Meine Filiale

Person (Dynamo Dresden)

Matthias Sammer, Eduard Geyer, Ulf Kirsten, Hans-Jürgen Dörner, Torsten Gütschow, Hans-Jürgen Kreische, Gerd Weber, Ralf Minge, Reinhard Häfner, Volker Oppitz, Gert Heidler, Steffen Menze, Dieter Riedel, Siegmar Wätzlich, Udo Schmuck

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,89
15,89
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 1 - 2 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 39. Kapitel: Matthias Sammer, Eduard Geyer, Ulf Kirsten, Hans-Jürgen Dörner, Torsten Gütschow, Hans-Jürgen Kreische, Gerd Weber, Ralf Minge, Reinhard Häfner, Volker Oppitz, Gert Heidler, Steffen Menze, Dieter Riedel, Siegmar Wätzlich, Udo Schmuck, Andreas Trautmann, Peter Kotte, Bernd Jakubowski, Matthias Döschner, Hartmut Schade, Christoph Franke, Rainer Sachse, Gerhard Prautzsch, Klaus Sammer, Maik Wagefeld, Walter Fritzsch, Frank Richter, Volker Oppitz junior, Frank Ganzera, Jörg Stübner, Claus Boden, Hans-Uwe Pilz, Christian Helm, Rolf-Jürgen Otto. Auszug: Matthias Sammer (* 5. September 1967 in Dresden) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und -trainer. Er war von 1986 bis 1997 Nationalspieler, zuerst in der Deutschen Demokratischen Republik, nach der Wiedervereinigung in der gesamtdeutschen Nationalmannschaft. Zudem spielte er bei der SG Dynamo Dresden, dem VfB Stuttgart, Inter Mailand sowie Borussia Dortmund. Seit dem 1. April 2006 arbeitet Sammer auf einem neu geschaffenen Posten als Sportdirektor für den DFB. Er ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt mit seiner Familie in München. Sammer (Mitte, helles Trikot) 1988 beim Punktspiel Dynamo Dresden - BFC DynamoMatthias Sammer, Sohn des DDR-Nationalspielers Klaus Sammer, begann als Neunjähriger 1976 in der Kindermannschaft der SG Dynamo Dresden Fußball zu spielen. Er setzte damit die Tradition seines Vaters fort, der von 1965 bis 1975 ebenfalls bei Dynamo Dresden gespielt hatte. Bis 1985 durchlief Matthias Sammer alle Nachwuchsmannschaften der Dresdner, zuletzt spielte er für Dynamo Dresden in der Junioren-Oberliga. 1985 wurde er mit der Dynamo-Juniorenmannschaft DDR-Meister und Pokalsieger. Seinen Einstand in der Oberligamannschaft der Männer gab er als knapp 18-Jähriger in der Saison 1985/86. Am 2. Saisonspieltag der höchsten Spielklasse des DDR-Fußballverbandes, dem 24. August 1985, wurde er unter seinem Vater als Trainer in der Begegnung 1. FC Magdeburg - Dynamo Dresden (2:3) in den letzten acht Schlussminuten eingesetzt. Während dieser Saison wurde er zwar in 18 Oberligapunktspielen eingesetzt, absolvierte jedoch nur sechs Spiele über die vollen 90 Minuten. Trotzdem wurde er, stets als Stürmer eingesetzt, mit acht Treffern zweitbester Torschütze seiner Mannschaft hinter Ralf Minge (9). 1986/87 hatte sich Sammer, nun unter Trainer Eduard Geyer, bereits als Linksaußenstürmer mit 20 Oberligaeinsätzen einen Stammplatz erkämpft, diesmal reichten sieben Tore zum Torschützenkönig der Dresdner. Im Laufe der Saison 1987/88 wurde Sammer von Trainer Geyer in das

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Wikipedia
Seitenzahl 40
Erscheinungsdatum 05.12.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-1-233-24984-8
Verlag Books on Demand
Maße (L/B/H) 24,5/19/1,5 cm
Gewicht 200 g

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0