Warenkorb
 

Mansfield Park

Roman

(28)

Weitere Formate

Das Ehekarussel dreht sich weiter
In »Mansfield Park«, dem Herrenhaus des reichen Sir Thomas Bertram, leben nicht weniger als drei junge Ehekandidatinnen. Maria und Julia, die beiden Töchter des Hauses, gefährden durch Arroganz und Eitelkeit ihr zukünftiges Glück. Zugleich machen sie ihrer Cousine Fanny, Tochter verarmter Eltern, die bei den Bertrams aufwächst, das Leben schwer. Fanny, die eigentliche Heldin des Romans, trotzt kraft ihrer Unbestechlichkeit und Menschenkenntnis allen Anfechtungen. Und sie wird damit belohnt, daß sie letzten Endes doch noch den Mann heiraten darf, den sie lange Zeit ohne Hoffnung geliebt hat. Jane Austens wie immer von feiner Ironie und scharfer Charakterzeichnung getragener Roman erfreut sich seit seines ersten Erscheinens im Jahr 1814 ungebrochener Popularität. Erst im vergangenen Jahr war eine Neuverfilmung mit Frances O'Connor und Jonny Lee Miller im Kino zu sehen.

Portrait

Jane Austen (1775-1817) gilt als die große Dame der englischen Literatur, der es als erster gelang, die Komik des Alltäglichen zu gestalten. Nach außen hin führte sie ein ereignisloses Leben im elterlichen Pfarrhaus. Ihre Romane jedoch – neben ›Mansfield Park‹ (1814) sind dies vor allem ›Verstand und Gefühl‹ (1811), ›Stolz und Vorurteil‹ (1813), ›Emma‹ (1816), ›Northanger Abbey‹ (1817) und ›Anne Elliot oder Die Kraft der Überredung‹ (1817) – erfreuen sich heute weltweit einer millionenfachen Leserschaft. Fast alle sind mehrfach erfolgreich verfilmt worden.

… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 560
Erscheinungsdatum 01.03.2002
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-12956-5
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19/12/2,5 cm
Gewicht 335 g
Auflage 6. Auflage
Übersetzer Helga Schulz
Verkaufsrang 85.794
Buch (Taschenbuch)
9,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Jane Austen ist ein Muss!“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Jane Austen kann mich immer wieder begeistern. Sich ihren Roman vorlesen zu lassen ist ein schönes Hörvergnügen. Jane Austen beherrscht die feine, ironische Erzählkunst; sie bringt uns mit gekonnt wortwitzigen Dialoge zum Schmunzeln. Die ihr eigene Sensibilität für besondere Situationen und Charaktere sind einfach klassisch - einfach nur gut. Ein Hauch Nostalgie - Jane Austen wäre heute 201 Jahre alt, ihre Romane haben Austen-Romane nicht an Bedeutung verloren.
Jane Austen kann mich immer wieder begeistern. Sich ihren Roman vorlesen zu lassen ist ein schönes Hörvergnügen. Jane Austen beherrscht die feine, ironische Erzählkunst; sie bringt uns mit gekonnt wortwitzigen Dialoge zum Schmunzeln. Die ihr eigene Sensibilität für besondere Situationen und Charaktere sind einfach klassisch - einfach nur gut. Ein Hauch Nostalgie - Jane Austen wäre heute 201 Jahre alt, ihre Romane haben Austen-Romane nicht an Bedeutung verloren.

