Der Schatz auf Pagensand

Roman

Uwe Timm

(8)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
7,95
7,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

7,95 €

Accordion öffnen
  • Der Schatz auf Pagensand

    dtv

    Sofort lieferbar

    7,95 €

    dtv

gebundene Ausgabe

12,95 €

Accordion öffnen
  • Der Schatz auf Pagensand

    dtv

    Sofort lieferbar

    12,95 €

    dtv

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Der Schatz auf Pagensand

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (dtv)

Hörbuch (CD)

14,79 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

11,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Schatzsuche auf der Elbe!

Als Benno, Georg, Jan und Jutta heimlich mit einem alten Segelboot aufbrechen, um auf einer der vielen unbewohnten Inseln einen längst vergessenen Schatz zu heben, werden sie in immer abenteuerlichere Geschehnisse verwickelt. Mit zahlreichen Karten und einem zusätzlichen Spezialauftrag des ›Königs von Albanien‹ unterwegs, kommen ihnen sogar ein paar schießwütige Ganoven in die Quere. Doch damit nicht genug: Vor Pagensand erleiden die Vier Schiffbruch und müssen plötzlich völlig auf sich gestellt um ihr Überleben kämpfen. Da machen sie eine folgenschwere Entdeckung...

Uwe Timm wurde 1940 in Hamburg geboren. Geschichten faszinierten Uwe Timm von klein auf: Er lauschte dem »Seemannsgarn« seines Großvaters, einem Kapitän, schlich immer wieder zu seiner Tante ins Hafenviertel, in deren Küche sich Leute aus dem Rotlichtmilieu trafen, und schrieb schon als Schuljunge eigene Geschichten. Nach dem Tod des Vaters leitete er drei Jahre lang das Kürschnergeschäft, machte dann am Braunschweig-Kolleg sein Abitur und studierte in München und Paris Philosophie und Germanistik. Er promovierte mit einer Arbeit über Albert Camus. Anschließend studierte er Soziologie und Volkswirtschaftslehre.
Den Aufbruch Ende der sechziger Jahre erlebte Uwe Timm als Student aktiv mit. Er zählt zu den wichtigsten Vertretern der 68er-Generation; die Aufarbeitung dieser Zeit zieht sich durch sein gesamtes Werk.
Der Vater von vier Kindern verfasste auch vier Kinder- und Jugendbücher. Außerdem arbeitete er als Drehbuchautor. Für seine Romane und Erzählungen erhielt Uwe Timm zahlreiche Auszeichnungen und Preise: 2001 den Großen Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste und den Tukanpreis der Landeshauptstadt München, 2002 den Literaturpreis der Landeshauptstadt München, 2003 den Schubart-Literaturpreis und den Erik-Reger-Preis der Zukunftsinitiative des Landes Rheinland-Pfalz. 2006 wurde Uwe Timm mit dem Premio Napoli sowie dem Premio Mondello ausgezeichnet, 2009 erhielt er den Heinrich-Böll-Preis und 2012 die Carl-Zuckmayer-Medaille. 2013 wurde Uwe Timm der Kulturelle Ehrenpreis der Landeshauptstadt München verliehen, 2018 der Schillerpreis und das Bundesverdienstkreuz.
Uwe Timm lebt in München und Berlin..
Uwe Timm wurde 1940 in Hamburg geboren. Geschichten faszinierten Uwe Timm von klein auf: Er lauschte dem »Seemannsgarn« seines Großvaters, einem Kapitän, schlich immer wieder zu seiner Tante ins Hafenviertel, in deren Küche sich Leute aus dem Rotlichtmilieu trafen, und schrieb schon als Schuljunge eigene Geschichten. Nach dem Tod des Vaters leitete er drei Jahre lang das Kürschnergeschäft, machte dann am Braunschweig-Kolleg sein Abitur und studierte in München und Paris Philosophie und Germanistik. Er promovierte mit einer Arbeit über Albert Camus. Anschließend studierte er Soziologie und Volkswirtschaftslehre.
Den Aufbruch Ende der sechziger Jahre erlebte Uwe Timm als Student aktiv mit. Er zählt zu den wichtigsten Vertretern der 68er-Generation; die Aufarbeitung dieser Zeit zieht sich durch sein gesamtes Werk.
Der Vater von vier Kindern verfasste auch vier Kinder- und Jugendbücher. Außerdem arbeitete er als Drehbuchautor. Für seine Romane und Erzählungen erhielt Uwe Timm zahlreiche Auszeichnungen und Preise: 2001 den Großen Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste und den Tukanpreis der Landeshauptstadt München, 2002 den Literaturpreis der Landeshauptstadt München, 2003 den Schubart-Literaturpreis und den Erik-Reger-Preis der Zukunftsinitiative des Landes Rheinland-Pfalz. 2006 wurde Uwe Timm mit dem Premio Napoli sowie dem Premio Mondello ausgezeichnet, 2009 erhielt er den Heinrich-Böll-Preis und 2012 die Carl-Zuckmayer-Medaille. 2013 wurde Uwe Timm der Kulturelle Ehrenpreis der Landeshauptstadt München verliehen, 2018 der Schillerpreis und das Bundesverdienstkreuz.
Uwe Timm lebt in München und Berlin.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 173
Altersempfehlung 11 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.04.2000
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-70593-6
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19/12,4/1,7 cm
Gewicht 175 g
Illustrator Uwe Timm

