Warenkorb
 

Johann Gottlieb Fichte

Ein deutscher Philosoph 1762-1814. Biographie

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Johann Gottlieb Fichte (19. Mai 1762 – 29. Januar 1814) gehört zu den interessantesten Figuren der deutschen Geistesgeschichte. Er beeindruckt durch die Kühnheit seiner Gedanken und die Wucht seines philosophischen Entwurfs. Die Welt ist für ihn kein statisches System, sondern dynamischer Ausdruck eines Handelns. Fichte versuchte, Gott und die Welt aus dem Bewusstsein als solchem zu verstehen. Fichte war jedoch nicht nur Philosoph. Er war auch ein politisch engagierter Schriftsteller und Redner. Theorie war ihm nicht genug. Er verstand sich selbst hauptsächlich als ein Mann der Praxis. Heinrich Heine schrieb über ihn: „Bei Kant hatten wir nur ein Buch zu betrachten. Hier aber kommt außer dem Buch ein Mann in Betrachtung; in diesem Mann sind Gedanke und Gesinnung eins, und in solch großartiger Einheit wirken sie auf die Mitwelt.“ Fichte erscheint vielen Zeitgenossen als ein Mann „aus einem Guss“.

Manfred Kühn untersucht dieses Verhältnis von Gedanke und Buch, Gesinnung und Leben in seiner Fichte-Biographie. Auf den neuesten Quellen fußend, zeigt er, dass die großartige Einheit von Leben und Werk ein Mythos ist. Wie bei vielen seiner romantischen Zeitgenossen ist Fichtes Leben eher von Zerrissenheit, Spannungen und Unstimmigkeiten sowie von äußeren politischen Entwicklungen gekennzeichnet. So wird deutlich, wie eng Fichtes Größe und Verhängnis miteinander verbunden waren.

Portrait
Manfred Kühn, geb. 1947, war Professor für Philosophie an der Purdue University in den USA und in Marburg. Er lehrt jetzt an der Boston University. Neben vielen Arbeiten über Kant hat er Bücher und Aufsätze über David Hume, Thomas Reid und die Aufklärung in Schottland, Frankreich und Deutschland veröffentlicht. Einem breiten Publikum ist er durch seine Kant-Biographie (2003) bekannt geworden, die in mehreren Ausgaben und in zahlreichen Auflagen verfügbar ist.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0

  • EINLEITUNG

    I. KINDHEIT (1762–1774)

    II. SCHULPFORTE (1774–1780)

    III. STUDIUM (1780–1784)

    IV. GETRIEBEN (1784–1791)

    V. KANT UND DER VERSUCH EINER KRITIK ALLER OFFENBARUNG
    (1792–1793)

    VI. DER ERSTE AUFTRITT IN JENA (1794–1795)

    VII. DER ZWEITE AUFTRITT IN JENA (1795–1799)

    VIII. PRIVATGELEHRTER IN BERLIN (1799–1805)

    IX. DIE ERLANGER PROFESSUR UND DIE WIRREN DER NAPOLEONISCHEN
    KRIEGE (1805–1809)

    X. DIE BERLINER PROFESSUR (1809–1814)

    ANHANG

In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 682
Erscheinungsdatum 19.04.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-406-63084-2
Verlag C. H. Beck
Maße (L/B/H) 22,5/15,7/5 cm
Gewicht 952 g
Abbildungen mit 30 Abbildungen
Auflage 1
Verkaufsrang 79268
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
9,95
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.