„Besser geht es kaum...“

Matthias Kesper, Thalia-Buchhandlung Paderborn

Braucht die deutschsprachige Welt wirklich eine weitere Ausgabe dieses Bestsellers?
Wenn die Übersetzung so gut ist, wie im hier vorliegenden Fall: Definitiv ja!
Die Geschichte um Fanny Price, die bei wohlhabenden Verwandten in Mansfield Park aufwächst, ein wenig ungeliebt, dort ihren Cousin Edward kennen und lieben lernt, und deren Leben durch den Zuzug weiterer Verwandtschaft aus London kräftig durcheinander gewirbelt wird, ist sicherlich vielen gut in Erinnerung...
Aber die erneute Lektüre wird zum absoluten Hochgenuss, wenn man den Roman in einer behutsam modernisierten Sprache liest, die auf der einen Seite Austens Sprachwitz und ihrem schriftstellerischen Genie gerecht wird, und auf der anderen Seite kein bisschen altbacken klingt!
Beispiel gefällig? Bitte: "Sie wandte sich an Lady bertram mit einem Brief, aus dem so viel Zerknirschung und Verzweiflung sprachen, ein solcher Überfluss an Kindern und ein solcher Mangel an fast allem anderen, dass alle, die ihn lasen, gar nicht anders konnten, als sich die Aussöhnung zu wünschen."
SO! sollten Klassiker heute klingen...
Braucht die deutschsprachige Welt wirklich eine weitere Ausgabe dieses Bestsellers?
Wenn die Übersetzung so gut ist, wie im hier vorliegenden Fall: Definitiv ja!
Die Geschichte um Fanny Price, die bei wohlhabenden Verwandten in Mansfield Park aufwächst, ein wenig ungeliebt, dort ihren Cousin Edward kennen und lieben lernt, und deren Leben durch den Zuzug weiterer Verwandtschaft aus London kräftig durcheinander gewirbelt wird, ist sicherlich vielen gut in Erinnerung...
Aber die erneute Lektüre wird zum absoluten Hochgenuss, wenn man den Roman in einer behutsam modernisierten Sprache liest, die auf der einen Seite Austens Sprachwitz und ihrem schriftstellerischen Genie gerecht wird, und auf der anderen Seite kein bisschen altbacken klingt!
Beispiel gefällig? Bitte: "Sie wandte sich an Lady bertram mit einem Brief, aus dem so viel Zerknirschung und Verzweiflung sprachen, ein solcher Überfluss an Kindern und ein solcher Mangel an fast allem anderen, dass alle, die ihn lasen, gar nicht anders konnten, als sich die Aussöhnung zu wünschen."
SO! sollten Klassiker heute klingen...

„Ein Lieblingsbuch.“

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Fannys Weg ins Glück ist etwas steinig, aber erfolgreich. Sie wächst als Mündel bei reichen Verwandten auf und ihre Chancen, sich gut zu verheiraten, stehen eher schlecht. Amüsant und hintersinnig erzählt Jane Austen die Geschichte von Mansfield Park. wunderbar zeitlos. Fannys Weg ins Glück ist etwas steinig, aber erfolgreich. Sie wächst als Mündel bei reichen Verwandten auf und ihre Chancen, sich gut zu verheiraten, stehen eher schlecht. Amüsant und hintersinnig erzählt Jane Austen die Geschichte von Mansfield Park. wunderbar zeitlos.

Heidi Richter, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Mysteriös und Fesselnd. Mysteriös und Fesselnd.

Böhnlein Janina, Thalia-Buchhandlung Coburg

Fanny ist die treue Seele der Austen-Frauen und bekommt am Ende das Happyend, das sie verdient! ♥ Fanny ist die treue Seele der Austen-Frauen und bekommt am Ende das Happyend, das sie verdient! ♥

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein weiterer jane Austen Klassiker, der in keinem Regal fehlen darf. Auch in Mansfield Park finden sich die typischen scharfsinnigen Dialoge und die feinen Charakterstudien. Ein weiterer jane Austen Klassiker, der in keinem Regal fehlen darf. Auch in Mansfield Park finden sich die typischen scharfsinnigen Dialoge und die feinen Charakterstudien.