Buchhändler-Empfehlungen

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ein Abenteuerroman für Kids ab ca. 10/11J., der auch im "Handy"-Zeitalter gelungen und realistisch klingend daherkommt. Nun in gebundener Neu-Ausgabe quasi eine anspruchsvollere Variante der Fünf Freunde-Bücher von früher- in den 50ern spielend, mit Ich-Erzählerin Jutta+Freunden

Elisabeth Preininger, Thalia-Buchhandlung Dresden

Ihr begleitet vier Freunde auf eine Schatzsuche auf der Elbe. Dabei lernen sie viele nette Leute kennen. Doch nicht nur vom wechselnden Wetter geht eine große Gefahr für sie aus. Diese Abenteuergeschichte ist genau das Richtige für die Sommerferien!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
7
1
0
0
0

Buch und Hörbuchrezension
von Nicole aus Nürnberg am 26.07.2020
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Meine Meinung zum Kinderbuch: Der Schatz auf Pagensand Inhalt in meinen Worten: Als Jutta, Jan, Georg und Benno auf eine besondere Reise gehen, lernen sie richtig viel gemeinsam, und fast kommen sie nicht mehr zu Hause an. Sie erleben einen ganz besonderen Sommer. Einen Sommer voller Piraten, voller Abenteuer und der Suche ... Meine Meinung zum Kinderbuch: Der Schatz auf Pagensand Inhalt in meinen Worten: Als Jutta, Jan, Georg und Benno auf eine besondere Reise gehen, lernen sie richtig viel gemeinsam, und fast kommen sie nicht mehr zu Hause an. Sie erleben einen ganz besonderen Sommer. Einen Sommer voller Piraten, voller Abenteuer und der Suche nach dem Schatz von Pagensand. Wobei das nicht einmal die Hauptsuche war. Ein Abenteuer für vier Kinder die nicht unterschiedlicher sein könnten und doch zusammen etwas großes erleben dürfen. Wie ich das Gelesene empfinde: Zu erst einmal ich habe das Buch und Hörbuch hören dürfen und lesen, worüber ich sehr dankbar war. Ich finde es toll das im Buch durch die Kapitel – es gibt an sich keine richtigen Kapitel – etwas von Knoten, Schiffen und anderem dargestellt wird, das machte mir freute das Buch zu entdecken. Bei dem Hörbuch war das Besondere, das eine Sprecherin das Hörbuch sprach was der Form des Buches entspricht, denn letztlich erfahre ich durch Jutta was in ihrem einen Sommer des Lebens vor etlichen Jahren passierte, denn am Ende der Geschichte wird klar, das sie das Erlebte mir schildert, wie eine Art Tagebuch nur in Form einer Geschichte. Diese Geschichte prägte Jutta. Sprecherin: Ich mochte die Stimme der Sprecherin des Hörbuches total gerne. Das liegt daran, das es für mich authentischer zu der Form des Buches passte. Denn wenn ich die Geschichte von Jutta lese, sie dann auch von einem Mädchen, bzw. einer Frau zu hören ist einfach passend. Was ich auch toll fand, wie die Sprecherin betonte und mich mitriss in ihrer Geschichte. Die Geschichte: Es ist eine sehr ähnliche Geschichte wie die Fünf Freunde von Enid Blyton oder irgendwie auch wie die Großstadtkrokodile von Max von der Grün. Das machte die Geschichte spannend, zudem spielt sie im Sommer, wo die vier Kinder mit ihrem kleinen Schiff reisen dürfen und einen König von Albanien kennenlernen sowie einem Schmuggelring auf die Schliche kommen. Das ist für mich passend zu den Geschichten, die ich schon erwähnte, und das sind auch Geschichten die ich mag. Dadurch dass das Buch im Sommer spielt ist es eine tolle Sommerferienlektüre, gerade auch weil für jedes Kind etwas dabei ist, wo dieses Buch liest. Die einen sind die 1er Kandidaten die anderen bleiben sitzen in der Schule, so auch in diesem Buch. Wodurch sich jeder angesprochen fühlen darf. Zum anderen sind es Kinder die Lust auf Abenteuer haben und es ist egal wie alt, wie jung, wie dick oder dünn, ob Mädchen oder Junge, jeder Mensch mag Abenteuer und so auch diese Vier. Wobei erst am Ende dann die gesamte Spannung und Auflösung folgt und dadurch das Buch kindgerecht spannend ist. Spannung: Finde ich von Anfang an gut oben gehalten, nicht zu sehr so das auch jüngere Kinder gut mitkommen können, aber auch nicht zu einfach gelöst. Vorlesebuch: Die Geschichte kann man sehr gut vorlesen, aber auch Kids die schon in der zweiten oder dritten Klasse sind, können hier ihre Freude finden und selbst lesen. Manche Worte sind noch etwas komplizierter, erweitern aber ungemein den Wortschatz, und das schätze ich auch an diesem Autor. Charaktere: Übrigens Benno, Georg, Jan und Jutta sind wirklich tolle Charaktere, sie zeigen ihre Ängste aber auch ihre Stärken, ihren Mut aber auch ihre Angst vor dem was kommen kann, zusammen halten sie wirklich vieles an Abenteuern aus und lernen gemeinsam ihren Weg zu gehen, schön finde ich, das was Jutta am Ende der Geschichte erzählt und was mit der Freundschaft passiert, denn das ist leider heutzutage selten geworden. Freunde sind etwas wertvolles. Empfehlung: Ich empfinde das Buch kann sehr gut vorgelesen aber auch selbst Gelesen werden. Es lädt ein, im Sommer vielleicht selbst das ein oder andere Abenteuer zu erleben und zeigt, das „Versagen“ wie es einem der Kinder passierte, in dem es Sitzen blieb nicht der Weltuntergang sind, sondern das jeder seinen Weg gehen kann und aus ihm etwas werden kann. Deswegen Leseempfehlung mit dem Hinweis das manche Worte vielleicht noch schwer zu lesen sind. Falls euch der Titel bekannt vorkommen sollte, das Buch ist schon einmal 1995 erschienen, aber der Inhalt ist genauso wichtig damals wie heute das man ihn entdecken darf. Bewertung: Mir hat die Geschichte gut gefallen, das Besondere am Hörbuch sowie am Buch hab ich auch erwähnen wollen, weil es wirklich aufwertet und es noch etwas betont, was man ohne dem anderen Werk so vielleicht nicht entdeckt. Deswegen vergebe ich vier Sterne. Übrigens gerade in der jetzigen Zeit, Sommer, allein Dinge entdecken und den Mut zu haben etwas aus der Komfortzone zu treten finde ich genial.

