Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Fitzmorton und der lächelnde Tote

Kriminalroman

Edition

Mord! Phileas Fitzmorton, der hinkende Inspektor von Scotland Yard, und sein Assistent Sergeant John Miller werden auf den Landsitz von Sir Travis Crimpleby gerufen. In dem vornehmen Gutshaus wurde ein pensionierter Oberst erschossen aufgefunden. Eines ist seltsam: Der Tote hält eine Bibel in der Hand, und er lächelt …

Eine scheinbare Idylle, unterdrückte Leidenschaften, verbotene Liebe und jede Menge Verdächtige - Inspektor Fitzmorton muss sich mächtig ins Zeug legen, um den kaltblütigen Mörder zu entlarven!

Fitzmorton hat das Zeug zur schrulligen Kultfigur - sein erster Fall: humorvoll, schnörkellos und spannend erzählt!
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 232 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.10.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783937357256
Verlag Bookspot Verlag
Dateigröße 193 KB
eBook
eBook
1,99
1,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein mürrischer und phlegmatischer Inspektor auf Mörderjagd “

M. Dupré, Thalia-Buchhandlung Limburg

Ein Toter in einem britischen Landsitz, eine Gruppe mehr oder weniger trauernder Angehöriger, der obligatorische Pfarrer sowie der Dorftrunkenbold, das sind die Zutaten für diesen very britishen Krimi (der derart british daherkommt, dass es sich bei "Peter Hardcastle" fast nur um das Pseudonym eines deutschen Autoren handeln kann) - und natürlich Inspektor Fitzmorton vom Yard, ein mürrischer und im Grunde seines Wesens ziemlicher fauler Polizist, der immer noch versucht, eine lange zurückliegende Demütigung abzuschütteln.
Der Krimi ist kurzweilig, liest sich schnell runter, hat aber ehrlich gesagt auch nicht allzu viel zu bieten: die Charaktere sind Stereotypen, alles spielt sich an 2 oder 3 Orten ab, die Handlung ist wenig komplex. Für den kleinen Lesehunger zwischendurch ganz nett.
Ein Toter in einem britischen Landsitz, eine Gruppe mehr oder weniger trauernder Angehöriger, der obligatorische Pfarrer sowie der Dorftrunkenbold, das sind die Zutaten für diesen very britishen Krimi (der derart british daherkommt, dass es sich bei "Peter Hardcastle" fast nur um das Pseudonym eines deutschen Autoren handeln kann) - und natürlich Inspektor Fitzmorton vom Yard, ein mürrischer und im Grunde seines Wesens ziemlicher fauler Polizist, der immer noch versucht, eine lange zurückliegende Demütigung abzuschütteln.
Der Krimi ist kurzweilig, liest sich schnell runter, hat aber ehrlich gesagt auch nicht allzu viel zu bieten: die Charaktere sind Stereotypen, alles spielt sich an 2 oder 3 Orten ab, die Handlung ist wenig komplex. Für den kleinen Lesehunger zwischendurch ganz nett.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
0
2
0
0