Meine Filiale

Im Schatten des Granatapfelbaums

Ein Roman aus dem maurischen Spanien

Tariq Ali

(7)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen
  • Im Schatten des Granatapfelbaums

    Heyne

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    Heyne

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

In seinem fesselnden Roman beschreibt Tariq Ali die Tragödie der andalusischen Mauren.

"Eine wundervolle, sehr sensibel geschriebene Familiengeschichte ... Tariq Ali ist ein Meister der leisen Töne, ganz und gar unaufdringlich, und obendrein ein spannender Erzähler."

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 01.12.1994
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-08231-1
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 18,5/11,8/2,7 cm
Gewicht 228 g
Auflage 22. Auflage
Verkaufsrang 106395

Buchhändler-Empfehlungen

Mechthild Stephani, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Eine der schönsten historischen Geschichten, über das maurische Spanien. Einfach großartig!!!

Stefanie Sült, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Eine sehr gut geschriebene Geschichte einer Gesellschaft im Umbruch, am Beispiel einer Familie und einer eigentlich unmöglichen Liebe. Spannend und zum Nachdenken anregend.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
1
0

Auf Frieden folgt Krieg
von Tina Bauer aus Essingen am 28.01.2021

Der Frieden in Granada ist zu Ende. Wir schreiben das Jahr 1499 und die Welt steht Kopf. Die Wände des maurischen Königreichs bröckeln. Religiöser Fanatismus, Macht und Geldgier regieren mit. Der spanische König Ferdinand und seine Königin Isabella schaffen es, mit Hilfe der kirchlichen Inquisition ihre Macht ausreichend zu ... Der Frieden in Granada ist zu Ende. Wir schreiben das Jahr 1499 und die Welt steht Kopf. Die Wände des maurischen Königreichs bröckeln. Religiöser Fanatismus, Macht und Geldgier regieren mit. Der spanische König Ferdinand und seine Königin Isabella schaffen es, mit Hilfe der kirchlichen Inquisition ihre Macht ausreichend zu demonstrieren. Für die muslimische Bevölkerung bedeutet diese Machtübernahme Flucht, Verlust von Heimat und der Aufgabe der eigenen Identität. Umar steht also vor einer Wahl, die eigentlich keine ist. Als aufgeklärter Moslem muss er und seine Familie um sein Gut bangen. Tariq Ali erzählt durch die einzelnen Familienmitglieder dieses traurige Kapitel unserer Geschichte. Was Ausgrenzung, Fanatismus und Vertreibung aus Menschen macht, sehen wir Tag für Tag. Als Leser dürfen wie einen tiefen Einblick in diese Zeit miterleben. Atemberaubende Kunst, Bildung und ein Miteinander treffen auf Machtgier einiger weniger Menschen. Untermauert wird dies mit fadenscheinigen religiösen Weltanschauungen. Tariq Ali fasziniert mit seiner Erzählweise. Er blickt tief mit den Augen der einzelnen Familienmitgliedern Umars auf sein Granada im Jahr 1499. Die Vergangenheit wird immer wieder in unserer Geschichte zur Zukunft. Lehrreiche Stücke unserer Zeitgeschichte machen uns dennoch zu keinen besseren Menschen. Mutig tritt Tariq Ali auch gegen Vorbehalte diverser religiöser Gruppen ein. Religion scheint schon immer eine Auslegungssache zu sein. Bewaffnet mit schonungsloser Offenheit zeigt Tariq Ali, dass Koran und Bibel sich in ihrer Erzählung gar nicht so uneinig sind und dass man sich als Mensch und Gläubiger, egal welcher Weltreligion immer für das Gute im Menschen und für den gesunden Menschenverstand entscheiden sollten.

Spannende Familiengeschichte
von Kirsten Böhme aus Karlsruhe am 16.04.2012

Al-Andalus, das heutige Andalusien, Ende des 15. Jahrhunderts: Der letzte Emir Granadas, Boabdil, muss vor dem spanischen Königspaar kapitulieren und das letzte maurische Emirat auf der Iberischen Halbinsel fällt in die Hand der Christen. Es dauert nicht lange, bis die Inquisition in die Stadt kommt und die Mauren stehen vor der... Al-Andalus, das heutige Andalusien, Ende des 15. Jahrhunderts: Der letzte Emir Granadas, Boabdil, muss vor dem spanischen Königspaar kapitulieren und das letzte maurische Emirat auf der Iberischen Halbinsel fällt in die Hand der Christen. Es dauert nicht lange, bis die Inquisition in die Stadt kommt und die Mauren stehen vor der Entscheidung entweder zum christlichen Glauben überzutreten oder das Land ohne ihr Hab und Gut zu verlassen. Einige junge Männer schließen sich zusammen, um einen Aufstand zu planen, ein letzter Versuch, ihr Königreich zurückzuerobern. „Im Schatten des Granatapfelbaums“ ist wunderbare Familiengeschichte und gut recherchierte Geschichtslektion in einem. Einmal angefangen kann man diesen spannenden Roman schlecht beiseitelegen…

Ein interessantes Thema leblos dargebracht
von einer Kundin/einem Kunden aus Althengstett am 30.04.2011

Das Ende der maurischen Zeit in Spanien ist Thema vieler guter Bücher und eine meiner Lieblingsepochen, daher habe ich auch Tariqs Granatapfelbaum gekauft. Leider hat er mich nicht fesseln können. Die Geschichte bleibt seltsam leblos, der Leser außenstehender Beobachter. Die Sprache ist etwas schwülstig und gestelzt. Das mag zum... Das Ende der maurischen Zeit in Spanien ist Thema vieler guter Bücher und eine meiner Lieblingsepochen, daher habe ich auch Tariqs Granatapfelbaum gekauft. Leider hat er mich nicht fesseln können. Die Geschichte bleibt seltsam leblos, der Leser außenstehender Beobachter. Die Sprache ist etwas schwülstig und gestelzt. Das mag zum Teil an der Übersetzung liegen, ich hätte das englische Original versuchen sollen (aber in Flughafenläden hat man diese Auswahl nicht). Eines der wenigen Bücher, das ich nicht bis zum Ende durchgehalten habe.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1