Friederike Gärtner, Thalia-Buchhandlung Wildau

Fanny Price wächst bei ihrer wohlhabenden Verwandtschaft auf und verliebt sich. Eine wundervolle Liebesgeschichte zum Träumen. Fanny Price wächst bei ihrer wohlhabenden Verwandtschaft auf und verliebt sich. Eine wundervolle Liebesgeschichte zum Träumen.

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Eine der schönsten Geschichten von Jane Austen, für mich deutlich stärker als "Emma", wenngleich weniger bekannt. Romantische Liebesgeschichte mit Standes-Problemen. Einfühlsam. Eine der schönsten Geschichten von Jane Austen, für mich deutlich stärker als "Emma", wenngleich weniger bekannt. Romantische Liebesgeschichte mit Standes-Problemen. Einfühlsam.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
28 Bewertungen
Übersicht
21
3
4
0
0

Gratulation Jane Austen
von Melanie Enns aus L. am 05.08.2017
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Jane Austen hat durch ihre Romane Kultstatus erreicht und bis auf "Stolz und Vorurteil", eines meiner Lieblingsbücher, hatte ich mich bislang nicht an weitere Bücher der Autorin gewagt.Ein grober Fehler, denn auch "Northanger Abbey" verströmt einen gewissen Charme. Es ist definitiv anders als "Stolz und Vorurteil", erzählt aber ebenso... Jane Austen hat durch ihre Romane Kultstatus erreicht und bis auf "Stolz und Vorurteil", eines meiner Lieblingsbücher, hatte ich mich bislang nicht an weitere Bücher der Autorin gewagt.Ein grober Fehler, denn auch "Northanger Abbey" verströmt einen gewissen Charme. Es ist definitiv anders als "Stolz und Vorurteil", erzählt aber ebenso von den Frauen einer anderen Generation, die darauf hoffen gut verheiratet zu werden. Wer nicht standesgemäß ist, muss entweder gut aussehen oder durch Klugheit glänzen können. Wem beides fehlt, hat scheinbar echtes Pech gehabt und muss darauf hoffen nicht als alte Jungfer zu enden, sondern doch noch gefreit zu werden. Wahrscheinlich schwindet dann auch rasch die Anzahl geeigneter Heiratskandidaten. Es ist mitunter doch etwas bitter für eine Frau aus dem heutigen Jahrhundert zu lesen, bzw. zu hören, wie Frauen behandelt werden. Trotzdem ist es wertvoll sich damit auseinanderzusetzen und dadurch vielleicht ein klein wenig dankbarere zu werden. Die Gleichstellung der Frauen ist zwar immer noch nicht überall angekommen, dennoch sind wir im "Heute" doch um einiges freier. Catherine die Protagonistin war mir sofort sympathisch, da sie anfänglich einfach nur Durchschnitt ist und sich im weiteren Verlauf des Hörbuchs zu einer echten Persönlichkeit entwickeln kann. Vielleicht fällt es dadurch leichter sich als Hörerin mit Catherine zu identifizieren? Jane Austen beweist durch Ironie, die nur zwischen den Zeilen zu hören ist, dass sie ihrer Zeit weit voraus war. Es macht einfach Spaß in eine andere Zeit zu reisen, wo Hochzeiten, Geld und Adel sehr viel Raum einnehmen. Fritzi Haberland ist es gelungen mich zu überzeugen und Jane Austen noch mehr wertzuschätzen als es schon durch "Stolz und Vorurteil" geschehen war. Es fällt mir schwer wenig auf den Inhalt des Hörbuchs einzugehen, da ich sonst zu viel von der Story verraten könnte. Für alle Jane Austen Fans ist "Northanger Abbey" ein sehr gelungenes Hörbuch, welches natürlich auch die Oberflächlichkeit der Reichen und Schönen beleuchtet, die oftmals einfach nur gesehen werden wollen. Eine "arme" Person in diese Gesellschaft einzufügen gilt als Skandal und zieht weite Kreise. es lässt sich oftmals wahrnehmen, dass Jane Austen sich dem widersetzen wollte, wenn sie denn gekonnt hätte. Wahrscheinlich wurden ihre Roman unter einem Pseudonym veröffentlicht, damit sie selbst nicht in Schande von ihrer Familie verstoßen worden wäre? Leider wurden Frauen mundtot gemacht und mussten ihre Fähigkeiten und Gedanken im Zaum halten, da es eben nicht der Zeit entsprechend war. "Northanger Abbey" ist lehrreich, authentisch und manchmal durch die feinen kleinen Spitzen einer Satire gleich. Mir hat es sehr gefallen und ich vergebe daher sehr gerne eine Hörempfehlung!