Auf Störtis Spuren
von einer Kundin/einem Kunden aus Lichtenstein am 28.04.2020
Bewertet: Medium: Hörbuch (CD)

Ein ganz tolles Hörabenteuer ist diese spannende Geschichte für Kinder, denn wer möchte nicht ein solches Abenteuer erleben? Hier begibt sich eine kleine Gruppe unternehmungslustiger Kinder auf große Fahrt mit einer alten Jolle und echtem Pioniergeist. Das mutige Kleeblatt, bestehend aus einem Mädchen und drei Jungen, schippe... Ein ganz tolles Hörabenteuer ist diese spannende Geschichte für Kinder, denn wer möchte nicht ein solches Abenteuer erleben? Hier begibt sich eine kleine Gruppe unternehmungslustiger Kinder auf große Fahrt mit einer alten Jolle und echtem Pioniergeist. Das mutige Kleeblatt, bestehend aus einem Mädchen und drei Jungen, schippert munter auf der Elbe herum und erlebt einmalige Ferien dabei. Sogar den vermeintlichen König von Albanien treffen die jungen Schatzsucher und noch vieles mehr. Leider läuft nicht alles nach Plan, und sie stranden auf der angesteuerten Insel Pagensand mit Mühe und Not zunächst als gescheiterte Seeleute. Davon lassen sich die vier Abenteurer aber nicht unterkriegen und werden mit tollen Begegnungen belohnt. Eine packenden Robinsonade, die Kinderaugen zum Glänzen bringen und deren Fantasie beflügeln kann.

Als Schullektüre bestellt
von einer Kundin/einem Kunden aus Unterhaching am 16.04.2020

Das Buch wurde in der Schule (5. Klasse) als Schullektüre gelesen. Die Kinder hatten es recht schnell gelesen und es war ok. Selbst hätten sie es wohl nicht ausgesucht.


  • Artikelbild-0