Meine Filiale

Eugénie Grandet

Roman

Honore de Balzac

(4)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 6,80 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 3,95 €

Accordion öffnen

eBook

ab 0,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

25,99 €

Accordion öffnen
  • Die große Hörspiel-Edition

    12 CD (2018)

    Sofort lieferbar

    25,99 €

    29,99 €

    12 CD (2018)

Hörbuch-Download

ab 6,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Honoré de Balzac, geboren am 20. Mai 1799 in Tours, ist am 18. August 1850 in Paris gestorben.
Honoré de Balzac gilt mit seiner »Menschlichen Komödie«, diesem Kolossalgemälde nationaler Geschichte und menschlicher Leidenschaften, als der größte Erzähler seines Jahrhunderts. Im Mittelpunkt von Balzacs berühmtem Roman »Eugenie Grandet«, 1833 entstanden und Teil der »Szenen aus dem Provinzleben«, steht der damalige alte Böttchermeister Grandet aus Saumur, der es im Laufe seines Lebens durch Spekulation und menschlich deformierenden Geiz zu einem Millionenvermögen bringt und dabei das Glück seiner einzigen Tochter Eugenie, die Erfüllung ihrer Liebe zu dem eleganten, aber arm gewordenen Cousin Charles ruiniert.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Eberhard Wesemann
Seitenzahl 249
Erscheinungsdatum 06.09.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-458-32827-8
Verlag Insel Verlag
Maße (L/B/H) 17,8/10,8/1,4 cm
Gewicht 228 g
Auflage 6. Auflage
Übersetzer Gisela Etzel
Verkaufsrang 131007

Portrait

Honore de Balzac

Honore de Balzac (1799-1850): Mißerfolge als Verleger, Spekulationen und ein luxuriöser Lebensstil stürzten Balzac in hohe Schulden und zwangen ihn zu rastloser literarischer Arbeit.

Artikelbild Eugénie Grandet von Honore de Balzac

Buchhändler-Empfehlungen

Undank ist der Väter Lohn

Haike Zimmer, Thalia-Buchhandlung Dresden

Erst auf dem Totenbett gesteht sich der einst reiche Goriot ein, dass seine Töchter die er abgöttisch liebt und denen er sein Vermögen geopfert hat, diese Liebe nicht erwidern und ihn ein Leben lang nur ausgenommen haben. Ein Klassiker der Weltliteratur.

Realistisch-Historisch

Agnieszka Fejfer, Thalia-Buchhandlung Bremen

Ich das Buch schon einmal vor Jahren in der Schule gelesen und mochte es. Es spielt in Paris des 19. Jh. in einer schäbigen Pension, in der der Student Rastignac und der alte Kaufmann Goriot leben. Rastignac kommt aus der Provinz, ist anständig erzogen und hat Prinzipien. Langsam lernt er die Gesellschaft kennen und ist verblüfft und überrascht über die Herzlosigkeit einiger Menschen un die Macht des Geldes über sie. Balzac schildert uns realistisch in landen Dialogen seiner Figuren den Alltag und die Regeln, die in der Gesellschaft herrschen. Paris wird als Stadt vieler Chancen und Stadt des Verderbens dargestellt. Jedoch macht es Spaß das Buch zu lesen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
0
0

Alte Bücher können sehr gut sein
von einer Kundin/einem Kunden aus Nürnberg am 08.06.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ein Buch aus alter Zeit in Paris. Es dauert ein paar Seiten, bis man sich in die Zeit eingefunden hat und liest dann aber das Buch gerne weiter. Es ist spannend und gut geschrieben. Man fühlt und leidet mit und bekommt einen Einblick in die herzlose Welt der fanzösichen High-Society von damals. Ein Klassiker der Weltliteratur!

Ein Klassiker...
von einer Kundin/einem Kunden am 13.07.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Spannend, kritisch und erschütternd zugleich erzählt dieser Klassiker von der Pariser Gesellschaft und löst dabei gleichermassen Faszination und Kopfschütteln aus.


  • Artikelbild-0