Das andere Geschlecht

Sitte und Sexus der Frau

rororo Taschenbücher Band 6621

Simone de Beauvoir

(4)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
16,00
16,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

16,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

13,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Das berühmte Standardwerk von Simone de Beauvoir. Die universelle Standortbestimmung der Frau, die aus jahrtausendealter Abhängigkeit von männlicher Vorherrschaft ausgebrochen ist, hat nichts an Gültigkeit eingebüßt. Die Scharfsichtigkeit der grundlegenden Analyse tritt in der Neuübersetzung noch deutlicher hervor.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 944
Erscheinungsdatum 01.08.2000
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-22785-1
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/12,3/4,5 cm
Gewicht 606 g
Originaltitel Le Deuxième Sexe
Auflage 20. Auflage, Neuausgabe
Übersetzer Uli Aumüller, Grete Osterwald
Verkaufsrang 1266

Weitere Bände von rororo Taschenbücher

Buchhändler-Empfehlungen

Dr. Katrin Rudolphi, Thalia-Buchhandlung Stade

Es gibt keinen klareren und klügeren Text über die Rolle der Frau in unserer Zeit - ebenso scharfsichtig wie unterhaltsam! Unbedingt lesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Das andere Geschlecht von S.d. Beauvoir
von einer Kundin/einem Kunden aus Winterthur am 05.03.2020

Das Buch ist auch nach der langen Zeit noch absolut aktuell und mit seiner Differenziertheit und umfangreichen Recherche sehr lesenswert

Das andere Geschlecht
von einer Kundin/einem Kunden am 09.10.2009

Es kann seine Zeit dauern bis man einen Zugang zu einem der Klassiker der Emanzipationsliteratur erhült (gewiss lädt ein dickes Buch mit theoretischen Gedanken selten zum Schmökern ein), aber es lohnt sich, denn Beauvoirs bedeutenstes Werk ist immernoch von höchster Präsenz und Aktualität. Nicht nur bezogen auf die Emanzipation.... Es kann seine Zeit dauern bis man einen Zugang zu einem der Klassiker der Emanzipationsliteratur erhült (gewiss lädt ein dickes Buch mit theoretischen Gedanken selten zum Schmökern ein), aber es lohnt sich, denn Beauvoirs bedeutenstes Werk ist immernoch von höchster Präsenz und Aktualität. Nicht nur bezogen auf die Emanzipation. Auch ist es kein Werk nur für Frauen. Es ist ein Buch über die Beziehung von Männern und Frauen zueinander, es ist ein Buch über den Stand der Frau in der Gesellschaft, es ist ein Buch, dass aufklärt und belehrt und einen gleichzeitig zum Dialog über die dargelegten Themen einlädt. Es ist ein Buch für den denkenden Menschen. Eingeteilt in zwei Bücher, wobei das erste mit "Fakten und Mythen" und das zweite mit "Gelebte Erfahrung" geschrieben ist, offenbaren sich auf ca. 900 Seiten Gedanken und Hintergründe zum Frausein und Frau-gemacht-werden, aber immer korrekt und immer unparteiisch. Was eine der größten Stärken Beauvoirs ist. Man bekommt beim Lesen nicht den Gedanken, die Schriften einer streits?chtigen Emanze zu lesen, sondern eher etwas, was das Cover schon verheißt: kluge Gedanken einer klugen Frau.

Gegen das Patriarchat
von Leopold Schikora,Therapeut und Dozent aus Bremen am 16.07.2007

Es ist nicht verwunderlich,daß die alten Herren im Vatikan diese Frau nicht ausstehen konnten; in den zwanzigen Jahren wurde ihr Name auf dem Index der verbotenen Bücher eingetragen.Das geschah in einer Zeit wo das Buch "Mein Kampf" eines Mannes aus Österreich,sich großer Popularität erfreute und nie auf dieses Index gelang.Simo... Es ist nicht verwunderlich,daß die alten Herren im Vatikan diese Frau nicht ausstehen konnten; in den zwanzigen Jahren wurde ihr Name auf dem Index der verbotenen Bücher eingetragen.Das geschah in einer Zeit wo das Buch "Mein Kampf" eines Mannes aus Österreich,sich großer Popularität erfreute und nie auf dieses Index gelang.Simon de Beauvoir versucht mit ihrem Standartwerk,die Frau zu befreien,wage ich zu behaupten.Die Inhalte haben bis heute an der Aktualität leider nichts verloren.Leider,weil die männliche Vorherrschaft in unserer heutigen Welt an seiner Macht kaum etwas verloren hat.Im Angesicht der erneut steigenden Tendenz zum patriarchalen Verständnis der Rolle der Frau,ist dieses Werk von großer ernüchternen Bedeutung.Die Autorin kämpft um ihre weibliche Würde und wehrt sich gegen die frauenfeindlichen Strukturen der Religionen,die eine frauendiskriminierende Kultur erschafft haben. Die Religion kann die Frau nicht ausstehen;sie mag nur die Mutter und die Ehefrau,aber die Mutter und die Gattin töten letztendlich die Frau.


  • Artikelbild-0