Der Spieler

Aus den Aufzeichnungen eines jungen Mannes. Roman. Nachw. v. Rudolf Neuhäuser

(17)
Die Poesie des Spiels
Selbst der Magie des Spiels erlegen und in eine unglückliche Liebesaffäre verstrickt, hat Dostojewskij in nur drei Wochen diesen berühmten Roman niedergeschreiben.

Die zentrale Thematik dieses 1866 erstmals erschienenen Romans kreist um zwei Pole: die zerstörerische Leidenschaft zum Spiel und die Qual einer komplizierten Liebesbeziehung. Zunächst will Aleksej Iwanowitsch am Spieltisch nur seine ruinöse Finanzlage verbessern, aber wie der berühmte Autor selbst erliegt er der Faszination des Rouletts. Als ihm schließlich seine heimliche Liebe Paulina ihre ZUneigung gesteht, kann er den eingeschlagenen Weg nicht mehr verlassen. Er verliert die Geliebte, die erkennt, dass sie gegen die »Poesie des Spiels« ohnmächtig ist.

»Er kehrte vom Spieltisch zurück ..., es war schrecklich, ihn anzuschauen: sein gesicht war hochrot, seine Augen rot unterlaufen, als ob er betrunken wäre.« Anna Grigorijewna Dostojewskaja
Portrait

Fjodor Michailowitsch Dostojewskij (1821-1881) zählt zu den bedeutendsten Dichtern der Weltliteratur. Er war der Sohn eines Armeearztes aus Moskau. Nach kurzer Tätigkeit als technischer Zeichner im Kriegsministerium wurde er freier Schriftsteller. Vier Jahre Zwangsarbeit als politischer Häftling und beständige Geldnot wegen seiner Spielleidenschaft zeichnen den unermüdlich Schaffenden. St. Petersburg wird die zweite Heimat dieses bedeutendsten russischen Realisten und Hauptschauplatz seiner berühmtesten Romane, die bis heute weltweit bewundert und gelesen werden.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 171
Erscheinungsdatum 01.04.1998
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-12406-5
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19/11,8/1,5 cm
Gewicht 172 g
Originaltitel Igrok. Iz zapisol molodogo celoveka
Auflage 24. Auflage
Übersetzer Arthur Luther
Buch (Taschenbuch)
9,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Der Spieler

Der Spieler

von Fjodor M. Dostojewski
Buch (Taschenbuch)
9,90
+
=
Zärtlich ist die Nacht

Zärtlich ist die Nacht

von F. Scott Fitzgerald
(2)
Buch (Taschenbuch)
14,00
+
=

für

23,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

Ganz aktuell endlich die Neuausgabe unter dem ursprünglichen Titel. Nicht nur für Baden-Badener interessant. Ganz aktuell endlich die Neuausgabe unter dem ursprünglichen Titel. Nicht nur für Baden-Badener interessant.

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein wunderbares Buch, dass die Sucht in den Mittelpunkt stellt und gleichzeitig ein Portrait der damaligen Zeit abliefert. Spannend und gekonnt erzählt. Muss man lesen! Ein wunderbares Buch, dass die Sucht in den Mittelpunkt stellt und gleichzeitig ein Portrait der damaligen Zeit abliefert. Spannend und gekonnt erzählt. Muss man lesen!

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Auf ins Spielcasino um das Klackern der Jetons zu hören und die Atmosphäre wahrhaft zu spüren. Ich mag das Buch, weil es ernsthaft und doch sinnlich ist. Auf ins Spielcasino um das Klackern der Jetons zu hören und die Atmosphäre wahrhaft zu spüren. Ich mag das Buch, weil es ernsthaft und doch sinnlich ist.

