Warenkorb
 

The Calling of the Grave

(David Hunter 4)

When DI Terry Connor turns up on David Hunter's doorstep, it's an unwelcome reminder of the past in more ways than one. The two used to be friends before Connor's behaviour caused a bitter rift. And the news the policeman brings is even less welcome: the psychotic rapist and murderer Jerome Monk has escaped from high security prison.
Monk's is a name all too familiar to Hunter. Eight years before he'd part of an ill-fated Body Recovery team assembled to try and find the graves of Monk's teenage victims on the bleak expanse of Dartmoor. Only one of the missing girls' bodies was ever found, and Monk's own controversial involvement in the search led to more failure and a violent denouement. And now Monk is on the loose - and seems to be targeting anyone involved with the original search.
Then Hunter receives a mysterious appeal for help from Sophie Keller, a young woman who also worked on the operation, he suddenly finds that the past is far from dead and buried. Neither the events unfolding now, nor those from all those years ago, are quite as they seem. And as the maniac's bloody trail edges ever closer, Hunter is forced to question who he can really trust. Especially when his own life depends on it...
Rezension
"As bone-chillingly bleak as its subject... this doesn't disappoint" FINANCIAL TIMES
Portrait
Simon Beckett has worked as a freelance journalist for national newspapers and colour supplements. He is the author of five international bestselling crime thrillers featuring his forensic anthropologist hero, Dr David Hunter:
The Chemistry of Death, Written in Bone, Whispers of the Dead,
The Calling of the Grave and
The Restless Dead. His stand-alone novels include
Stone Bruises and
Where There's Smoke. He lives in Sheffield.
Zitat
"As bone-chillingly bleak as its subject... this doesn't disappoint" FINANCIAL TIMES "Deeply unnerving... a writer who clearly relishes raising our pulse rates while lowering our blood temperature" -- Barry Forshaw
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 464
Erscheinungsdatum 02.02.2012
Sprache Englisch
ISBN 978-0-553-82065-2
Reihe David Hunter
Verlag Random House UK
Maße (L/B/H) 20,4/12,8/3,3 cm
Gewicht 315 g
Verkaufsrang 779
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Buch (Taschenbuch, Englisch)
10,89
10,89
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 1 - 2 Wochen, Versandkostenfrei
Lieferbar in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
1
1
0
0

nix "Mittelmaß" - SUPER!
von Daniela Winkler am 20.03.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Figur Dr. David Hunter hab ich seit dem ersten Buch geliebt. Er ist forensischer Anthropologe und die Umschreibungen haben mich schon auf der ersten Seite von "Die Chemie des Todes" fasziniert. Bei diesem Buch besteht eine gedrückte und düstere Stimmung - moorig könnte man sagen. Dr. Hunter ist... Die Figur Dr. David Hunter hab ich seit dem ersten Buch geliebt. Er ist forensischer Anthropologe und die Umschreibungen haben mich schon auf der ersten Seite von "Die Chemie des Todes" fasziniert. Bei diesem Buch besteht eine gedrückte und düstere Stimmung - moorig könnte man sagen. Dr. Hunter ist so gut wie immer, der "Mörder" Monk ist ein ausgesprochen ...einschüchternder und besonderer Charakter, den man sich einprägen wird, und die Wendungen der Geschichte sind wie immer toll. Für jeden, der die vorherigen drei Bände gelesen hat, keine Enttäuschung, sondern ein Teil einer konstant gut fortgeführten Reihe. Moorige Atmosphäre, Morde, Dunkelheit, Angst, Lebensgefahr, Regen (was sonst^^), ein entkommener Mörder, unterirdische HÖHLEN! Überaus empfehlenswert! Spannend bis zum Geht-nicht-mehr: Lesen, bis man merkt, dass man 200 Seiten am Stück gelesen hat und einem die Augen weh tun ^_^

Kurzweiliger Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Stolberg (Rhld.) am 25.02.2012
Bewertet: Taschenbuch

Dr. David Hunter soll mithelfen, eine im Moor von Dartmoor entdeckte Leiche zu identifizieren. Handelt es sich um ein Opfer des Serienmörders Jerome Monk? Dass diese Aufgabe ihn in Lebensgefahr bringen wird, ahnt er zuerst noch nicht. Simon Beckett’s Buch „The Calling of The Grave“ ist ein interessant geschriebener Krimi.... Dr. David Hunter soll mithelfen, eine im Moor von Dartmoor entdeckte Leiche zu identifizieren. Handelt es sich um ein Opfer des Serienmörders Jerome Monk? Dass diese Aufgabe ihn in Lebensgefahr bringen wird, ahnt er zuerst noch nicht. Simon Beckett’s Buch „The Calling of The Grave“ ist ein interessant geschriebener Krimi. Er bietet eine kurzweilige Lektüre. Mir hat der erste Teil des Werkes besser gefallen als der letzte Teil, obwohl dieser sicherlich mehr Spannung bietet. Vieles im zweiten Buchabschnitt wirkt auf mich unrealistisch. Außerdem gelingt es zu früh, Personen als Täter zu entlarven. Trotzdem: Es ist ein gutes Buch. „The Calling of The Grave“ eignet sich aufgrund des verwendeten Vokabulars und der benutzten Grammatik auch für Leser mit wenig Erfahrung in englischsprachiger Literatur. Ja, ich würde das Buch erneut kaufen!

Mittelmaß
von einer Kundin/einem Kunden am 20.12.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Leider ist "The calling of the grave" längst nicht mehr so gut wie seine Vorgänger aus der David Hunter Reihe. Den Anfang fand ich noch atmosphärisch sehr dicht und durchaus positiv fand ich auch, einen Einblick in die Vergangenheit Hunters zu erhaschen. Leider gibt es aber gerade im Mittelteil... Leider ist "The calling of the grave" längst nicht mehr so gut wie seine Vorgänger aus der David Hunter Reihe. Den Anfang fand ich noch atmosphärisch sehr dicht und durchaus positiv fand ich auch, einen Einblick in die Vergangenheit Hunters zu erhaschen. Leider gibt es aber gerade im Mittelteil des Krimis einige Längen ohne wirklichen Spannungaufbau. Auch gibt es kaum Einblicke in die Arbeit Hunters als forensischer Anthropologe. Trotzdem gut geschrieben und wer ein Fan von David Hunter ist, sollte diesen Teil natürlich in keinem Fall auslassen.