Aufruhr in Oxford

Roman

Ein Fall für Lord Peter Wimsey Band 10

Dorothy L. Sayers

(8)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Das Glanzstück von der Grande Dame des Kriminalromans

Am Shrewsbury Mädchencollege in Oxford geschehen merkwürdige Dinge: Schülerinnen erhalten Drohbriefe, eine Puppe hängt von einem Messer durchbohrt an einem Dachbalken. Talare werden verbrannt, Manuskripte zerstört.

Der Dekan bittet die Krimiautorin und ehemalige Absolventin Harriet Vane um Unterstützung. Die beginnt zu recherchieren, bemüht, jeden Skandal zu vermeiden. Als sie nur knapp einem Mordanschlag entgeht, eilt Amateurdetektiv und Ermittler aus Leidenschaft Lord Peter Wimsey ihr zu Hilfe …

Der muntere Collegeroman, ironisch und politisch inkorrekt, gilt als erster feministischer Krimi der Krimigeschichte. Der Tagesspiegel

Dorothy L. Sayers, 1893 - 1957, legte als eine der ersten Frauen an der Universität ihres Geburtsortes Oxford ihr Examen ab. Mit ihren mehr als zwanzig Detektivromanen schrieb sie Literaturgeschichte, und sie gehört neben Agatha Christie und P.D. James zur Trias der großen englischen «Ladies of Crime». Schon in ihrem 1923 erschienenen Erstling «Ein Toter zu wenig» führte sie die Figur des eleganten, finanziell unabhängigen Lord Peter Wimsey ein, der aus moralischen Motiven Verbrechen aufklärt. Dieser äußerst scharfsinnige Amateurdetektiv avancierte zu einem der populärsten Krimihelden des Jahrhunderts..
Otto Bayer (1937-2018) übersetzte zahlreiche Autoren und Autorinnen, u.a. Patricia Highsmith und Agatha Christie. Für seine Neuübersetzung der kompletten Werke von Dorothy L. Sayers wurde er mit dem Literaturpreis der Stadt Stuttgart geehrt, damit war er der erste Übersetzer der auf dem Gebiet der Unterhaltungsliteratur einen Preis erhielt.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 480
Erscheinungsdatum 09.04.2001
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-23082-0
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19,3/12,4/3,2 cm
Gewicht 355 g
Originaltitel Gaudy Night
Auflage 7. Neuausg.
Übersetzer Otto Bayer

Weitere Bände von Ein Fall für Lord Peter Wimsey

Buchhändler-Empfehlungen

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Immer noch gut zu lesen, ist dieser Oxford- College-Krimi eine Zeitreise, ein unblutiger Spannungsroman und Anschaungsunterricht zum Thema feministische Bildung;-) = Frauen gehen aufs College plus ein Hauch Lovestory Lord Peters + Schriftstellerin Harriet.Ein Krimi mit Anspruch.

Kristiane Müller, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ein großartiger feministischer Bildungsroman und spannender Krimi ohne Mord, der auch nach über 80 Jahren kein bisschen verstaubt ist! Am Ende gibt es noch einen wirklich schönen Heiratsantrag und mehr wird nicht verraten.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
6
2
0
0
0

Love it
von einer Kundin/einem Kunden am 12.04.2014

In diesem Band um den Detektiv Lord Peter Wimsey steckt er seine adlige Nase hinter die Kulissen des Oxforder Studienbetriebs. Er hilft damit seiner Angebeteten Harriet aus der Patsche, die bereits vergeblich versucht hat, hinter das Geheimnis der Vorkommnisse an ihrer Alma Mater zu kommen. Literarisch ausgesprochen anspruchsvoll.

Überraschend gut
von Rüdiger aus Edenkoben am 18.11.2008

Von der Autorin hatte ich zuerst den Roman "Mord braucht Reklame" gelesen und war enttäuscht. Hatte jedoch nicht aufgegeben, denn irgendwas muss ja dran sein am Ruf von Dorothy L. Sayers. Und so war es auch: dieses Buch ist spannend, enthält eine hervorragende Millieu- und Personenschilderung und reizt zum ständigen weiterlesen... Von der Autorin hatte ich zuerst den Roman "Mord braucht Reklame" gelesen und war enttäuscht. Hatte jedoch nicht aufgegeben, denn irgendwas muss ja dran sein am Ruf von Dorothy L. Sayers. Und so war es auch: dieses Buch ist spannend, enthält eine hervorragende Millieu- und Personenschilderung und reizt zum ständigen weiterlesen. Ich habe es nicht bereut. 5 Sterne konnte ich nicht vergeben da im letzten Drittel einige langatmige Textpassagen enthalten sind.


  • Artikelbild-0