Warenkorb

Cold Turkey

Die Drogenkarriere des Andreas B.

Andy wächst wohlbehütet auf und lebt das Leben eines normalen Jugendlichen. Doch als ein Freund, der mit Drogen dealt, ihm in der Schule ein Tütchen Hasch zur Aufbewahrung zusteckt, wendet sich sein Schicksal dramatisch: Andy wird prompt damit erwischt und um seinen Freund nicht zu verraten, nimmt er in Kauf, an dessen Stelle als angeblicher Dealer der Schule verwiesen zu werden.
Auch zuhause als drogengefährdet abgestempelt, erträgt Andy bald die „heile Welt“ nicht mehr, die ihm seine Eltern vorgaukeln. Er zieht sich immer mehr zurück und lässt nur noch seine Schwester Simone an sich heran – bis er die ältere Fixerin Natalie kennenlernt und sich in sie verliebt. Als er zu ihr zieht, gerät sein Leben zunehmend außer Kontrolle, denn sie führt ihn schrittweise in die Welt der Drogen ein. Andy verliert seine Lehrstelle, verkracht sich endgültig mit seinen Eltern und belügt sogar seine Schwester. Simone versucht verzweifelt, Andy davon zu überzeugen, dass er sich helfen lassen muss. Doch dabei droht sie mehr und mehr, an der Mitwisserschaft und der eigenen Hilflosigkeit zu zerbrechen …
Portrait
Angelika Mechtel wurde am 26.8.1943 in Dresden geboren und lebte bis zu ihrem Tod am 8. Februar 2000 als freie Autorin in Köln. Sie schrieb Romane, Erzählungen, Lyrik, Hör- und Fernsehspiele und verfasste Dokumentationen. Zunächst schrieb sie nur für Erwachsene; 1963 erschien ihr erstes Gedichtbändchen und ihr erster Erzählungsband erschien 1968. Die Anregung, für Kinder zu schreiben, kam von ihren eigenen Töchtern. 1975 stellte sie ihr erstes Kinderbuch vor. Sie wollte zum Nachdenken anregen, erzählte ihre Geschichten aber mit soviel Witz und Phantasie, dass der Spaß am Lesen im Vordergrund stand. Sie hat für ihre Kinder- wie für die Erwachsenenliteratur mehrfach Auszeichnungen erhalten. In den 80ern ließ sie sich in das P.E.N.-Präsidium wählen. Dort übernahm sie die Aufgabe für verfolgte und inhaftierte Schriftsteller in aller Welt zu kämpfen, sie wurde Vizepräsidentin und Beauftragte für das Writers-in-Prison-Committee des Internationalen P.E.N.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 159
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 01.02.1997
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-473-58017-0
Verlag Ravensburger Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 18,1/12,3/1,7 cm
Gewicht 152 g
Abbildungen schwarzweisse Abbildungen
Auflage 26. Auflage
Verkaufsrang 13819
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
5,99
5,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
0
1
0
0

Hochspannender Jugendroman zum Thema Sucht.
von einer Kundin/einem Kunden aus Remscheid am 03.05.2017

Ich habe dieses Buch damals als Schullektüre gelesen und war begeistert. Hauptfigur Simone liebt ihren großen Bruder Andy. Eigentlich haben sie ein sehr enges Verhältnis, jedoch ändert sich dies im Laufe der Geschichte. Andy fliegt von der Schule, weil er Marihuana bei sich hat und beschuldigt wird ein Dealer zu sein. Danach is... Ich habe dieses Buch damals als Schullektüre gelesen und war begeistert. Hauptfigur Simone liebt ihren großen Bruder Andy. Eigentlich haben sie ein sehr enges Verhältnis, jedoch ändert sich dies im Laufe der Geschichte. Andy fliegt von der Schule, weil er Marihuana bei sich hat und beschuldigt wird ein Dealer zu sein. Danach ist er nicht mehr der selbe. Er kapselt sich ab und rutscht immer tiefer in die Drogensucht. Wir spüren Simones Hilflosigkeit beinahe am eigenen Leib. Sie möchte ihrem Bruder helfen, hat aber eigentlich auch eine Menge eigener Schwierigkeiten. Dieses Buch lohnt sich und ist durch die spannende Handlung auch für diejenigen geeignet, die eigentlich eher lesefaul sind.

Drogen
von Lesebegeisterte am 16.02.2012

Eine sehr spannende und erschütternde Geschichte zum Thema Drogen. Kurze Dialoge, sehr schnell gelesen. Ideal auch für den Unterricht.

Klasse
von Christina Hoffmann aus Neunkirchen am 10.09.2009

also ich finde das uch super man versteht genau was das zeug anrichten kann also ich finde gibt das buch einem kind und es lässt die finger von dem zeug =) lieber so anstatt anders lg