Thomas Canje, Thalia-Buchhandlung Krefeld

Tiefsinniger psychologischer Roman. Intensive Charakterstudie. Ein Stück Literaturgeschichte mit viel sprachlicher Eleganz erzählt. Tiefsinniger psychologischer Roman. Intensive Charakterstudie. Ein Stück Literaturgeschichte mit viel sprachlicher Eleganz erzählt.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bonn

Packendes autobiographisches Werk über die Liebe, das Spiel und wie man sich und seine Mitmenschen in den Ruin führen kann. Anregendes Werk über Sucht, Beziehungen und Reflexion. Packendes autobiographisches Werk über die Liebe, das Spiel und wie man sich und seine Mitmenschen in den Ruin führen kann. Anregendes Werk über Sucht, Beziehungen und Reflexion.

MarieCarolin Behring, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Unglaublich wie kraftvoll umd präzise Dostojewski in diesem Buch die Spielsucht eines jungen Mannes aufzeigt.
Literarisch, fesselnd und Augen öffnend für Verständnis bei Sucht.
Unglaublich wie kraftvoll umd präzise Dostojewski in diesem Buch die Spielsucht eines jungen Mannes aufzeigt.
Literarisch, fesselnd und Augen öffnend für Verständnis bei Sucht.

Sonja Hertkens, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Kann man wunderbar auf die heutige Zeit übertragen - das Problem ist immer noch aktuell. Kann man wunderbar auf die heutige Zeit übertragen - das Problem ist immer noch aktuell.

Martin Knebel, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Ein Klassiker ! Ein Klassiker !

„„Alles auf Zero!!!!!““

Christian Schmitt, Thalia-Buchhandlung Mannheim

„Moderne“ Hörspielfassung nach Dostojewski.

Der hochverschuldete russische General wartet im Kurort „Roulettenburg“ auf den baldigen Tod seiner reichen Erbtante. Der ältere General hofft sich durch das Geld die Liebe der geldgierigen Blanche zu erkaufen. Zugleich will der General seine Schulden bei dem Franzosen de Grieux durch besagtes Erbe begleichen, dieser wiederum ist liiert mit Pauline, der Stieftochter des Generals. Erzähler der Geschichte ist jedoch Alexei Iwanowitsch, der Hauslehrer des Generals, der wiederum alles für Pauline tun würde…
Hier ist alles Vertreten: Geldgier, Niedertracht aber auch Liebe und Selbstlosigkeit. Die eine Liebe will erkauft sein und die andere schreckt vor gewonnenem Geld. Und ja auch der absolut hoffnungslose Abstieg in die Spielsucht mit seinen gnadenlosen Ketten der Gefangenschaft wird eindringlich geschildert,wenn es kein Zurück mehr vom Roulette-Tisch gibt.
Grandios inszeniertes Hörspiel unter der Regie von Gert Westphal. Es klingt so frisch, als habe dieses Hörspiel gerade seine letzte Absegnung im Tonstudio erhalten, doch es stammt aus dem Jahr 1956, zeitlos und gelungen. Zum Schießen komisch geht es hier manchmal auch zu.
Auf zum Roulette-Tisch!!

„Moderne“ Hörspielfassung nach Dostojewski.

Der hochverschuldete russische General wartet im Kurort „Roulettenburg“ auf den baldigen Tod seiner reichen Erbtante. Der ältere General hofft sich durch das Geld die Liebe der geldgierigen Blanche zu erkaufen. Zugleich will der General seine Schulden bei dem Franzosen de Grieux durch besagtes Erbe begleichen, dieser wiederum ist liiert mit Pauline, der Stieftochter des Generals. Erzähler der Geschichte ist jedoch Alexei Iwanowitsch, der Hauslehrer des Generals, der wiederum alles für Pauline tun würde…
Hier ist alles Vertreten: Geldgier, Niedertracht aber auch Liebe und Selbstlosigkeit. Die eine Liebe will erkauft sein und die andere schreckt vor gewonnenem Geld. Und ja auch der absolut hoffnungslose Abstieg in die Spielsucht mit seinen gnadenlosen Ketten der Gefangenschaft wird eindringlich geschildert,wenn es kein Zurück mehr vom Roulette-Tisch gibt.
Grandios inszeniertes Hörspiel unter der Regie von Gert Westphal. Es klingt so frisch, als habe dieses Hörspiel gerade seine letzte Absegnung im Tonstudio erhalten, doch es stammt aus dem Jahr 1956, zeitlos und gelungen. Zum Schießen komisch geht es hier manchmal auch zu.
Auf zum Roulette-Tisch!!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
11
5
1
0
0

