Das Kaleidoskop des Lebens

Roman

(1)
Jede Wohnung im Mietshaus am Firozsha-Platz ist für den jungen Kersi wie eine Zauberschachtel, in der sich Schicksale entfalten, mit anderen verbinden, überraschend kreuzen. Da ist der Rechtsanwalt Rustomji, der durch die Kapriolen seiner Wasserleitung zum Märtyrer seiner Verdauung wurde, aber zu geizig ist, einen Klempner zu organisieren. Da ist Najamai, die den einzigen Kühlschrank des Stockwerks besitzt und den Nachbarn darin Platz einräumt, um genauestens über deren Eßgewohnheiten, finanzielle Krisen und geplante Feste informiert zu sein. Da ist die Dienerin Jaakaylee, die einen Geist entdeckt und so erfolgreich Angst davor hat, daß ihm andere im Haus auch begegnen. Kersi ist zu Hause in dieser Welt, in der jeder jeden kennt, und doch träumt er mit seinen Freunden vom Studium im Ausland. Erst als er tatsächlich im kühlen Wohlstand Kanadas lebt, steigt die Erinnerung an den lebhaften, geräuschvollen, engen, stimmenerfüllten Firozsha-Platz in ihm auf - eine Sehnsucht, die ihn nicht mehr verläßt.Wie in einem kostbaren Gewebe sind die Schicksale der Menschen dieses Hauses verbunden, ein Muster, das sich durch die skurrilen, humorvollen, eigenwilligen und höchst individuellen Figuren erst langsam enthüllt. Von wohletablierten Honoratioren bis zu kleinen Dienstboten, die im Grunde alle nichts Schöneres kennen, als genußvoll die Angelegenheiten ihrer Nachbarn zu diskutieren: Rohinton Mistry zeigt die ganze Fülle Indiens.
Portrait
Rohinton Mistry, 1952 in Bombay, Indien, geboren und aufgewachsen. Seit 1975 lebt er in Toronto, Kanada. Seine Romane wurden mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem kanadischen Staatspreis für 'So eine lange Reise' (Bd. 14006), dem Commonwealth Writers Prize für 'Das Gleichgewicht der Welt' (Bd. 14583) sowie dem Kiriyama Pacific Rim Book Prize für 'Die Quadratur des Glücks' (Bd. 15645). Im Fischer Taschenbuch Verlag liegt ebenfalls der Titel 'Das Kaleidoskop des Lebens' (Bd. 13981) vor.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 01.02.2002
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-13981-1
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19,2/12,4/2,4 cm
Gewicht 318 g
Originaltitel Tales from Firozsha Baag
Auflage 3
Übersetzer Matthias Müller
Buch (Taschenbuch)
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Das Kaleidoskop des Lebens

Das Kaleidoskop des Lebens

von Rohinton Mistry
(1)
Buch (Taschenbuch)
12,99
+
=
Die Quadratur des Glücks

Die Quadratur des Glücks

von Rohinton Mistry
Buch (Taschenbuch)
9,95
+
=

für

22,94

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Parsen, Paan und Papadam
von sabatayn76 aus Deutschland am 27.12.2009

Inhalt: Rohinton Mistry erzählt von Menschen und Schicksalen in einem Mietshaus in Bombay. Da gibt es beispielsweise den Anwalt Rustomji, der in einer Wohnung lebt, die dringend saniert werden müsste, der sich jedoch weigert, etwas dafür zu bezahlen, und stattdessen Briefe an die Hausverwaltung schreibt. Da gibt es die aus... Inhalt: Rohinton Mistry erzählt von Menschen und Schicksalen in einem Mietshaus in Bombay. Da gibt es beispielsweise den Anwalt Rustomji, der in einer Wohnung lebt, die dringend saniert werden müsste, der sich jedoch weigert, etwas dafür zu bezahlen, und stattdessen Briefe an die Hausverwaltung schreibt. Da gibt es die aus Goa stammende Jacqueline, die von jedem Jaakeylee genannt wird, seit 49 Jahren als Ayah in Bombay arbeitet und an Geister glaubt. Da gibt es Francis, der sich als Bote durchs Leben schlägt, seit er seine Arbeit im Möbelgeschäft verloren hat. Da gibt es den Briefmarkensammler Dr. Burjor Mody, der von seinem nichtsnutzigen Sohn enttäuscht ist und deshalb den stillen und in sich gekehrten Jehangir in die Kunst der Philatelie einweiht. Mein Eindruck: Der Autor bietet dem Leser ein Kaleidoskop des Lebens in Indien - ohne kunterbunte und heile Bollywood-Welt. Er erzählt von Elend und Schmutz, von Gestank und Enttäuschung. Die Schilderungen sind bisweilen unappetitlich, doch wirken sie stets authentisch. Der Leser begibt sich auf eine Reise in ein Indien der Bettler, der Ratten und Kakerlaken, der Paan-Kauer, der überfließenden Gullys, des Kastensystems. Und doch gibt es Lichtblicke - das Zusammengehörigkeitsgefühl in Familien, die unvergleichliche Nachbarschaftshilfe, die Unterstützung und Liebe, die die Protagonisten trotz der häufig nicht einfachen Lebensumstände erfahren. Mein Resümee: Ein spannendes Buch über ein Indien fernab touristischer Pfade und ein lebendiges Zeugnis eines Landes der großen Gegensätze. Weiterlesen: Großartig und nicht zu übertreffen: Das Gleichgewicht der Welt von Mistry.