Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Höllennacht

Thriller

(3)
Ein wahrhaft teuflischer Thriller

Jack Nightingale erbt von seinem Vater, den er nie kennengelernt hat, unverhofft ein Vermögen. Doch der Nachlass beinhaltet auch eine Warnung. Sein Vater hat Jacks Seele an den Teufel verkauft, und der wird sie in drei Wochen holen – an Jacks dreiunddreißigstem Geburtstag. Jack glaubt nicht an Gott und schon gar nicht an den Teufel. Doch als immer mehr seiner Freunde eines schrecklichen Todes sterben, kommen ihm Zweifel. Gibt es die Hölle wirklich? Und wie kann er dann seine unsterbliche Seele vor dem ewigen Feuer bewahren?

Rezension
„Höllennacht ist ein ausgesprochen spannender und mitreißender Horror-Thriller.“
Portrait
Stephen Leather wurde in Manchester geboren. Er studierte Biochemie an der University of Bath. Bevor er sich 1992 ganz dem Schreiben widmete, war er als Journalist tätig. Stephen Leather lebt in Irland und schreibt bereits an seinem nächsten Thriller.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 17.10.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783641061531
Verlag Blanvalet
Originaltitel Nightfall
Dateigröße 943 KB
Übersetzer Barbara Ostrop
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Höllennacht

Höllennacht

von Stephen Leather
(3)
eBook
8,99
+
=
Brut des Teufels

Brut des Teufels

von Stephen Leather
eBook
8,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Der Teufel kommt dich holen!
von einer Kundin/einem Kunden am 01.08.2015

Ich wiederhole hier jetzt nicht zuerst die Inhaltsangabe wie es die meisten Rezensenten tun und man es seinerzeit brav nach Lehrbuch gelernt hat. Hier nur kurz ein wenig allgemien: Der Stil und Ausdruck sind eher einfach gehalten, wobei ich hier nicht sagen kann, ob es bei der Übersetzung verloren hat oder... Ich wiederhole hier jetzt nicht zuerst die Inhaltsangabe wie es die meisten Rezensenten tun und man es seinerzeit brav nach Lehrbuch gelernt hat. Hier nur kurz ein wenig allgemien: Der Stil und Ausdruck sind eher einfach gehalten, wobei ich hier nicht sagen kann, ob es bei der Übersetzung verloren hat oder der Ball schon vom Autor flach gehalten wurde. NIchtsdestotrotz ist der Aufbau der Geschichte ungemein spannend und kurzweilig. Als leichte Sommerlektüre sehr zu empfehlen. Von meiner Seite auf alle Fälle viel Spaß beim Lesen!

Spannung garantiert!
von einer Kundin/einem Kunden am 05.02.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Nach einer kurzen Vorgeschichte zum Protagonisten steigt die Handlung ein, sobald eben dieser erfährt, dass sein leiblicher Vater ein anderer war, als er bisher annahm. Die Handlung ist durchweg spannend und nicht vorhersehbar. Der Autor hat einen schnellen Erzählstil und lässt sich für seine Figuren aber auch die nötige Zeit, um... Nach einer kurzen Vorgeschichte zum Protagonisten steigt die Handlung ein, sobald eben dieser erfährt, dass sein leiblicher Vater ein anderer war, als er bisher annahm. Die Handlung ist durchweg spannend und nicht vorhersehbar. Der Autor hat einen schnellen Erzählstil und lässt sich für seine Figuren aber auch die nötige Zeit, um sie dem Leser vorzustellen. In kurzen Kapiteln wird die Spannung so aufgebaut, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Langeweile kommt hier nicht auf!

Der Teufel wird dich holen...
von einer Kundin/einem Kunden aus Zürich am 26.09.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Man erlebt gleich den letzten Fall von Jack Nightingale als Vermittler mit. Wobei man auch schon mal kräftig schlucken muss. Nach diesem Fall geht es erst 2 Jahre später weiter. Und man lernt Jack als Privatdetektiv kennen. Als dieser erfährt das sein angeblicher Vater verstorben ist und ihm einiges... Man erlebt gleich den letzten Fall von Jack Nightingale als Vermittler mit. Wobei man auch schon mal kräftig schlucken muss. Nach diesem Fall geht es erst 2 Jahre später weiter. Und man lernt Jack als Privatdetektiv kennen. Als dieser erfährt das sein angeblicher Vater verstorben ist und ihm einiges Vermacht hat, fängt der Roman so richtig an. Die Seiten fliessen nur so dahin und man hat dieses Buch ruckzuck durch. Die Geschichte ist nicht ungedingt voller Action aber dennoch spannend auf jeder Seite. Jack Nightingale ist nicht dieser perfekte Held denn man oft in anderen Büchern finden. Nein er Rauche ohne Ende und trinkt auch mal gerne was mehr. Er weiss nicht so recht wie er mit der ganzen Situation umgehen soll, und genau dies macht ihn sympathisch. Der Schreibstil ist sicher keine Meisterleistung aber angenehm und flüssig. Der Roman ist in der Drittperson geschrieben. Ein spannender und fesselnder Thriller der etwas detektivisches und unheimliches hat und sich um die Hölle und dessen Existenz dreht. Ein Buch das ich gerne weiterempfehle.