Meine Filiale

Tod eines Engländers

Ein Fall für Guarnaccia

detebe Band 21999

Magdalen Nabb

(4)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen
  • Tod eines Engländers

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    12,00 €

    Diogenes

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Florenz, kurz vor Weihnachten: Guarnaccia hat es eilig, nach Sizilien zu seiner Familie zu kommen, doch da geschieht ein Mord. Betrug und gestohlene Kunstschätze kommen ans Licht, aber sie sind nur der Hintergrund zu einer privaten Tragödie. Zu allem Übel wirft den Maresciallo noch eine schlimme Grippe um, und es ist fraglich, ob er den Mörder und den letzten Zug nach Syrakus erwischen wird.

"Unheimlich spannend und gleichzeitig von goldener, etwas morbider Florentiner Atmosphäre."(The Financial Times)
"Nabb versteht es, durch die präzise Schilderung der verschiedenen Charaktere, durch den genauen Blick auf die Stadt Florenz und ihre spezifischen Besonderheiten, die Leserschaft zu fesseln und für die Ermittlungen zu interessieren. Wachtmeister Guarnaccia ist nicht der schnellste Fahnder, sondern läßt sich Zeit und zudem ein auf Gespräche mit Nachbarn, Freunden oder Zeugen, die weit über den konkreten Fall hinausgehen."(Gießener Allgemeine)
"Ein ebenso spannender wie psychologisch fundierter Krimi der ohne die übliche Action und eine Ansammlung von Leichen auskommt. Nabbs Geschichte bezieht ihre Spannung aus der Gegenüberstellung vonenglischer und italienischer Lebensart, verkörpert in zwei höchst ungleichen Ermittler-Paaren, und sie bezieht ihren Reiz aus der morbiden Florentiner Atmosphäre."(Augsburger Allgemeine Zeitung)

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 22.03.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-21999-9
Verlag Diogenes
Maße (L/B/H) 18,2/11,3/1,7 cm
Gewicht 192 g
Originaltitel Death of an Englishman
Auflage 19. Auflage
Übersetzer Matthias Fienbork
Verkaufsrang 105714

Weitere Bände von detebe

Buchhändler-Empfehlungen

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Der betulische Guarnaccia ermittelt in seinem geliebten Florenz - und seine Wadenbeisser-Mentalität ist gefragt. Ein ruhiger Krimi mit viel Lokalkolorit.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
0
1
3
0
0

Eine interessante Kulisse!
von TRIPREPORTER (+JAN98) am 16.12.2007

Florenz als Hintergrund für einen Kriminalroman, keine schlechte Idee. Magdalen Nabb präsentiert im ersten Fall für Guarnaccia eine "nette" Geschichte im weihnachtlichen Florenz. Ein dubioser Engländer wird ermordet. Ein Einzelgänger, niemand scheint ihn zu kennen. Erst als der kranke Guarnaccia wieder gesundet fügen sich di... Florenz als Hintergrund für einen Kriminalroman, keine schlechte Idee. Magdalen Nabb präsentiert im ersten Fall für Guarnaccia eine "nette" Geschichte im weihnachtlichen Florenz. Ein dubioser Engländer wird ermordet. Ein Einzelgänger, niemand scheint ihn zu kennen. Erst als der kranke Guarnaccia wieder gesundet fügen sich die Teile zusammen. Ok, so weit. Was fehlt mir?. Zeitweise war mir nicht klar, wer im Buch gerade agiert. Die Personen sind zu oberflächlich gezeichnet, mehr Tiefgang wäre nicht schlecht. Aber, drei Sterne ist es wert!.

Nett, aber ohne Spannung
von Sandra am 29.11.2007

"Tod eines Engländers" von Magdalen Nabb ist ein klassischer Krimi, ohne wilde Schießereien und großes Blutvergießen. Es gibt keine großartigen Höhepunkte in der Handlung und man kann den Krimi leicht auf einmal lesen. Magdalen Nabb schafft jedoch eine ganz eigenartige Atmosphäre des vorweihnachtlichen Florenz, in die man sich g... "Tod eines Engländers" von Magdalen Nabb ist ein klassischer Krimi, ohne wilde Schießereien und großes Blutvergießen. Es gibt keine großartigen Höhepunkte in der Handlung und man kann den Krimi leicht auf einmal lesen. Magdalen Nabb schafft jedoch eine ganz eigenartige Atmosphäre des vorweihnachtlichen Florenz, in die man sich gleich zu Beginn hineinversetzt fühlt. Nett, leicht zu lesen, aber kein Krimi, der einem wegen seiner Spannung länger in Erinnerung bleibt.

einfach nur nett
von Tina aus Wien am 27.09.2007

ein nett zu lesender Krimi, der ohne viel Blutvergießen auskommt und auch keine großartigen Höhepunkte braucht, um dennoch zu unterhalten.


  • Artikelbild-0