Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Adlon Verschwörung

Bernhard Gunther 6

(5)
Berlin 1934. Die Welt ist blind. Bernie Gunther nicht.
Gerade sind die Nazis an die Macht gekommen, und Bernie Gunther will als Privatdetektiv im Hotel Adlon so wenig Aufsehen wie möglich erregen. Doch dann stirbt ein Hotelgast. Als auch noch die Leiche eines jüdischen Boxers im Landwehrkanal auftaucht, gerät Gunther in den Strudel krimineller Machenschaften um den Bau des Olympiastadions. Gleichzeitig drohen die Amerikaner, die Spiele zu boykottieren.
Entschiedene Befürworterin eines Boykotts ist die wunderschöne jüdisch-amerikanische Journalistin Noreen Charalambides. Bernie erliegt ihrem Charme. Beide geraten ins Fadenkreuz der Nazis …
Portrait
Philip Kerr

Philip Kerr wurde 1956 in Edinburgh geboren. 1989 erschien sein erster Roman «Feuer in Berlin». Aus dem Debüt entwickelte sich die Serie um den Privatdetektiv Bernhard Gunther. Diese Reihe führte Kerr mit «Das Janus-Projekt», «Das letzte Experiment», «Die Adlon-Verschwörung», «Mission Walhalla», «Böhmisches Blut», «Wolfshunger», «Operation Zagreb» und «Kalter Frieden» fort. Für «Die Adlon-Verschwörung» gewann Philip Kerr den weltweit höchstdotierten Krimipreis der spanischen Mediengruppe RBA und den renommierten Ellis-Peters-Award. Seit 2004 schrieb er als P. B. Kerr an der Fantasy-Kinderbuch-Serie «Die Kinder des Dschinn» und eroberte damit auch das jugendliche Publikum. Philip Kerr starb am 23. März 2018 in London.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 576 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.09.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783644207615
Verlag Rowohlt E-Book
Dateigröße 2617 KB
Übersetzer Axel Merz
Verkaufsrang 8.783
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Bernhard Gunther mehr

  • Band 1

    37172201
    Feuer in Berlin
    von Philip Kerr
    eBook
    9,99
  • Band 2

    33827857
    Im Sog der dunklen Mächte
    von Philip Kerr
    eBook
    8,49
  • Band 3

    33827630
    Alte Freunde - neue Feinde
    von Philip Kerr
    eBook
    8,49
  • Band 4

    33074438
    Das Janusprojekt
    von Philip Kerr
    eBook
    9,99
  • Band 5

    32496697
    Das letzte Experiment
    von Philip Kerr
    eBook
    9,99
  • Band 6

    29849661
    Die Adlon Verschwörung
    von Philip Kerr
    eBook
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 8

    37413121
    Böhmisches Blut
    von Philip Kerr
    eBook
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Eigentlich will Bernie sich nur vor den Nazis verstecken und in Ruhe im Adlon als Privatdetektiv arbeiten. Aber leider kommt alles anders und er steht zwischen den Fronten. TOLL Eigentlich will Bernie sich nur vor den Nazis verstecken und in Ruhe im Adlon als Privatdetektiv arbeiten. Aber leider kommt alles anders und er steht zwischen den Fronten. TOLL

Johannes Bauer, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Die Adlon Verschwörung spielt 1934 im Vorfeld der Olympischen Spiele und zwanzig Jahre später, 1954 in Havanna. Dort gelingt es Bernhard Gunther erst, den Fall abzuschließen . Die Adlon Verschwörung spielt 1934 im Vorfeld der Olympischen Spiele und zwanzig Jahre später, 1954 in Havanna. Dort gelingt es Bernhard Gunther erst, den Fall abzuschließen .

„Im Fadenkreuz“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt


Der britisch-schottische Autor Philip Kerr hat sich auch bei deutschen Krimifans mit den Büchern um den Privatdekektiv Bernie Gunther längst eine Fangemeinde geschaffen, so wundert es nicht, dass Kerr schon 1995 zum ersten Mal mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet wurde. Das Besondere an seinen Romanen ist die Kunst historisch belegte Fakten mit spannender unterhaltsamer Fiktion zu verknüpfen. Das macht er in „Die Adlon-Verschwörung“ wieder einmal ganz raffiniert. Erzählt wird der Roman auf zwei Zeitebenen. Zunächst beginnt die Handlung in Berlin im Jahre 1934. Der Protagonist Bernie Gunther hat nach der Machtergreifung durch die Nazis den Dienst bei der Polizei quittiert und arbeitet als als Hotel-Detektiv im luxuriösen Hotel Adlon. Als dort ein Hotelgast stirbt und Gunther mit der Ermittlung des Todesfalls betraut wird, deckt er nebenbei Ungereimtheiten beim Bau der Anlagen für die Olympischen Sommerspiele 1936 auf. Die Amerikaner drohen mit Spiel-Boykott. Der zweite Teil spielt dann 1954 auf Kuba. Er hat einige Schwächen, aber auch Überraschungen.
Gesamt ein überzeugendes und fesselndes Zeitbild aus Berlin zu Beginn der Kriegsjahre.

Der britisch-schottische Autor Philip Kerr hat sich auch bei deutschen Krimifans mit den Büchern um den Privatdekektiv Bernie Gunther längst eine Fangemeinde geschaffen, so wundert es nicht, dass Kerr schon 1995 zum ersten Mal mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet wurde. Das Besondere an seinen Romanen ist die Kunst historisch belegte Fakten mit spannender unterhaltsamer Fiktion zu verknüpfen. Das macht er in „Die Adlon-Verschwörung“ wieder einmal ganz raffiniert. Erzählt wird der Roman auf zwei Zeitebenen. Zunächst beginnt die Handlung in Berlin im Jahre 1934. Der Protagonist Bernie Gunther hat nach der Machtergreifung durch die Nazis den Dienst bei der Polizei quittiert und arbeitet als als Hotel-Detektiv im luxuriösen Hotel Adlon. Als dort ein Hotelgast stirbt und Gunther mit der Ermittlung des Todesfalls betraut wird, deckt er nebenbei Ungereimtheiten beim Bau der Anlagen für die Olympischen Sommerspiele 1936 auf. Die Amerikaner drohen mit Spiel-Boykott. Der zweite Teil spielt dann 1954 auf Kuba. Er hat einige Schwächen, aber auch Überraschungen.
Gesamt ein überzeugendes und fesselndes Zeitbild aus Berlin zu Beginn der Kriegsjahre.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
1
3
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein neuer Fall für Bernie Gunther. Nicht so gelungen wie die erste Berlin-Trilogie von Philip Kerr.