Warenkorb

Jetzt Thalia Classic-Mitglied werden und das Lesen fördern

Veronika beschließt zu sterben

Roman.

Die Geschichte einer unglücklichen jungen Frau, die sterben will und erst angesichts des Todes entdeckt, wie schön das Leben sein kann, wenn man darum kämpft und etwas riskiert. Ein wunderbares Buch über die Prise ›Verrücktheit‹, die es braucht, um den eigenen Lebenstraum Wirklichkeit werden zu lassen, und eine große Liebeserklärung an das Glück in jedem von uns.
Portrait
Paulo Coelho, geboren 1947 in Rio de Janeiro, lebt heute mit seiner Frau Christina Oiticica in Genf. Alle seine Romane (insbesondere ›Der Alchimist‹, ›Veronika beschließt zu sterben‹, ›Elf Minuten‹, ›Untreue‹ und zuletzt ›Die Spionin‹) sind Weltbestseller, wurden in 81 Sprachen übersetzt und über 215 Millionen Mal verkauft. Die Themen seiner Bücher und seine Reflexionen regen weltweit Leser zum Nachdenken an und dazu, ihren eigenen Weg zu suchen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 24.04.2007
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-23305-6
Verlag Diogenes Verlag AG
Maße (L/B/H) 18,2/11,5/1,6 cm
Gewicht 205 g
Originaltitel Veronika Decide Morrer
Auflage 46. Auflage
Übersetzer Maralde Meyer-Minnemann
Verkaufsrang 2848
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Nicole Hoffstaetter, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Ein wirklich wundervolles Buch mit gehaltvoller Botschaft in einem liebevollen Schreibstil verpackt. Kurzweilig aber mit Nachklang und absolut lesenswert. Carpe diem, Memento mori.

Aaron Schäfer, Thalia-Buchhandlung Frankfurt

Toller, kurzweiliger Roman, ein guter Einstieg für alle, die schon immer mal etwas von Paulo Coelho lesen wollten.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
82 Bewertungen
Übersicht
61
20
0
1
0

Veronika beschließt zu sterben
von Timo Funken am 30.07.2019

Ein wunderbar feinsinniges Buch, welches einen mit Zuversicht und Tiefsinn durchs Leben laufen lässt. Ein Buch über die Normalität und Notwendigkeit des Verrücktseins. Liebe Grüße Timo Funken

Hoffnung gebende Lektüre lädt zum Verrücktsein ein
von read__love__write aus Berlin am 30.07.2019

Ich gebe eine klare Leseempfehlung für »Veronika beschließt zu sterben«. Es ist kurzweilig, an einem Nachmittag durchgelesen und ummantelt die Seele mit einem warmen Gefühl der Zuversicht. Ich habe danach ein bisschen geschwebt und mich auch ab und zu herausgefordert, etwas »verrückter« zu sein. Einen Stern Abzug gibt es, da ich... Ich gebe eine klare Leseempfehlung für »Veronika beschließt zu sterben«. Es ist kurzweilig, an einem Nachmittag durchgelesen und ummantelt die Seele mit einem warmen Gefühl der Zuversicht. Ich habe danach ein bisschen geschwebt und mich auch ab und zu herausgefordert, etwas »verrückter« zu sein. Einen Stern Abzug gibt es, da ich mit dem Schreibstil von Paulo Coelho ab und zu meine Probleme habe.

Wunderschönes Märchen über Loslassen
von Anna Störmer aus Bonn am 22.10.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Veronika beschließt zu sterben ist aus meiner Sicht das beste von Coelhos Büchern und handfester als andere. Es geht um eine junge slowenische Frau, die einen Ausweg aus der Langeweile ihres Lebens sucht und schließlich in einem berühmter psychiatrischen Anstalt endet, wo sie eines - auch durch die Hilfe ihres genialen schizophr... Veronika beschließt zu sterben ist aus meiner Sicht das beste von Coelhos Büchern und handfester als andere. Es geht um eine junge slowenische Frau, die einen Ausweg aus der Langeweile ihres Lebens sucht und schließlich in einem berühmter psychiatrischen Anstalt endet, wo sie eines - auch durch die Hilfe ihres genialen schizophrenen Komplizen - lernt. No risk. No fun. Ich liebe dieses Buch, es hat mir Mut gemacht und ich schätze Coelho dafür, dass er seine eigenen Erfahrungen mit Irrenhäusern und den ach so angesehenen Ärzten preisgibt.