Meine Filiale

Ohne Chaos geht es nicht

13 Überlebenstipps für Familien

Jan Uwe Rogge

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,00
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Beschreibung

Jan-Uwe Rogges «Kinder brauchen Grenzen» wurde zum Bestseller, weil das Buch zum partnerschaftlichen Umgang mit Kindern ermutigte und viele Eltern sich in den humorvollen und lebensnahen Geschichten wiedererkannten. Und weil der Autor das Dilemma aufzeigte, in das Eltern geraten, wenn sie nur das Beste für ihre Kinder wollen. Dieses Buch ist ein Plädoyer für die «Kunst des Durchwurstelns» in der Erziehung. Jede Familie hat ihre Reizthemen, die für dicke Luft sorgen oder zu Streit führen: Papa kommt nie pünktlich aus dem Büro, Omas Ratschläge nerven, und die Eltern sind sich mal wieder nicht einig. Konfliktstoffe sind die ewigen Trödeleien der lieben Kleinen beim Aufstehen und Zubettgehen, das schlechte Gewissen von Eltern u.v.m. Viele Eltern, und gerade Mütter, fühlen sich gestresst, wenn es mal nicht so läuft wie geplant. Für sie weiß Jan-Uwe Rogge Rat: Chaos ist das halbe Leben, und keine Familie ist perfekt. Und Kinder kommen damit viel besser klar, als ihre besorgten Eltern annehmen.

Jan-Uwe Rogge gilt als Deutschlands erfolgreichster Erziehungsexperte. Er ist Familien- und Kommunikationsberater sowie Buchautor. Seit Jahrzehnten liefert er Antworten auf Fragen, die Eltern bewegen. Er hält Vorträge und führt Seminare im In- und Ausland durch. Seine Bücher sind Klassiker der Elternliteratur und Bestseller, sie wurden in mehr als 20 Sprachen übersetzt. Er ist als Experte regelmäßiger Gast in zahlreichen Rundfunk- und Fernsehsendungen. Rogge lebt in der Nähe von Hamburg.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 192
Erscheinungsdatum 01.10.2001
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-60975-6
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 21,2/15,1/1,3 cm
Gewicht 328 g
Auflage 11. Auflage

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Die perfekte Familie gibt es nicht...
von Martina Endres am 31.01.2011

Warum hab ich das Buch nicht schon sehr viel früher gelesen? Vielleicht weil ich der Meinung war, solch einen "Ratgeber" brauch ich nicht. Die perfekte Mutter gibt es nicht. Auch nicht die perfekten Geschwister oder die perfekten Väter. Das Chaos ist bunt. Und es gehört zum Leben. Das ist das Fazit in Rogges Buch. Es werden alle... Warum hab ich das Buch nicht schon sehr viel früher gelesen? Vielleicht weil ich der Meinung war, solch einen "Ratgeber" brauch ich nicht. Die perfekte Mutter gibt es nicht. Auch nicht die perfekten Geschwister oder die perfekten Väter. Das Chaos ist bunt. Und es gehört zum Leben. Das ist das Fazit in Rogges Buch. Es werden alle möglichen Familienkonstellationen betrachtet: die normale Familie, die Stief- und Patchwork-Familie, wie auch die Alleinerziehenden. Und jeder kann was vom anderen dazulernen.Jedes einzelne Kapitel ist also lesenwert. Und die Erfahrung zeigt: jede Mutter und jeder Vater findet sich in diesem amüsant und locker geschriebenen Buch wieder. Also, bevor das Schiff "Familie" zu sinken droht, unbedingt dieses Buch lesen, aufatmen und sehen, dass es vielen anderen genauso geht wie einem selbst.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1