Eine Perle
von einer Kundin/einem Kunden am 30.07.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Meine Meinung: Passend zum Jane Austen Jahr habe ich auch dieses bekannte Schätzchen gelesen. Nachdem wohl jeder Literaturinteressierte Stolz und Vorurteil kennt, sind ihre anderen Werke den meisten eher weniger bekannt. Mansfield Park gehört aber noch zu den Büchern, die man wenigstens dem Namen nach kennt und auch instinktiv Jane... Meine Meinung: Passend zum Jane Austen Jahr habe ich auch dieses bekannte Schätzchen gelesen. Nachdem wohl jeder Literaturinteressierte Stolz und Vorurteil kennt, sind ihre anderen Werke den meisten eher weniger bekannt. Mansfield Park gehört aber noch zu den Büchern, die man wenigstens dem Namen nach kennt und auch instinktiv Jane Austen zuschreibt. Ich liebe die Bücher von Jane Austen. Sie hat eine ganz tolle Art ihre Bücher zu schrieben. Ein wichtiges Merkmal in jedem ihrer Bücher ist die Gesellschaftskritik. Diese verpackt sie stets gekonnt in einen romantisierten Kontext, sodass es ihr auch zur damaligen Zeit möglich war diese zu äußern. Oftmals kritisiert wird hier das tradierte Frauenbild des 19. Jahrhunderts und die Stellung der Frau in Familie und Gesellschaft. Mir gefällt das sehr gut. Sie war ein kluger Geist, der bereits früh an mehr Gewicht für die weibliche Stimme gedacht hat. Aber auch die Geschichte an sich konnte mich vollends packen. Sie ist stets spannend zu lesen. Ich habe mit viel Genuss der Protagonistin Fanny über die Schulter geschaut und mich in ihre historische Realität versetzt. Durch gekonnte Beschreibungen erschien das England des 19. Jahrhunderts vor mir als wäre ich anwesend. Auch die Sprache der Charaktere trug ihren Teil dazu bei. Man kann mit diesem Buch prima der Realität entfliehen und sich in alte Zeiten flüchten. Mir hat Fanny sehr gut gefallen. Sie ist ein zurückhaltender Charakter, der aber trotzdem weiß was sie will. Sie muss in der Gesellschaft bestehen und dabei trotzdem ihren eigenen Weg gehen, was damals gar nicht so leicht war. Auch ihre Weggefährten haben mir gefallen. Sie lockern die Stimmung auf und sorgen für gute Unterhaltung. Von Anfang an war konnte ich mich in das Buch hineinversetzen und mit den Charakteren fühlen. Sie sind gut ausgearbeitet und auch gerade Fanny ist sehr tiefsinnig. Der Schreibstil ist anspruchsvoll durch die Antiquität der Sprache. Jedoch kann man nach einer kurzen Eingewöhnungsphase daran seinen Spaß haben. Ich liebe auch diesen Roman von Jane Austen und kann ihn absolut empfehlen! Nutzt das Jane Austen Jahr um ihre Werke kennenzulernen! Es lohnt sich!

von einer Kundin/einem Kunden aus Magdeburg am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein tolles Werk von Jane Austen. Witzig, clever, kritisch und mit einer sehr liebenswerten Protagonistin.