Meine Filiale

Danton's Tod

Dramatische Bilder aus Frankreichs Schreckensherrschaft

Reclams Universal-Bibliothek Band 15344

Georg Büchner

(2)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
5,00
5,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 1 - 2 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 4,00 €

Accordion öffnen
  • Lektüreschlüssel zu Georg Büchner: Dantons Tod

    Reclam, Philipp

    Sofort lieferbar

    4,00 €

    Reclam, Philipp
  • Danton's Tod

    dtv

    Lieferbar in 1 - 2 Wochen

    5,00 €

    dtv
  • Danton's Tod

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    5,00 €

    Suhrkamp

eBook

ab 2,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Büchners Erstlingswerk

Unter dem Eindruck des Studiums der französischen Revolution und dem seelischen Druck eigener politischer Verstrickungen entstanden, weist Büchners Erstlingswerk einen seit dem Sturm und Drang nicht mehr gezeigten Naturalismus auf. Das vieraktige Prosawerk über zwei der wichtigsten Protagonisten der Revolution, Danton und Robespierre, ist das einzige, das noch zu Lebzeiten des Schriftstellers gedruckt wurde.

Das Drama stellt die Frage nach der Verantwortung der Protagonisten für diese vaterlos, sprich gottlos und unmenschlich gewordene Welt und erweist ihre vermeintlichen Subjekte als entmündigte und entmachtete Akteure.

Georg Büchner, am 17. Oktober 1813 in Goddelau bei Darmstadt geboren, war Arztsohn. Er studierte Medizin und Naturwissenschaften in Straßburg und Gießen, promovierte 1836 in Zürich und wurde Privatdozent an der dortigen Hochschule. Zusammen mit dem Schulrektor und Pfarrer Friedrich Ludwig Weidig verfasste er 1834 die Flugschrift ›Der Hessische Landbote‹, die unter dem Motto »Friede den Hütten! Krieg den Palästen!« zum Massenaufstand aufrief. Der drohenden Verhaftung entzog er sich im März 1835 durch die Flucht nach Straßburg. Büchner starb am 19. Februar 1837 in Zürich an Typhus. Von seinen dichterischen Werken erschien zu Lebzeiten nur das Drama ›Dantons Tod‹ (1835). Karl Gutzkow gab 1838 das Lustspiel „Leonce und Lena“ in einer gekürzten Fassung, 1839 das Erzählfragment „Lenz“ heraus; Karl Emil Franzos veröffentlichte 1875 erstmals Auszüge aus dem Trauerspiel „Woyzeck“..
Prof. Dr. Joseph Kiermeier-Debre war bis vor kurzem Leiter des Antoniter-/Strigelmuseums und der MEWO Kunsthalle in Memmingen, ist Dozent für Neuere deutsche Literatur an der Universität München und Autor und Herausgeber zahlreicher Veröffentlichungen, darunter Autor der Originalausgaben 'Goethes Frauen' (dtv 14025) und Schillers Frauen (dtv 13769) und Herausgeber der Gedichtbände von Eichendorff (dtv 13600), Klabund (dtv 20641) und Schiller (13270).Seit 1997 betreut er als Herausgeber die dtv Bibliothek der Erstausgaben. Dort erschienen bisher 80 Bände.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Joseph Kiermeier-Debre
Seitenzahl 176
Erscheinungsdatum 01.04.1997
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-02606-2
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 17,2/11,5/1,1 cm
Gewicht 149 g

Weitere Bände von Reclams Universal-Bibliothek

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

Georg Büchner: Danton's Tod
von einer Kundin/einem Kunden aus Mollis am 24.02.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieses Buch benötige ich für den Unterricht und daher geeignet.

Besseres Verständnis zur französischen Revolution!
von AgatheM am 20.02.2007
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ohne den Lektüreschlüssel hätte ich kaum die gegebene Situation im Buch verstehen können. Von daher ein "Muss", wer nicht viel von der französischen Revolution noch weiß.


  • Artikelbild-0