was beides Bezeichnungen für mittelalterliche Münzen sind), obwohl, nach der Beschreibung zu urteilen müssten sie zwischen Frankreich, den baltischen Ländern und Brüssel liegen und durch einen breiten Fluss getrennt liegen, ist es umso erstaunlicher, das William Goldberg daraus gemacht hat. Es gibt darin sogar eine Prinzessinnenschule (von der wir nichts weiter erfahren) und der Vater des Autors, sowie der große Autor Stephen King haben florinesische Vorfahren und letzteres wollte die Fortsetzung höchst persönlich schreiben. Obwohl die Geschichte nicht im Mittelalter spielt nehme ich es trotzdem in meine Rezensionen auf. Denn sie erfüllt alle möglichen Punkte eines klassischen mittelalterlichen Heldenepos, bis hin zur Jungfrau in Nöten. Wer also etwas ganz außergewöhnlich witziges und schrägen lesen will, der greife zu diesem Buch, oder dem gleichnamigen Film, der meiner Meinung nach auch recht gut gelungen ist (das Degenduell ist sehr unterhaltsam). quatspreche.wordpress.com

von einer Kundin/einem Kunden aus Muenster am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein klassischer Heldenroman, Abenteuerroman, Fantasyroman, die Geschichte einer Prinzessin und ihrer Verehrer, doch auch ein kreatives, unkonventionelles Stueck Literaturgeschichte