Meine Filiale

Erzähl ihnen von Schlachten, Königen und Elefanten

Mathias Enard

(1)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Als Michelangelo in Konstantinopel landet, weiß er, dass er damit den Zorn des Papstes Julius II. provoziert hat und befürchtet seine Exkommunizierung. Verärgert über die schlechte Zahlungsmoral des Papstes, hat er die Arbeit an dessen Grabmal in Rom als Baustelle zurückgelassen und ist nach Florenz geflüchtet. Aber wie hätte er die Einladung des Sultans Bajezid II., eine Brücke über das Goldene Horn, von Konstantinopel zum nördlichen Vorort Pera, zu bauen, ablehnen können? Es ist ein mit 50 000 Dukaten gut bezahltes Projekt, und umso reizvoller, als Leonardo da Vinci, sein ewiger Rivale, zwanzig Jahre zuvor daran gescheitert ist.
Konstantinopel ist 1506 ein kosmopolitisches und tolerantes Handelszentrum, in dem sich Christen und Juden frei bewegen dürfen, Refugium der gerade erst von den katholischen Königen aus Spanien vertriebenen Juden, fremd und voller Verführungen für den asketisch lebenden, seinem Werk verpflichteten Michelangelo. Aber nach der Begegnung mit einer hermaphroditischen Schönheit aus Andalusien hat er die Vision einer Brücke, einer Brücke zwischen Orient und Okzident.
Das Erdbeben von 1509 wird die Fundamente dieser Brücke zerstören, es bleiben nur die Spuren von Michelangelos osmanischer Episode in seinem späteren Werk. Énard zeichnet das Künstlerporträt Michelangelos, und er füllt, in einer unaufhebbaren Grauzone zwischen Fiktion und historischer Wahrscheinlichkeit, die wenigen Wochen aus, die in den zeitgenössischen Lebensbeschreibungen des Renaissancegenies weiße Flecken geblieben waren.

»Mathias Énard erzählt in seinem Roman 'Erzähl ihnen von Schlachten, Königen und Elefanten eine fiktional-biographische Episode aus dem Leben Michelangelo Buonarottis.«, Praxis Deutsch - Zeitschrift für den Deutschunterricht, Wolfgang Poier, 01.01.2016

Mathias Enard, geboren 1972 in Niort (Westfrankreich), Studium der Kunstgeschichte und orientalischen Sprachen, lebt, nach längeren Aufenthalten im Nahen Osten, heute in Barcelona, wo er Arabisch lehrt. Für »Zone« erhielt er in Frankreiche 2008 den »Prix Décembre« und 2009 den »Prix du Livre Inter«, in Deutschland den deutsch-französischen »Candide Preis 2008«.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 176 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 24.09.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783827075055
Verlag Berlin Verlag
Dateigröße 1417 KB
Übersetzer Holger Fock, Sabine Müller

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Eine schön erzählte Geschichte über einen großen Künstler
von Uwe Kirstein aus Eisenach am 23.10.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eine schön erzählte Geschichte über Michelangelos Zeit in Konstantinopel, der sich am Projekt eines Brückenbaus über das Goldene Horn versucht. Mathias Énard verleiht seiner Liebe zum Orient erneut Ausdruck und erzählt, wie so oft in seinen Werken, über die konfliktreichen, aber auch spannenden und bereichernden Beziehungen zwi... Eine schön erzählte Geschichte über Michelangelos Zeit in Konstantinopel, der sich am Projekt eines Brückenbaus über das Goldene Horn versucht. Mathias Énard verleiht seiner Liebe zum Orient erneut Ausdruck und erzählt, wie so oft in seinen Werken, über die konfliktreichen, aber auch spannenden und bereichernden Beziehungen zwischen Orient und Okzident. Toll erzählt, sehr interessant und schön zu lesen.

  • Artikelbild-0