Warenkorb

Der Chronist der Winde

Roman


Geschichte eines Straßenkindes

»Man kann fliegen, ohne sichtbare Flügel zu haben.«

Nelio, ein zehnjähriges Straßenkind, erzählt um sein Leben. Er liegt mit einer Schußwunde auf dem Dach eines afrikanischen Hauses und weiß, daß er sterben wird, sobald seine Geschichte zu Ende ist. Er erzählt, wie die Banditen sein Dorf überfielen, seine Schwester massakrierten und ihn zwingen wollten, seine Verwandten zu töten. Wie er floh, den Weg in die große Stadt fand und Anführer einer Bande von Straßenkindern wurde.

Vor allem aber erzählt er vom Leben dieser schwarzen Kinder. Von Mandioca, der Tomaten und Zwiebeln in seinen Taschen wachsen läßt, und von Deolinda, einem Albinomädchen, das die sexuellen Phantasien der Jungen erregt. Vom Geheimnis des Reichtums erzählt er, einer vertrockneten Eidechse in einem gestohlenen Aktenkoffer und einem nächtlichen Besuch beim Präsidenten. Und vom Paradies, das auf keiner Landkarte verzeichnet ist und das man doch finden kann.
Rezension
"Wer immer dem Chronisten der Winde zugehört hat, wird Afrika anders sehen."
Elmar Krekeler, Die Welt
Portrait
Henning Mankell, geboren 1948 in Härjedalen, war einer der großen schwedischen Gegenwartsautoren, von Lesern rund um die Welt geschätzt. Sein Werk wurde in über vierzig Sprachen übersetzt, es umfasst etwa vierzig Romane und zahlreiche Theaterstücke. Nicht nur sein Werk, sondern auch sein persönliches Engagement stand im Zeichen der Solidarität. Henning Mankell lebte abwechselnd in Schweden und Mosambik, wo er künstlerischer Leiter des Teatro Avenida in Maputo war. Er starb am 5. Oktober 2015 in Göteborg. Seine Taschenbücher erscheinen bei dtv.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 01.04.2002
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-12964-0
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19/12/1,7 cm
Gewicht 228 g
Originaltitel Comedia Infantil
Auflage 14. Auflage
Übersetzer Verena Reichel
Verkaufsrang 37718
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,90
10,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 1-2 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar in 1-2 Wochen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Inga Roos, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Der kleine Nelio erzählt in den sieben Tagen seines Sterbens seine Lebensgeschichte. Sein Schicksal steht dabei symbolisch für die Problematik des Kontinents Afrika!

Thomas Canje, Thalia-Buchhandlung Krefeld

Gesellschaftskritischer Roman. Mankell setzt sich mit diesem Roman für die Straßenkinder in Afrika ein. Lesenswert.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
17
3
1
0
0

Straßenkinder in Afrika
von einer Kundin/einem Kunden am 05.07.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Nelio, ein 10-jähriger Straßenjunge, erzählt in seinen letzten Stunden einem wildfremden Bäcker von seinem Leben. Eine sehr berührende Geschichte die einem aber auch manchmal zum Lachen bringt. Auf jeden Fall bringt sie einem zum Nachdenken. Henning Mankell ist ein Meister seiner Kunst und alleine dafür lohnt es sich das Buch ... Nelio, ein 10-jähriger Straßenjunge, erzählt in seinen letzten Stunden einem wildfremden Bäcker von seinem Leben. Eine sehr berührende Geschichte die einem aber auch manchmal zum Lachen bringt. Auf jeden Fall bringt sie einem zum Nachdenken. Henning Mankell ist ein Meister seiner Kunst und alleine dafür lohnt es sich das Buch zu lesen. Wie er verschiedene Leben in dieses traurige Ereignis verflechtet gibt der Geschichte etwas Besonderes und lässt die schrecklichen Dinge die in Afrika passiert sind und immer noch passieren leichter verdauen.

von einer Kundin/einem Kunden aus Hagen am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Mal kein Wallander-Krimi, nichtdestotrotz gut und: afrikanisch. Mankell kann auch anders und es lohnt sich.

von einer Kundin/einem Kunden aus Hilden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein außergewöhnlicher Roman von Mankell. Dieser Schriftsteller kann so viel mehr als nur Krimis!