Meine Filiale

Zum ewigen Frieden

Ein philosophischer Entwurf. Hrsg. v. Rudolf Malter

Reclams Universal-Bibliothek Band 1501

Immanuel Kant

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
2,80
2,80
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 2,80 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 4,95 €

Accordion öffnen

eBook

ab 0,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Theodor Valentiner
Seitenzahl 87
Erscheinungsdatum 01.01.1986
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-15-001501-8
Verlag Reclam, Philipp
Maße (L/B/H) 15/9,5/0,7 cm
Gewicht 45 g
Verkaufsrang 76958

Weitere Bände von Reclams Universal-Bibliothek

  • Melusine Melusine Thüring Ringoltingen Band 1484
    • Melusine
    • von Thüring Ringoltingen
    • Buch
    • 6,00 €
  • Zum ewigen Frieden Zum ewigen Frieden Immanuel Kant Band 1501
    • Zum ewigen Frieden
    • von Immanuel Kant
    • (1)
    • Buch
    • 2,80 €
  • Erzählungen Erzählungen Achim Arnim Band 1505
    • Erzählungen
    • von Achim Arnim
    • Buch
    • 9,00 €
  • Historia von D. Johann Fausten Historia von D. Johann Fausten Richard Benz Band 1515
    • Historia von D. Johann Fausten
    • von Richard Benz
    • Buch
    • 5,00 €
  • Historia von D. Johann Fausten Historia von D. Johann Fausten Stephan Füssel Band 1516
    • Historia von D. Johann Fausten
    • von Stephan Füssel
    • Buch
    • 8,80 €
  • Faust Faust Nikolaus Lenau Band 1524
    • Faust
    • von Nikolaus Lenau
    • Buch
    • 6,60 €
  • Lebensbeschreibung Lebensbeschreibung Götz Berlichingen Band 1556
    • Lebensbeschreibung
    • von Götz Berlichingen
    • Buch
    • 7,80 €
  • Carmen Carmen Prosper Mérimée Band 1602
    • Carmen
    • von Prosper Mérimée
    • (2)
    • Buch
    • 4,00 €
  • Pique Dame Pique Dame Alexander S. Puschkin Band 1613
    • Pique Dame
    • von Alexander S. Puschkin
    • (7)
    • Buch
    • 4,40 €
  • Gedanken Gedanken Blaise Pascal Band 1622
    • Gedanken
    • von Blaise Pascal
    • (1)
    • Buch
    • 13,80 €
  • Ein kurtzweilig Lesen von Dil Ulenspiegel Ein kurtzweilig Lesen von Dil Ulenspiegel Wolfgang Lindow Band 1687
    • Ein kurtzweilig Lesen von Dil Ulenspiegel
    • von Wolfgang Lindow
    • Buch
    • 7,60 €
  • Ausgewählte Werke Ausgewählte Werke Matthias Claudius Band 1691
    • Ausgewählte Werke
    • von Matthias Claudius
    • Buch
    • 9,80 €

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
0
0
1
0

Ja, wenn es nur so einfach wäre...
von Zitronenblau am 15.01.2010

"Ob diese satirische Überschrift..." beginnt Kant seinen rechtsphilosophischen Entwurf und schafft sich ex aequo eine Tür ins Hinterzimmer, denn wie konkret er auch politische Maßnahmen zum ewigen Frieden fordert, sei es die Reblublik, die Weltrepublik, und siehe die Präliminarien, so berücksichtigt er beim Animal rationale die ... "Ob diese satirische Überschrift..." beginnt Kant seinen rechtsphilosophischen Entwurf und schafft sich ex aequo eine Tür ins Hinterzimmer, denn wie konkret er auch politische Maßnahmen zum ewigen Frieden fordert, sei es die Reblublik, die Weltrepublik, und siehe die Präliminarien, so berücksichtigt er beim Animal rationale die Vernunft, jedoch nicht das Herz. Vergessen kann er das Allgemeine, wenn er nicht die Bedingungen aus dem Besonderen ableitet. Sind die gegeben? Ja, und so wie es den Frieden gibt, so gibt es auch den Krieg; besser: Frieden und (exakter:) Unfrieden (mit dem Krieg als dessen Superlativ) sind die zwei Seiten ein und derselben Medaille. Eine Medaille, die notwendig ihre Seiten braucht und nichts anderes bedeutet als die ewige Dialektik und keine - von ihm so gewünschte - teleologische Synthese zum ewigen Frieden evozieren kann! Doch gibt es zwei Bedingungen des Friedens: es gibt nur noch einen Menschen auf der Welt (und der leidet nicht an einer Persönlichkeitsspaltung), oder aber die Abschaffung des Herzens zum Frieden und seiner Negation. Wie man sieht geraten wir mit diesen Bedingungen bedauerlicherweise zu den Un-Möglichkeiten. Netter Versuch Kant, aber leider doch wieder nur Träumereien eines viel zu optimistischen, zu vernunftverliebten Philosophen...


  • Artikelbild-0