Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Plan D

(8)
Ostberlin 2011: Die Wiedervereinigung hat es nie gegeben, Egon Krenz ist seit 22 Jahren an der Macht und die DDR nahezu pleite. Die Hauptstadt: ein maroder Moloch, verpestet und verdreckt von Millionen Ölmotoren des Trabant-Nachfolgers Phobos. Die letzte Chance für den Sozialismus: Wirtschaftsverhandlungen mit der BRD und ihrem Bundeskanzler Oskar Lafontaine.

Doch dann wird ein ehemaliger Berater von Krenz ermordet aufgefunden - und alles weist darauf hin, dass die Täter aus den Reihen der Stasi kommen. Als auch noch der SPIEGEL über diesen Fall berichtet, ist klar: Wird die Unschuld der Stasi nicht bewiesen, ist die DDR endgültig erledigt.

Im grauen, zerfallenden Ostberlin suchen Martin Wegener von der Volkspolizei und sein westdeutscher Kollege Richard Brendel nach den Mördern - und finden heraus, warum die Entwicklung der DDR so katastrophal verlaufen musste.

Mit Witz und beißender Ironie erzählt Simon Urban eine packende Geschichte über politischen und menschlichen Verrat, über die vergebliche Suche nach Wahrheit und Liebe. PLAN D ist ein deutsch-deutscher Thriller, der von den großen Irrtümern des zwanzigsten Jahrhunderts handelt. Und von ihrem Weiterleben heute.
Portrait
Simon Urban, geboren 1975 in Hagen, Germanistikstudium in Münster, Ausbildung an der Texterschmiede Hamburg, Studium am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. 2003 Erker-Preis, 2005 Literaturförderpreis Ruhrgebiet, 2006 Limburg-Preis der Stadt Bad Dürkheim. 2009 gewann er bei den Clio-Awards, einem der wichtigsten Kreativpreise der Welt, den Grand Prix und Gold für die erste literarische Live-Werbepause. Simon Urban lebt in Hamburg und Techau (Ost-Holstein).
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 552 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 06.10.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783895619649
Verlag Schöffling & Co.
Dateigröße 2034 KB
Verkaufsrang 62.904
eBook
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Plan D

Plan D

von Simon Urban
(8)
eBook
12,99
+
=
Mission - Spiel auf Zeit

Mission - Spiel auf Zeit

von Douglas Preston, Lincoln Child
(20)
eBook
9,99
+
=

für

22,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Sprachgewalt“

Susanne Schach, Thalia-Buchhandlung Worms

Die Idee, einen Krimi in der DDR des Jahres 2011 spielen zu lassen, ist an sich schon kühn, aber die Sprachgewalt ist tollkühn. Hauptmann Wegener gerät zufällig an einen brisanten Tatort, nämlich die Gaspipeline, welche gerade Gegenstand deutschdeutscher Geschäfte werden soll. Misslingt das Geschäft, wäre die DDR pleite und die BRD hätte ein Energieproblem. Da stört dieser Tote gewaltig und es muss deshalb deutschdeutsch ermittelt werden. Wem kann man trauen? Wer ist kein IM oder Agent? Wegener gerät in einen Strudel, der auch sein Privatleben mitreißt. Und natürlich den Leser! Die Idee, einen Krimi in der DDR des Jahres 2011 spielen zu lassen, ist an sich schon kühn, aber die Sprachgewalt ist tollkühn. Hauptmann Wegener gerät zufällig an einen brisanten Tatort, nämlich die Gaspipeline, welche gerade Gegenstand deutschdeutscher Geschäfte werden soll. Misslingt das Geschäft, wäre die DDR pleite und die BRD hätte ein Energieproblem. Da stört dieser Tote gewaltig und es muss deshalb deutschdeutsch ermittelt werden. Wem kann man trauen? Wer ist kein IM oder Agent? Wegener gerät in einen Strudel, der auch sein Privatleben mitreißt. Und natürlich den Leser!

„Politkrimi mal anders“

Christian Schumacher, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Die Mauer ist nie gefallen, die DDR existiert immer noch und West- sowie Ostdeutschland sind auf einen wichtigen Energie-Vertrag angewiesen.

Die DDR muss die Hintergründe des Mordes so schnell wie möglich aufklären. Steckt wirklich die Stasi dahinter, waren es die Russen oder doch die BRD selbst?

Ein spannender Politkrimi, der mit viel Liebe zum Detail eine fiktive Zukunft zum Leben erweckt und Dank des eigensinnigen Ermittlers Martin Wegener auch noch richtig Spaß macht.
Die Mauer ist nie gefallen, die DDR existiert immer noch und West- sowie Ostdeutschland sind auf einen wichtigen Energie-Vertrag angewiesen.

Die DDR muss die Hintergründe des Mordes so schnell wie möglich aufklären. Steckt wirklich die Stasi dahinter, waren es die Russen oder doch die BRD selbst?

Ein spannender Politkrimi, der mit viel Liebe zum Detail eine fiktive Zukunft zum Leben erweckt und Dank des eigensinnigen Ermittlers Martin Wegener auch noch richtig Spaß macht.

„Die Mauer steht, die DDR lebt!“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Die DDR ist nicht aus der Welt verschwunden. Krenz ist schon 22 Jahre an der Macht. Bei uns ist Lafontaine Bundeskanzler. Dann geschieht ein Mord. Die Suche nach dem Täter beginnt und zwar auf beiden Seiten.
Typische "Was wäre wenn" Geschichte mit interessantem Szenario. Ein "etwas andere" Krimi mit politischem hintergrund. Spannend und gut geschrieben.
Die DDR ist nicht aus der Welt verschwunden. Krenz ist schon 22 Jahre an der Macht. Bei uns ist Lafontaine Bundeskanzler. Dann geschieht ein Mord. Die Suche nach dem Täter beginnt und zwar auf beiden Seiten.
Typische "Was wäre wenn" Geschichte mit interessantem Szenario. Ein "etwas andere" Krimi mit politischem hintergrund. Spannend und gut geschrieben.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
4
3
0
1
0

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Die DDR existiert bis heute! Überlebt aber nur als Transit-Land für russisches Gas und ist weltweit führend in Überwachungatechnik! Klasse geschrieben!

Hmmmm
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 02.10.2013
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Manchmal fand ich es persönlich etwas lang, aber trotzdem ein sehr interessantes Thema. Langsame Annäherung der Erkenntnis bzw. wahrhabens der Hauptperson.

Enttäuschend
von einer Kundin/einem Kunden aus Düsseldorf am 12.11.2011
Bewertet: Buch (gebunden)

Ich hatte mir viel von dem Buch erhofft, da die Grundidee gut ist. Leider ist die Idee nicht gut umgesetzt: man merkt den Werbemann hinter dem Autor, die fehlende Authentizität und die überflüssigen Szenen mit allerlei sexuellen Anspielungen nerven, da sie für die Handlung fast gar nicht hilfreich sind.... Ich hatte mir viel von dem Buch erhofft, da die Grundidee gut ist. Leider ist die Idee nicht gut umgesetzt: man merkt den Werbemann hinter dem Autor, die fehlende Authentizität und die überflüssigen Szenen mit allerlei sexuellen Anspielungen nerven, da sie für die Handlung fast gar nicht hilfreich sind. Das Buch war nicht eine Minute lang fesselnd. Schade.