Warenkorb
 

Heitere Schöpfungsgeschichte für fröhliche Erdenbürger

(2)
Die ultimative Zusammenfassung der „Paradiesischen Bilderbücher“

Genesis nach Jean Eiffel: Der Liebe Gott schuf das Licht, die Erde, den Himmel, das Wasser, die Tiere und die Pflanzen, den Mond und die Sonne, Adam und schließlich – damit dieser nicht so allein war – Eva. Bei der ersten Operation der Weltgeschichte. Und das Unglück nahm seinen Lauf …
Portrait
Kurt Kusenberg wurde als Sohn des deutschen Ingenieurs Carl Kusenberg und dessen Frau Emmy im Jahre 1904 in Göteborg geboren. Er verbrachte seine Kindheit in Lissabon. Bei Ausbruch des Ersten Weltkrieges kehrte die Familie nach Deutschland zurück und ließ sich in Wiesbaden nieder.

Ab 1922 studierte er zunächst in München Kunstgeschichte. 1925 wechselte er nach Berlin und im Wintersemester 1926 nach Freiburg im Breisgau. Dort promovierte er im Dezember 1928 mit einer Arbeit zu Rosso Fiorentino. Bereits während seines Studiums reiste er durch Italien, Spanien und Frankreich. 1929 arbeitete er vorübergehend im Berliner Kunsthandel.

1930 schrieb er als Kritiker für die Weltkunst und die Vossische Zeitung. Danach war er Chefredakteur der Zeitschrift "Die Koralle". Ab 1947 wurde Kusenberg Lektor des Rowohlt Verlags. Ab den 1950er Jahren veröffentlichte er als Schriftsteller auch eigene Bände mit Kurzgeschichten, die häufig in groteske, versponnene Welten führen, in denen sich Phantastik und Realität vermischen. Ab 1958 gab er die Reihe rororo monographien heraus. Er starb 1983 in Hamburg.

Kurt Kusenberg wurde als Sohn des deutschen Ingenieurs Carl Kusenberg und dessen Frau Emmy im Jahre 1904 in Göteborg geboren. Er verbrachte seine Kindheit in Lissabon. Bei Ausbruch des Ersten Weltkrieges kehrte die Familie nach Deutschland zurück und ließ sich in Wiesbaden nieder.
Ab 1922 studierte er zunächst in München Kunstgeschichte. 1925 wechselte er nach Berlin und im Wintersemester 1926 nach Freiburg im Breisgau. Dort promovierte er im Dezember 1928 mit einer Arbeit zu Rosso Fiorentino. Bereits während seines Studiums reiste er durch Italien, Spanien und Frankreich. 1929 arbeitete er vorübergehend im Berliner Kunsthandel.
1930 schrieb er als Kritiker für die Weltkunst und die Vossische Zeitung. Danach war er Chefredakteur der Zeitschrift "Die Koralle". Ab 1947 wurde Kusenberg Lektor des Rowohlt Verlags. Ab den 1950er Jahren veröffentlichte er als Schriftsteller auch eigene Bände mit Kurzgeschichten, die häufig in groteske, versponnene Welten führen, in denen sich Phantastik und Realität vermischen. Ab 1958 gab er die Reihe rororo monographien heraus. Er starb 1983 in Hamburg.

Der französische Autor und Zeichner Jean Effel, geboren 1908 in Paris, war als Theaterautor und Maler tätig, bevor er erfolgreich Illustrationen an französische Zeitungen verkaufte.
Einen Namen machte er sich durch eine 1945 begonnene Sammlung von mehreren hundert thematisch zusammenhängenden Karikaturen und Cartoons unter dem Titel „Die Erschaffung der Welt“, in der er augenzwinkernd und detailreich die Mühen und Tücken schildert, denen Gott sich gegenüber sah, als er sich an sein großes Werk machte. Jean Effel starb 1982 in Paris.

Der französische Autor und Zeichner Jean Effel, geboren 1908 in Paris, war als Theaterautor und Maler tätig, bevor er erfolgreich Illustrationen an französische Zeitungen verkaufte.
Einen Namen machte er sich durch eine 1945 begonnene Sammlung von mehreren hundert thematisch zusammenhängenden Karikaturen und Cartoons unter dem Titel „Die Erschaffung der Welt“, in der er augenzwinkernd und detailreich die Mühen und Tücken schildert, denen Gott sich gegenüber sah, als er sich an sein großes Werk machte. Jean Effel starb 1982 in Paris.

… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 192
Erscheinungsdatum 01.04.1978
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-498-09576-5
Verlag Rowohlt Verlag
Maße (L/B/H) 15/9,9/2 cm
Gewicht 189 g
Auflage 44. Auflage
Illustrator Jean Effel
Übersetzer Kurt Kusenberg, Heinrich Maria Ledig-Rowohlt, Martin Peters
Buch (gebundene Ausgabe)
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Die "Schöpfungs"-Cartoon-Sammlung ist tatsächlich ein echter Klassiker: lustig mit klitzekleinen Seitenhieben und ein nettes Geschenkchen :-)
Passt auch zu Twain`s "Adam und Eva".
Die "Schöpfungs"-Cartoon-Sammlung ist tatsächlich ein echter Klassiker: lustig mit klitzekleinen Seitenhieben und ein nettes Geschenkchen :-)
Passt auch zu Twain`s "Adam und Eva".

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Die Erschaffung der Welt
von Kerstin Stutzke aus Berlin am 17.11.2013

Der Zeichner und Autor Jean Effel hat sich dran gemacht und bildhaft dargestellt, wie der große Schöpfer, stilecht mit Glatze, aber Rauschebart, mit Hilfe seiner kleinen Engel die Welt erschaffen hat. Dass der Teufel im Detail liegt, hat Jean Effel auch nicht vergessen Das Buch ist unterteilt in "Die Erschaffung... Der Zeichner und Autor Jean Effel hat sich dran gemacht und bildhaft dargestellt, wie der große Schöpfer, stilecht mit Glatze, aber Rauschebart, mit Hilfe seiner kleinen Engel die Welt erschaffen hat. Dass der Teufel im Detail liegt, hat Jean Effel auch nicht vergessen Das Buch ist unterteilt in "Die Erschaffung der Welt", "Die Erschaffung Adams" und "Die Erschaffung Evas". Jean Effel zeigt auch auf, dass nicht von Anfang an alles so klappte, wie es sollte. Bestimmt Wesen gab es nur als Unikat, vieles musste er seinen Schöpfungen erst noch beibringen und bestimmte Tiere waren so gar nicht geplant, sondern eher Zufälle, z. B. entstand das typische Bulldoggen-Gesicht durch den Tritt eines Esels. Auf jeden Fall eine amüsante und ganz neue Art, sich mit dem Thema Schöpfung auseinander zu setzen.