Warenkorb
 

Liebesgedichte

Wie kein anderer Dichter sprach Goethe sein ganzes Leben lang auf immer neue und immer ursprüngliche Weise von der Liebe. Seine Liebesgedichte sind unvergleichlich.Willkommen und AbschiedMir schlug das Herz; geschwind zu Pferde,Und fort, wild, wie ein Held zur Schlacht!Der Abend wiegte schon die Erde,Und an den Bergen hing die Nacht;Schon stund im Nebelkleid die Eiche,Ein aufgetürmte Riese, da,Wo Finsternis aus dem GesträucheMit hundert schwarzen Augen sah.Der Mond von seinem Wolkenhügel,Schien kläglich aus dem Duft hervor;Die Winde schwangen leise Flügel,Umsausten schauerlich mein Ohr;Die Nacht schuf tausend Ungeheuer–Doch tausendfacher war mein Mut;Mein Geist war ein verzehrend Feuer,Mein ganzes Herz zerfloß in Glut.Ich sah dich, und die milde FreudeFloß aus dem süßen Blick auf mich.Ganz war mein Herz an deiner Seite,Und jeder Atemzug für dich.Ein rosenfarbes Frühlings WetterLag auf dem lieblichen Gesicht,Und Zärtlichkeit für mich, ihr Götter!Und hofft' es, ich verdient' es nicht.Der Abschied, wie bedrängt, wie trübe!Aus deinen Blicken sprach dein Herz.In deinen Küssen, welche Liebe,O welche Wonne, welcher Schmerz!Du gingst, ich stund, und sah zur Erden,Und sah dir nach mit nassem Blick;Und doch, welch Glück! geliebt zu werden,Und lieben, Götter, welch ein Glück.Zu weiteren Gedichten in diesem Band »
Portrait
Karl Eibl, geboren 1940, war Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Im Insel Verlag erschien die monographische Studie Die Entstehung der Poesie (1994).

Er verstarb am 18.2.2014.

Karl Eibl, geboren 1940, war Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Im Insel Verlag erschien die monographische Studie Die Entstehung der Poesie (1994).

Er verstarb am 18.2.2014.

Johann Wolfgang Goethe, am 28. August 1749 in Frankfurt am Main geboren, absolvierte ein Jurastudium und trat dann in den Regierungsdienst am Hof von Weimar ein. 1773 veröffentlichte er Götz von Berlichingen (anonym) und 1774 Die Leiden des jungen Werthers. Es folgte eine Vielzahl weiterer Veröffentlichungen, zu den berühmtesten zählen Italienische Reise (1816/1817), Wilhelm Meisters Lehrjahre (1798) und Faust (1808). Johann Wolfgang Goethe starb am 22. März 1832 in Weimar.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 108
Erscheinungsdatum 21.01.2002
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-458-34525-1
Verlag Insel Verlag
Maße (L/B/H) 17,9/11,1/0,8 cm
Gewicht 101 g
Auflage 7. Auflage
Buch (Taschenbuch)
7,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.