Warenkorb
 

Kunst, Wahrnehmung, Wirklichkeit

edition suhrkamp 860

(1)

In den drei in diesem Band versammelten Beiträgen ist die Rede von den Möglichkeiten und Grenzen »ästhetischer Repräsentation«, künstlerischer Erfassung und Durchdringung der Wirklichkeit. Von jeweils präzis bestimmten Positionen aus - einer kunstgeschichtlichen (Gombrich), einer psychologischen (Hochberg), einer philosophischen (Black) - wird dieses Thema erörtert.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 156
Erscheinungsdatum 09.05.1977
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-10860-4
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 17,7/10,8/1,7 cm
Gewicht 150 g
Originaltitel Art, perception, and reality
Abbildungen 1977. mit Zeichnungen und Fotos. 18 cm
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Max Looser
Buch (Taschenbuch)
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von edition suhrkamp mehr

  • Band 851

    20738595
    Auf dem Weg zum >historischen Kompromiß<
    von Giorgio Napolitano
    Buch
    14,99
  • Band 856

    1929090
    Weltwirtschaftsordnung und Entwicklungspolitik
    von Dieter Senghaas
    Buch
    9,00
  • Band 857

    20738571
    Kritik der Literatursoziologie
    von Peter V. Zima
    Buch
    16,99
  • Band 860

    2956970
    Kunst, Wahrnehmung, Wirklichkeit
    von Ernst H. Gombrich
    (1)
    Buch
    14,00
    Sie befinden sich hier
  • Band 888

    20738816
    Die Krise der Diktaturen Portugal, Griechenland, Spanien
    von Nicos Poulantzas
    Buch
    14,00
  • Band 895

    2967633
    Zeichen
    von Umberto Eco
    Buch
    12,00
  • Band 914

    20739231
    Menschenproduktion
    von Otto Steiger
    Buch
    16,00

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
1
0
0

Über die Schwierigkeit...
von Zitronenblau am 12.02.2010

... ein Bild zu malen und es wahrzunehmen. Für viele ist das Wahrnehmen eines Bildes bestensfalls heuristische Sache, genauso wie für das Gedicht oder den Song. Gute Kunst mag manchmal kitschig sein, so doch eben aber nicht trivial. Gombrich, Hochberg und Black thematisieren in ihren Aufsätzen sowohl die eine... ... ein Bild zu malen und es wahrzunehmen. Für viele ist das Wahrnehmen eines Bildes bestensfalls heuristische Sache, genauso wie für das Gedicht oder den Song. Gute Kunst mag manchmal kitschig sein, so doch eben aber nicht trivial. Gombrich, Hochberg und Black thematisieren in ihren Aufsätzen sowohl die eine Seite des Schaffens als auch die andere Seite der Rezeption, hängt doch beides aber von einem objektiven Wahrnehmungsbegriff ab. Gombrich sagt: "Wir könnten die Anderen nicht wahrnehmen und wiedererkennen, wenn wir nicht das Wesentliche herausfinden [...]". Denn wie oft stehen wir vor einem Bild, dass verzerrt oder gar vervollkommnet - ob bewusst oder unbewusst? Hochberg versucht hier eine Erklärung, einmal aus strukturalistischer, einmal aus gestalttheoretischer Sicht zu liefern. Black vertieft die Frage, wie Bilder darstellen und wie sie erschlossen werden können (Information des Bildes). Natürlich sind das alles theoretische bis philosophische (teilweise aber auch biologische in Bezug auf das Auge) Erklärungen, noch dazu von vor über 30 Jahren. Wer sich für bildende Kunst und den Schwierigkeiten des Schaffens und Verstehens von Bildern interessiert, dem sei diese einführende Lektüre empfohlen...