Unter dem Tagmond

Roman

Keri Hulme

(6)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
20,00
20,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Dieses Buch ist beseelt von der Mythen- und Symbolwelt der Maori. Es ist ein heftiges, in mehrfacher Hinsicht verstörendes Buch und spielt in einer entlegenen Gegend an der Küste Neuseelands, einer urwüchsigen, von Stürmen und Regen heimgesuchten Landschaft. Im Zentrum der Geschichte stehen drei Menschen, eine Frau, ein Mann, ein Junge, die eine seltsame Art von Familie bilden, ohne zusammenzugehören, alle drei von ihren eigentlichen Möglichkeiten abgeschnittene, gebrochene Figuren. Zwischen ihnen kommt es in einem schicksalhaften Prozeß der Annäherungen und Mißverständnisse zu einem verzweiflungsvollen Drama widerstreitender Gefühle, und erst nachdem sie alle ihre individuellen Höllen durchmessen haben, finden sie ihre Form des Zusammenlebens, dessen Schilderung freilich mythisch, fast religiös überhöht ist. Keri Hulme hat ein ungewöhnliches, äußerst eindrucksvolles Buch geschrieben über die Verlorenheit des einzelnen.

Keri Hulme, die 1947 in Christchurch/ Neuseeland geboren wurde und mütterlicherseits Maori-Vorfahren hat, erwarb sich durch ihren 1985 veröffentlichten Erstlingsroman ›Unter dem Tagmond‹ (im Original ›The Bone People‹) internationales Ansehen: der Roman, der von der Mythen- und Symbolwelt der Maori beseelt ist, wurde sogleich mit dem Booker Prize, Englands renommiertestem Literaturpreis, ausgezeichnet. Keri Hulme, die außerdem Erzählungen und Gedichte geschrieben hat, lebt bei Okarito.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 656
Erscheinungsdatum 01.01.1991
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-10173-3
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 18,8/12,5/4,8 cm
Gewicht 472 g
Originaltitel The Bone People
Auflage 20. Auflage
Übersetzer Joachim A. Frank

Buchhändler-Empfehlungen

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Ebenso verstörendes wie wunderbares Epos aus Neuseeland. Für Freunde der gehobenen Literatur.

Friederike Foerster, Thalia-Buchhandlung Bonn

Eine erschütternde, stilistisch sehr ungewöhnlich umgesetzte Geschichte einer einsamen Frau. Absolut faszinierend.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
6
0
0
0
0

Erschütternd und wunderbar zugleich!
von Katharina Fälschlein aus Augsburg am 16.07.2013

Drei zutiefst verletzte Menschen,die das Schiksal zusammenführt und die unabänderlich miteinander verbunden bleiben. Ein wortgewaltiges Buch,dass mich berührt hat wie kaum ein anderes! Keine leichte Kost,aber ein Buch,dass mein Leben bereichert hat und das ich alle paar Jahre wieder lese.

Fesselnd
von Briga Johns aus Potsdam am 18.01.2008

Intensiv, manchmal bedrückend nah geschrieben. Eine Reise in eine andere Welt weil man die Umgebung aus den Augen der handelnden Personen erlebt.


  • Artikelbild-0