Fabelhaft
von einer Kundin/einem Kunden aus Korneuburg am 24.04.2013
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Ich war wirklich sehr überrascht während ich das Buch las. Bei den Russen, so wurde mir gesagt, muss man vorsichtig sein. Aber ganz klar, dieses Werk verdient das Prädikat Hervorragend! Gut geschrieben, schön aufgebaut und man merkt, dass der Autor an manchen Stellen seine eigenen Erfahrungen eingebaut hat, besonders gut... Ich war wirklich sehr überrascht während ich das Buch las. Bei den Russen, so wurde mir gesagt, muss man vorsichtig sein. Aber ganz klar, dieses Werk verdient das Prädikat Hervorragend! Gut geschrieben, schön aufgebaut und man merkt, dass der Autor an manchen Stellen seine eigenen Erfahrungen eingebaut hat, besonders gut an den Zuständen während des Glücksspiels zu erkennen. Eine Empfehlung für alle.

Glücksspiel, Wahnsinn und unerwiderte Liebe
von einer Kundin/einem Kunden am 30.11.2011
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In "Der Spieler" beschreibt Dostojewskij die Fähigkeit und den Hang des Menschen zum Suchtpotential. Sowohl Liebe, als auch Glücksspiel enden in dieser Erzählung unweigerlich in Leid und (Größen)Wahn. Alexej Iwanowitsch sieht sich aus Liebe dazu gezwungen Roulette zu spielen. Obwohl er eine große Summe gewinnt endet sein Vorhaben in einem... In "Der Spieler" beschreibt Dostojewskij die Fähigkeit und den Hang des Menschen zum Suchtpotential. Sowohl Liebe, als auch Glücksspiel enden in dieser Erzählung unweigerlich in Leid und (Größen)Wahn. Alexej Iwanowitsch sieht sich aus Liebe dazu gezwungen Roulette zu spielen. Obwohl er eine große Summe gewinnt endet sein Vorhaben in einem Desaster. Seine Sucht nach Liebe vereint sich mit seiner Sucht nach Erfolg im Spiel. Geld verliert an Bedeutung, nur der Nervenkitzel, der Alexej für die meisten anderen Emotionen abstumpft, zählt. Trotz oder gerade wegen der Handlung des Buches überlegt sich der Leser möglicherweiße tatsächlich einmal einen Roulette-Tisch aufzusuchen.

Hochkarätig!
von Leni Pawelczynski aus Wiesbaden am 11.03.2011
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Mit diesem Hörspiel hat der Hörverlag wieder einen Schatz aus den Radioarchiven gehoben. Mit Können und Liebe zum Text wurde dieser dramatische Klassiker um Gier und Leidenschaften inszeniert. Hochkarätige Sprecher und der legendäre Gerd Westphal als Regisseur,das sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Für mich hat es natürlich... Mit diesem Hörspiel hat der Hörverlag wieder einen Schatz aus den Radioarchiven gehoben. Mit Können und Liebe zum Text wurde dieser dramatische Klassiker um Gier und Leidenschaften inszeniert. Hochkarätige Sprecher und der legendäre Gerd Westphal als Regisseur,das sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Für mich hat es natürlich einen besonderen Reiz, daß der große Dostojewski hier auch der glamourösen Vergangenheit meiner Heimat ein Denkmal setzte.