Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Die deutsche Literatur. Ein Abriss in Text und Darstellung

Expressionismus und Dadaismus

Reclams Universal-Bibliothek Band 9653

"Die knappen Überblicksdarstellungen zu den einzelnen Epochen und zu den jeweiligen Gattungskapiteln, die zahlreichen Verständnishilfen, die kurzen Angaben zu Autoren und ihren Werken, die Listen mit weiterführender Primär- und Forschungsliteratur sowie die vorzüglichen synoptischen Zeittafeln ... ermöglichen in ihrem planvollen Zusammenwirken dem Benutzer dieses Werkes einen vorbildlich gebahnten Zugang zur Literatur." (Radio Bremen)
Rezension
In den mittlerweile siebzehn Bänden sind knappe Einführungen zu Epochen, Dichtern und deren Werken literarischen Texten vorangestellt, die ihrer Gattung nach geordnet sind. Diese Übersichtlichkeit hilft einerseits, rasch einen gesuchten (Schlüssel-)Text, wie etwa Schillers "Über die ästhetische Erziehung des Menschen" zu finden. Andererseits lassen sich so weniger bekannte Texte und Autoren leicht entdecken, so dass man auf den Geschmack kommt und mehr lesen möchte. Eine ausführliche Leseliste animiert dann auch zum Weiterlesen, während ein wissenschaftlich arbeitender Leser sich an der zum Teil sehr ausführlichen Wissenschaftsliteraturliste, die von der Reclam-Redaktion immer wieder aktualisiert wird, orientieren kann. Salzburger Nachrichten Die Stärke dieser Reihe ist ihr übersichtlicher Aufbau: Chronologisch angelegt befasst sie sich ausführlich mit allen Epochen, und innerhalb der Epochen werden die jeweils relevanten Gattungen genauer beleuchtet, wobei vor allem die klug ausgewählten Textbeispiele das Verständnis enorm erleichtern. Als Einstieg in die intensivere Beschäftigung mit der deutschen Literatur sind diese 17 gelben Reclam-Hefte tatsächlich Gold wert. Heilbronner Stimme
Portrait
Otto F. Best, Dr. phil., Jahrgang 1929, studierte Germanistik, Romanistik und Philosophie in Frankfurt/M., Toulouse, Dijon und München. Langjährige Tätigkeit als Verlagslektor, seit 1968 Professor für Deutsch und Vergleichende Literaturwissenschaft an der University of Maryland, USA. Zahlreiche Bücher und Aufsätze.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Otto F. Best
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 01.01.1986
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-15-009653-6
Verlag Reclam, Philipp
Maße (L/B/H) 14,8/9,6/2 cm
Gewicht 155 g
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
8,00
8,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Reclams Universal-Bibliothek

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
0
0
1
0

Knapper Abriss
von Zitronenblau am 18.01.2010

Der vorliegende Band zum Thema "Expressionismus und Dadaismus" ist wirklich nicht mehr als nur eine Einführung. Leider - wie ich finde - viel zu untheoretisch, mit Versatzstücken und fragmentarischen Ausschnitten einzelner Dichtungen. Es werden die wesentlichen Vertreter genannt und vorgestellt, man erhält kurze Einblicke in das... Der vorliegende Band zum Thema "Expressionismus und Dadaismus" ist wirklich nicht mehr als nur eine Einführung. Leider - wie ich finde - viel zu untheoretisch, mit Versatzstücken und fragmentarischen Ausschnitten einzelner Dichtungen. Es werden die wesentlichen Vertreter genannt und vorgestellt, man erhält kurze Einblicke in das Werk, der Dadaismus kommt viel zu kurz. Schade, ich hätte mehr erwartet. Ich kann diesen Band nur bedingt empfehlen für einen lakonischen Einstieg, aber wenigstens enthält er eine "weiterführene Leseliste" und "ausgewählte Forschungsliteratur".