Warenkorb
 

Der Sandmann

Nachw. u. Illustr. v. Hugo Steiner-Prag

(21)

Weitere Formate

eBook

Taschenbuch

Unter Hoffmanns Werken hat Der Sandmann das weitaus größte Interesse gefunden. Sein Grundproblem ist die Selbstverfallenheit des Menschen, der aus dem Gefängnis seines Ichs nicht mehr herausfindet, deshalb in seinen Lebensbeziehungen, vor allem in seiner Liebesbindung tragisch scheitert und am Ende sich selbst zerstören muß.

Portrait
Ernst Theodor Amadeus Hoffmann wurde am 24. Januar 1776 in Königsberg geboren. Er war Jurist, Kapellmeister, Komponist, Musikkritiker, Maler und Schriftsteller. Zu seinen bekanntesten Werken gehören Die Elixiere des Teufels, Die Serapionsbrüder und Lebensansichten des Katers Murr. Er starb am 25. Juni 1822 in Berlin.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 63
Erscheinungsdatum 06.12.1986
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-458-32634-2
Verlag Insel Verlag
Maße (L/B/H) 17,5/11/1 cm
Gewicht 83 g
Abbildungen Nachw. und Illustrationen von Hugo Steiner-Prag mit Abbildungen
Auflage 16
Illustrator Hugo Steiner-Prag
Verkaufsrang 53.401
Buch (Taschenbuch)
6,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
8
6
4
2
1

Menschliches Tier
von einer Kundin/einem Kunden am 28.10.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Faszinierend was dem österreichischen Schriftsteller alles einfällt! Ich persönlich habe die Verwandlung gerne gelesen und war am Ende von der Handlung sehr erstaunt. Da Kafka ein ziemlich guter Schriftsteller war, kann man sich ja auch nichts anderes erwarten. An diesem Werk stört mich nur eine einzige Sache und... Faszinierend was dem österreichischen Schriftsteller alles einfällt! Ich persönlich habe die Verwandlung gerne gelesen und war am Ende von der Handlung sehr erstaunt. Da Kafka ein ziemlich guter Schriftsteller war, kann man sich ja auch nichts anderes erwarten. An diesem Werk stört mich nur eine einzige Sache und zwar es ist traurig zu lesen, dass Kinder zur damaligen Zeit als Versorger der Familie gesehen wurden und so bald sie arbeitsunfähig wurden, auch schnell ihren Wert verloren sowie Gregor, der selbst im Buch halb zu einem Tier wurde. Ansonsten ist die Verwandlung vollkommen empfehlenswert!

"Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte,...
von einer Kundin/einem Kunden am 27.01.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

... fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt." Nach Langem habe ich auch endlich „Die Verwandlung“ von Kafka gelesen. Das Buch ist inzwischen immerhin ein Klassiker und ich hatte die Kurzgeschichte innerhalb von zwei Stunden gelesen. Ich muss zugeben, es war bizarr. Die Geschichte ist mehr... ... fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt." Nach Langem habe ich auch endlich „Die Verwandlung“ von Kafka gelesen. Das Buch ist inzwischen immerhin ein Klassiker und ich hatte die Kurzgeschichte innerhalb von zwei Stunden gelesen. Ich muss zugeben, es war bizarr. Die Geschichte ist mehr als merkwürdig, was sie allerdings auch so interessant macht. Ich ärgere mich jedoch ein klein wenig darüber, dass der Leser keineswegs eine Erklärung dafür bekommt, weshalb Gregor eines Tages als riesiges Insekt erwacht. Mich fasziniert, dass Kafka’s Erzählung wirklich schon vor über einem Jahrhundert verfasst wurde.

Ein Klassiker!
von einer Kundin/einem Kunden aus Bamberg am 02.09.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Kafkas „Verwandlung“ habe ich in einem Rutsch durchgelesen. Es ist die merkwürdige Geschichte von Gregor Samsa, der eines Morgens verwandelt aufwacht: als Käfer. Skurril auch, dass er das hinnimmt, als wäre es nichts Außergewöhnliches – er sorgt sich nämlich erst einmal, weil er zu spät zur Arbeit kommt... Die... Kafkas „Verwandlung“ habe ich in einem Rutsch durchgelesen. Es ist die merkwürdige Geschichte von Gregor Samsa, der eines Morgens verwandelt aufwacht: als Käfer. Skurril auch, dass er das hinnimmt, als wäre es nichts Außergewöhnliches – er sorgt sich nämlich erst einmal, weil er zu spät zur Arbeit kommt... Die Familie wendet sich im Lauf der Erzählung immer mehr von Samsa ab, und am Schluss vertrocknet er auch noch. Das alles ist rätselhaft, aber ich mag diese Art von Geschichten. Sehr gut fand ich auch die anschließende Interpretation und die Kafka-Biographie, die schön zu lesen ist.